HERZLICH WILLKOMMEN IM WELTINFONETZ

Registrieren sie sich jetzt um die Foren

uneingeschränkt im Mitgliederstatus nutzen  zu können

Gäste können Links in den Foren und Themen nur zum lesen öffnen

Unser Forum steht Ihnen KOSTENLOS zur Verfügung

Ich wünsche Ihnen viel Spass und Erfolg beim surfen

BITTE BEACHTEN SIE UNSERE FORENREGELN ZUM IMPRESSUM

im 1. Forum

Ihr Weltbookadmin


AUSGRABUNGEN - FUNDSACHEN - FORSCHUNG - ZURÜCK IN DIE VERANGENHEIT

THEMENÜBERSICHT :
KRITIKEN - KURIOSES - DIE ERDE LEBT UND BEBT - UMWELT und NATURSCHUTZ - STAMMTISCH - TREFF - Info Gesundheit - Forschung Universum - ENTHÜLLUNGEN - HAUS und GARTEN - HANDEL - WIRTSCHAFT & ARBEIT biete - suche - TIERFREUNDE - Info TIERSCHUTZ zu Luft - Land und Wasser - Witze von A bis Z - Comedy - Kabarett - Luft und Raumfahrt - AUSGRABUNGEN - FUNDSACHEN - FORSCHUNG - ZURÜCK IN DIE VERANGENHEIT - FORSCHUNG ERNÄHRUNG - PC-HILFE zur SELBSTHILFE - RATGEBER - TIPPS und TRICKS - JUSTIZ - JUSTIZIRRTÜMER - VERDACHTS- und HAFTUNGSFÄLLE -
Info KINDER UND JUGENDSCHUTZ - FORSCHUNG - TECHNIK - ENERGIE - KLIMA - KLIMAWANDEL - KLIMASCHUTZ - KLIMAKATASTROPHEN - ERD und WELTGESCHICHTE - MEINE FREUNDE - DEINE FREUNDE - Die schleichende Gefahr: ELF-Wellen - VERMISST - GESUCHT - FRAUENTREFF - Altrentner werden diskriminiert - ABZOCKE - TÄUSCHUNGEN - BETRUG AM VERBRAUCHER - ARMUT IN REICHEN LÄNDERN - Von Politik und Gesellschaft vergessen ? - KULTUR in DEUTSCHLAND und ihre GEGENSÄTZE - SPORTSTAMMTISCH - MEIN BUNDESLAND - MEINE STADT - DEUTSCHLAND - ÖSTERREICH - SCHWEIZ -
VERSTEIGERUNGEN - ZWANGSVERSTEIGERUNGEN -
Info: VERKÄUFE - KAUFGESUCHE - UFO's - BESUCH AUS FREMDEN WELTEN - REALITÄT oder TÄUSCHUNG - MIT WERBUNG ZUM ERFOLG - Info: IMMOBILIENMARKT Häuser - Wohnungen - Grundstücke - Anlageobjekte -
WELTBOOK-NETZWERKER-TREFF - WELTARMUT - ERNÄHRUNGSARMUT - ONLINE - SPIELE -
WOCHENENDGRUNDSTÜCKE - SCHREBERGÄRTEN -

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 21462

Bei Opferritual erstochen - Rätsel von 140 Kinderskeletten in Peru gelöst

Beitragvon Weltbookadmin47 » 28. Apr 2018 15:11

AUSGRABUNGEN - FUNDSACHEN - FORSCHUNG - ZURÜCK IN DIE VERANGENHEIT
https://www.n-tv.de/wissen/Raetsel-von- ... 09683.html
Samstag, 28. April 2018
Bei Opferritual erstochen - Rätsel von 140 Kinderskeletten in Peru gelöst

Menschenopfer gelten heute als besonders grausam. In alten Kulturen gehörten sie jedoch oftmals zum religiösen Selbstverständnis. Ein Beleg dafür ist eine Opferstätte der Chimú-Kultur, an der vor über 500 Jahren zahlreiche Kinder sterben mussten.


Teilen

Seite versenden
Seite drucken



Archäologen haben in der Nähe der peruanischen Stadt Trujillo einen ebenso überraschenden wie verstörenden Fund gemacht. Ein internationales Forscherteam entdeckte insgesamt 140 Kinderleichen. Die Experten vermuten, es könnte sich um die weltweit größte jemals gefundene Kinderopferstätte handeln.

Die Grabstätte, bekannt als Las Llamas, enthielt demnach die sterblichen Überreste der Kinder und außerdem die Kadaver von 200 jungen Lamas. Die Kinder waren nach Angaben der Archäologen zwischen fünf und 14 Jahren alt. Der Zeitschrift "National Geographic" zufolge wurden Kinder vermutlich bei einer Zeremonie vor etwa 550 Jahren rituell geopfert. Ihre Leichname wurden dann in den Sand eines Steilhangs eingegraben. Sie sind bei den Ausgrabungen sehr gut erhalten. Auf vielen Schädeln hafteten noch immer die Überreste roter Farbe, die bei rituellen Opferungen verwendet wurde.

Vermutlich stammt die Begräbnisstätte aus der Zeit der Chimú-Kultur. Das zweitgrößte Reich nach der Inka-Kultur ist bekannt für seine Opferrituale. Es wird angenommen, dass die Kinder geopfert wurden, nachdem Überschwemmungen durch El Niño die Küsten verwüstet hatten.
Das Wichtigste, was sie hatten

"Sie haben den Göttern möglicherweise das Wichtigste angeboten, was sie als Gesellschaft hatten, und das Wichtigste sind Kinder, weil sie die Zukunft repräsentieren", sagte Gabriel Prieto, Archäologieprofessor an der Peruanischen Nationaluniversität von Trujillo. Prieto zufolge fanden die Forscher auch Fußabdrücke, die noch immer erhalten sind. Sie zeigen, dass die Kinder aus Chan Chan, etwa eineinhalb Kilometer von Las Llamas entfernt, zu der Opferstätte gekommen waren.
Mehr zum Thema

Die Kinder waren mit Blick auf das Meer begraben worden, während die Lamas zu den Anden hin begraben wurden. Schnitte an Knochen, insbesondere an den Brustbeinen der Kinder, deuten darauf hin, dass die Opfer erstochen wurden. Die Forscher vermuten, dass den Opfern die Herzen entfernt worden sein könnten.

Die Forscher zeigten sich überrascht über den Fund: "Ich jedenfalls hätte nie damit gerechnet", erklärte der Anthropologe John Verano von der Tulane University gegenüber "National Geographic" und fügte hinzu: "Und ich denke, auch sonst niemand." Devano ist Teil des internationalen Forscherteams, das sich um die Dokumentation des Fundes kümmert.
Bilderserie https://www.n-tv.de/mediathek/bilderser ... 49291.html
Von Einhornknochen und Plagiaten: Irrtümer der Archäologie Von Einhornknochen und Plagiaten: Irrtümer der Archäologie

Quelle: n-tv.de , sba
Zur Startseite AUSGRABUNGEN - FUNDSACHEN - FORSCHUNG - ZURÜCK IN DIE VERANGENHEIT
forum-kategorie-f5/ausgrabungen-fundsachen-forschung-zuruck-die-verangenheit-t58.html#p425
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6825
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Vorherige

Zurück zu "2. Forum in Kategorie 2"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron