HERZLICH WILLKOMMEN IM WELTBOOKNETZ

Registrieren sie sich jetzt um die Foren

uneingeschränkt im Mitgliederstatus nutzen  zu können

Gäste können Links in den Foren und Themen nur zum lesen öffnen

Unser Forum steht Ihnen KOSTENLOS zur Verfügung

Ich wünsche Ihnen viel Spass und Erfolg beim surfen

BITTE BEACHTEN SIE UNSERE FORENREGELN ZUM IMPRESSUM

im 1. Forum

Ihr Weltbookadmin


WELTPOLITIK NACHRICHTEN RUND UM DEN GLOBUS

Eine kleine Beschreibung des Forums.

AbonnentenAbonnenten: 31
LesezeichenLesezeichen: 1
Zugriffe: 246588

»Army Go Home:« PR-Tournee der US-Armee endet mit Protesten

Beitragvon Weltbookadmin47 » 3. Apr 2015 10:05

http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... esten.html

»Army Go Home:« PR-Tournee der US-Armee endet mit Protesten
Markus Gärtner

Der »Ritt der Drachentauben« sollte eine PR-Tournee quer durch Osteuropa werden: Ein 1700 Kilometer langes Spalier jubelnder Bürger, die amerikanische Fahnen schwenken und den Soldaten auf Autobahnbrücken begeistert zuwinken. Diese Bilder hätten die führenden US-Fernsehsender gerne in den Abendnachrichten gezeigt. Doch am Ende überschatteten Proteste den Gewaltmarsch aus dem Baltikum bis zurück in die Heimatkaserne im deutschen Vilseck.



Der Konvoi der US-Armee mit 120 gepanzerten Fahrzeugen, Helikoptern und 500 Soldaten ging quer durch Estland, Lettland, Litauen, Polen und die Tschechische Republik. Die Soldaten kehrten von einem großen Manöver im Baltikum nahe der russischen Grenze zurück.



Laut dem Kommandeur der US-Armee in Europa, Generalleutnant Ben Hodges, werden solche Verlegungen normalerweise schnell und energiesparend abgewickelt: Das Gerät wird auf einen Güterzug oder ins Flugzeug geladen, die Soldaten fahren mit der Bahn.



Doch der »Ritt der Drachentauben« hatte andere Ziele. Er war nicht nur eine militärische Übung zur schnellen Verlegung von Truppeneinheiten über eine lange Strecke.



Er sollte im anhaltenden Ukraine-Konflikt auch als Signal an Russland dienen. Und er sollte Sympathien bei der Bevölkerung in allen Städten wecken, durch die die Soldaten zogen. An jeder Station wurde jeden Abend mit der Zivilbevölkerung gefeiert.



Doch zu jubelnden Schuljungen entlang der Autobahn gesellten sich auch Demonstranten. Tschechische Aktivisten empfingen den US-Konvoi mit »Panzer – Nein Danke«-Bannern und bezeichneten den Durchmarsch der US-Soldaten als »eine unnötige und gefährliche militärische Provokation«.



In Prag kam es bei Protesten zu Handgreiflichkeiten zwischen Kriegsgegnern und Menschen, die die US-Armee begrüßten. Bei der Rückkehr in die deutsche Kaserne am Mittwoch wurden die Soldaten von ein paar Dutzend Protestlern mit Parolen wie »Army Go Home« und »Keiner vermisst Euch« empfangen.



Auch wenn sie klein waren: Die Proteste sind ein Ausdruck dafür, wie Deutsche und Amerikaner sich voneinander entfernen.



Die Deutschen sind kritischer gegenüber den USA geworden, vor allem seit im vergangenen Jahrzehnt mit gefälschten »Beweisen« zu angeblichen Massenvernichtungswaffen eine Invasion des Irak gerechtfertigt wurde.



Aber auch nachdem die von Amerika ausgehende Finanzkrise den Rest der Weltwirtschaft an den Rand des Zusammenbruchs brachte, die NSA selbst Angela Merkel ausspähte und die USA ihre europäischen Verbündeten derzeit in einen neuen Kalten Krieg gegen Russland treiben.



Eine Umfrage des German Marshall Fund förderte im Herbst zutage, dass die Deutschen sich mehrheitlich von Amerika emanzipieren wollen. Satte 57 Prozent befürworten hierzulande demnach einen eigenen sicherheitspolitischen und diplomatischen Weg, der sich nicht automatisch nach Washington richtet.



Nur noch ein knappes Fünftel der Deutschen will ein engeres Verhältnis zu Washington. Daran ändern auch die Kommentare in der New York Times nichts. Das Leitschiff des US-Zeitungs-Mainstreams nahm sich ebenfalls des missglückten Konvois an, stellte aber in seinem Bericht nicht nur US-Kommandeur Ben Hodges in den Vordergrund.



Zu Wort kam gleich im zweiten Absatz auch eine pensionierte polnische Postbeamtin, die verraten durfte, was sie besonders fürchtet: »Ich bin sehr besorgt und habe Angst vor dem, was Russland als Nächstes tun wird.«

















.

Copyright © 2015 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, beim Kopp Verlag, Rottenburg

Bildnachweis: Screenshot Youtube

Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.
Leser-Kommentare (59) zu diesem Artikel
03.04.2015 | 10:41
K A

Mir scheinen viele Kommentare am Thema vorbei zu gehen. Es geht um den Propaganda-Rückzug von US-Einheiten aus dem Baltikum. Und Propaganda ist nötig! Diese Truppen sind nicht für Europa hier, sondern für US-Interessen, sonst nichts. Die USA sind der Feind Europas, hier dann insbesondere Deutschlands. Dies muß durch Propaganda und Politikerlügen verschleiert werden. Atombomben auf deutschem Boden sollen uns nicht schützen, sondern zu der "Vernunft" bringen, die die USA...

Aufklappen

03.04.2015 | 01:05
hans

es geht doch nicht darum wer recht hat´, sondern wie wir beinflußt werden´, wer im täglichem leben nur kohlenhydrate verzerrt muß sich nicht wundern wenn sein hirn nicht mehr richtig funkt. ist schumi krank wird er ins koma verlegt´, weil nur im fettstoffwechsel sachte temperaturen generiert werden um gute aminosäuren zu bilden´, wer kein tiefschaf hat aus welchen gründen auch imnmer´, sollte sport treiben bei 55 bis 65 protent der herzfrequenz und das über 100 minuten´, dann...

Aufklappen

02.04.2015 | 23:35
Aufgewachter

Der Dritte Weltkrieg fällt aus https://aufgewachter.wordpress.com/2015 ... fallt-aus/

02.04.2015 | 23:12
EU-Gegner

@ben: Schauen Sie das Wort: Nationalsozialist. NaSo. Nationlazionist. NaZi. Erkennen Sie den Unterschied? Ansonsten mag ich Ihre Beiträge, ich muß diese nicht immer gutheißen.

02.04.2015 | 23:10
EU-Gegner

@Hilmar Hohenstein: Öfter sage ich ja, daß man sich nicht so aufregen solle. In zwei Wochen ist der Kuchen eh gegessen, bis offiziell "BLÖD" darüber berichtet. Die werden uns aufklären, was Demokratie genau bedeutet. Manche wissen es schon länger.

02.04.2015 | 23:09
EU-Gegner

@andi berger: Wer unser illegales Wahlsystem verstanden hat, wählt nicht mehr. Weil immer eine Minderheit über die Mehrheit regiert. Aber das wissen Sie bestimmt. Bitte gehen Sie.
Alle Kommentare lesen »
Kommentar abgeben
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Holocaust im Nahen Osten

Beitragvon Weltbookadmin47 » 3. Apr 2015 10:15

http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... osten.html

Holocaust im Nahen Osten
Dr. Paul Craig Roberts

Ich bin schon lange dabei und habe mehr erlebt als die meisten Menschen. Meiner Einschätzung war die Lage der Menschheit noch nie so prekär wie heute. Das Gleichgewicht des Schreckens, das im Kalten Krieg herrschte, gilt nicht länger. Washington arbeitet jetzt mit der Prämisse, dass ein atomarer Erstschlag machbar ist. Die Ziele dieser Angriffe wären Russland und China und sie wissen davon, denn voller Stolz posaunt Washington seine Militärdoktrin in öffentlich zugänglichen Dokumenten in alle Welt hinaus.



Die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einen Atomkrieg kommt, ist damit dramatisch gestiegen. Stellen Sie sich vor, Sie wären Russland oder China, und Sie wüssten, Washingtons Militärdoktrin erlaubt einen überraschenden Angriff mit Atombomben. Würden Sie untätig herumsitzen und die Hände in den Schoß legen, während Washington seine Propagandamaschinerie auf Hochtouren gegen Russland und China hetzen lässt und beide Länder als Bedrohung für »Freiheit und Demokratie« verteufelt?

In Washington regieren die Narren und sie spielen mit dem atomaren Feuer. Wie Noam Chomsky schreibt, standen wir schon einmal am Rande eines Atomkriegs und selbst damals war die Lage noch weniger gefährlich als heute.



Harold Pinter, einer der letzten Intellektuellen, die der Westen noch vorweisen kann, weiß um die Gefahren, die die Arroganz des Westens birgt. Er prangert die Verbrechen des Westens an und fordert, dass sich Gerichte mit diesen Verbrechen befassen, bevor es für die Menschheit zu spät ist:

»Wir haben dem irakischen Volk Folter, Splitterbomben, angereichertes Uran, zahllose, willkürliche Mordtaten, Elend, Erniedrigung und Tod gebracht und nennen es ›dem mittleren Osten Freiheit und Demokratie bringen‹. Wie viele Menschen muss man töten, bis man sich die Bezeichnung verdient hat, ein Massenmörder und Kriegsverbrecher zu sein? 100 000? Mehr als genug, würde ich meinen. Deshalb ist es nur gerecht, dass Bush und Blair vor den Internationalen Strafgerichtshof kommen.« (Harold Pinter 2005 in seiner Nobelpreisrede)

»An Iraqi Holocaust« von Gideon Polya und »Genocide In Iraq« liefern ausreichend Beweise, um Bush und Blair zu verurteilen. Dr. Gideon Polya ist Professor an einer der führenden australischen Universitäten und er verfügt über ein Gewissen, was ihn in der westlichen Welt zusehends zu einer Ausnahmeerscheinung macht.



Seine Artikel basieren vor allem auf »Genocide in Iraq« von Abdul-Hak Al-Ani und Tarik Al-Ani, einem gerade von Clarity Press veröffentlichten und mit zahlreichen Quellen unterfütterten zweibändigen Werk. Abdul-Hak Al-Ani ist ein in Großbritannien ausgebildeter Anwalt mit Abschluss in Völkerrecht und Elektroingenieurswesen. Tarik Al-Ani ist Architekt, Übersetzer und Forscher. Ich lese das Werk derzeit und bereite eine Rezension vor, aber wer einen ersten Eindruck von »Genocide in Iraq« gewinnen will, für den reichen die Artikel von Professor Polya aus.



Washington hat in unserem Namen ein furchtbares Verbrechen begangen. Washington hat nicht nur den Irak ermordet, Washington hat den gesamten Nahen Osten ermordet. Washington und seine verabscheuenswürdigen Vasallen – die »Koalition der Willigen« − haben einen Holocaust im Nahen Osten zu verantworten.



Wer als Mitglied der angelsächsischen Welt über ein Gewissen verfügt, dem werden die Fakten starke Seelenqualen bereiten. Die Völker der Länder, deren Regierungen sich an der »Koalition der Willigen« beteiligten, sind beschmutzt, an ihnen haften die Kriegsverbrechen, die ihre Regierungen im Zuge des irakischen Völkermords begangen haben. Ein progressiver, moderner Staat wurde ausgelöscht und 2,7 Millionen Iraker wurden ermordet.



Vertuscht wurde das Verbrechen mit Propaganda, die Saddam Hussein verteufelte und die Furcht vor (nicht existierenden) Massenvernichtungswaffen anfachte. Der irakische Völkermord basierte auf einer Lüge und sowohl Bush wie auch Blair wussten das. Die beiden durch und durch bösen Anführer beschlossen einfach, ein Volk zu zerstören, das sie zunächst verteufelten und dann an den Rand drängten.



Bis heute verteidigen Cheney und die Neokonservativen den Völkermord und die rechtswidrigen Folterungen, die sie anordneten, um als Rechtfertigung für ihre Kriegsverbrechen falsche »Terroristen« vorweisen zu können. Auch die westlichen Medien – allen voran die New York Times – sind Mittäter beim irakischen Völkermord, ebenso die unbekümmerten Völker des Westens. Sie standen tatenlos daneben und jubelten noch, während Millionen Menschen auf der Grundlage krasser und offenkundiger Lügen vernichtet wurden.



Wofür steht der Westen? Gier? Lügen? Krieg? Folter? Kriegsverbrechen? Selbstsucht und Intoleranz? Vernichtung allen Lebens auf der Erde? Der »christliche« Westen ist ein Meister darin, mit Propaganda und Selbsttäuschung zu arbeiten. Man sehe sich bloß die evangelikalen Kirchen an: Sie stellen sich hinter eine kriminelle und unmenschliche Regierung und behaupten, Anhänger von Christus zu sein.



Man sehe sich bloß die amerikanischen »Konservativen« an: Sie unterstützen den militarisierten Polizeistaat. Sie unterstützen die Morde, die die Polizei regelmäßig an dunkelhäutigen amerikanischen Bürgern verübt. Sie unterstützen jeden Krieg, den sich Washington erträumt, und noch mehr. Den Republikanern im Kongress reicht das nicht, jetzt wollen sie auch noch Krieg führen gegen Russland und den Iran.



Man sehe sich bloß die Republikaner im Kongress und in den Regierungen der Bundesstaaten an: Sie hassen die Umwelt, sie lieben Umweltverschmutzer. Sie beten Israel an und Israels Vernichtung der Palästinenser und den seit 60 Jahren herrschenden Raub palästinensischen Landes. Man sehe sich nur auf einer Landkarte an, wie Palästina schrumpft, jeden Tag wird mehr Land geraubt.



Washington hat diesen Diebstahl eines gesamten Landes unterstützt und dennoch kann sich Washington als großartiger Verteidiger der Menschenrechte gerieren. Die Rechte welcher Menschen? Derer in Washington und in Israel. Der Rest ist völlig belanglos.



Wie überlebt die Welt diese amerikanisch-israelische Aggression? Vermutlich wird sie es gar nicht. Das Böse hat nun sein Auge auf den Iran, Russland und China gerichtet. Man kann diese Länder nicht Jahr um Jahr um Jahr bombardieren, ohne dass dies Folgen für die Bombenwerfer hat.



Die zerstörerischen Fähigkeiten des Irans sind begrenzt, aber der Iran könnte Saudi-Arabien und Israel vernichten. Russland und China können die USA und alle Vasallenstaaten Washingtons vernichten. Mit seinem intensiven Propagandakrieg treibt Washington die Welt in die Zerstörung.



Wie lässt sich dies verhindern, wenn selbst Putin wieder und wieder erklärt, dass Washington alles ignoriere, was die russische Regierung sagt?! Putin ist der Friedensstifter. Jeder seiner Friedensvorschläge wird von Washington ignoriert. Dort reagiert man immer nur auf eine Weise: Man lässt die Kriegstrommeln noch lauter rühren.



Wenn Europas Regierungen nicht erkennen, wie gefährlich Washingtons Aggression ist, und als Reaktion die NATO auflösen, bleibt dem Planeten Erde nicht mehr viel Zeit.



Die amerikanische Öffentlichkeit muss begreifen, welche Folgen die illegalen und kriminellen Taten Washingtons haben. Wer ins Visier der amerikanischen Aggression rückt, wird zum Opfer von Kriegsverbrechen, gleichzeitig wächst der Hass auf Amerika. Leichte Ziele hat Washington keine mehr, jetzt legt sich Washington mit Ländern an, die Gleiches mit Gleichem vergelten können.



Die Neokonservativen müssen aus der Regierung Obama verjagt werden und man muss ihnen verbieten, je wieder an einer amerikanischen Regierung mitzuarbeiten. Wenn das nicht geschieht, werden Atompilze aufsteigen über Washington, New York, Boston, Atlanta, Los Angeles, San Francisco, Seattle, Dallas, Houston, St. Louis, Cleveland, Chicago. Im Mittleren Westen, wo Amerika seine Interkontinentalraketen geparkt hat, wird außer Kakerlaken nichts mehr leben.



Die Amerikaner und die Menschen in den amerikanischen Marionettenstaaten müssen unbedingt erkennen, dass Washington nicht imstande ist, die Wahrheit zu sagen. Washington ist eine dunkle Macht. Washington ist Sauron. Washington ist Satan.



Sehen Sie sich den Irak an. Sehen Sie sich Afghanistan an. Sehen Sie sich Libyen an. Sehen Sie sich Syrien an. Sehen Sie sich Somalia an. Sehen Sie sich die Ukraine an. Washington trägt nichts als Zerstörung in die Welt. Wer wird das nächste Opfer Washingtons sein? Alles Leben auf diesem Planeten?















.

Copyright © 2015 by PaulCraigRoberts

Bildnachweis: DoD

Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.
Leser-Kommentare (22) zu diesem Artikel
03.04.2015 | 10:58
LICHTSUCHER

@Nordwester Tatsächlich erstaunlich, und ich hätte gern nur einen Bruchteil des erforderlichen Mutes! Wenn man bedenkt, wieviel Kraft es kostet, selbst im engsten Bekannten-/Familienkreis mit solchen Themen anzufangen. Wenn man allerdings darin schon verzagt, sollten wir uns gleich freiwillig auf die Schlachtbank legen....

03.04.2015 | 10:56
Nordwester

Erstaunlich, daß Mr. Roberts sich so drastisch äußern kann. Andere USA-Kritiker werden mundtot gemacht. Der militärisch-industrielle Komplex in Zusammenarbeit mit dem zionistischen Imperialismus geht aber wohl davon aus, daß den meisten -nämlich den Mainstream Konsumenten- solche Artikel sowieso nicht bekannt werden. Es gibt eine Menge von Begriffen und Namen, die durch Weglassung der großen Masse vorenthalten werden. Ein perfides, unmenschliches Machtsystem!

03.04.2015 | 10:47
LICHTSUCHER

@ Kleiner Hansel Sie tun schon sehr viel, mehr als 90% aller Anderen. Aufwachen, Informieren, andere Hansel mobiliesieren. DAS ist es, was wir Hansel tun können. Zugegeben, selbst das ist gegen eine Front von 90% tumben Schafen eine Herkules-Aufgabe. Der Hoffnungsschimmer: Es müssen nur einige überzeugt werden, die blökende Masse läuft dann von alleine hinterher, in die richtige Richtung. Genau wie sie jetzt unreflektiert in die falsche laufen.

03.04.2015 | 10:32
Achim

Lieber, Dr. Paul Craig Roberts, bitte vermitteln sie Russland die seherischen Zeichen von, Alois Irlmaier, vor allem den Teil mit den Flugzeugen aus Süden. Die von , Bayern, Prag bis Polen zur Ostsee, wir vom Amerika. restlos ausgelöscht werden sollen -------. R. sollte wissen gerade dieser Teil steht für Frieden, Freundschaft mit allen Völkern --------------- Ich hoffe diesen Teil des Sehers tritt nicht ein. Aber leider stimmen die Anzeichen des Ablauf bis jetzt mit seinen...

Aufklappen

03.04.2015 | 10:15
Heinz

Das ist verboten. Von Holocaust darf man nur schreiben und sprechen, wenn die Opfer jüdischen Glaubens sind. Russen, Chinesen, Araber dagegen sind nun mal Sklaven des Auserwählten Volkes und haben deren Anweisungen zu folgen. Wer das ändern möchte, muss bei dem Finanzsystem anfangen. Nur da liegt der Schlüssel, das beherrschen sie zu 100%, die Auserwählten mit US und Israelpassport in der Tasche.

03.04.2015 | 09:49
Paule-Was solls....

Der Staat muß untergehen, früh oder spät, wo Mehrheit siegt und Unverstand entscheidet... Friedrich Schiller.
In Gedenken an seine Ermordung und an Möllemann und andere........Paule
Alle Kommentare lesen »
Kommentar abgeben
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Wie die Grünen uns klammheimlich die Gender- und Vegan-Sklaverei unterschi

Beitragvon Weltbookadmin47 » 8. Apr 2015 09:27

http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... 6D46501ADE
Wie die Grünen uns klammheimlich die Gender- und Vegan-Sklaverei unterschieben
Heinz-Wilhelm Bertram

Die Grünen haben aus dem Desaster ihres »Veggie-Days« gelernt: Das Volk lässt sich nicht ohne Weiteres befehlen, was es zu schlucken hat. Deshalb betreiben sie die Umerziehung des Volkes jetzt sublim: Nur noch versteckt oder in kleinen Häppchen verabreichen sie den Menschen ihr Umerziehungsprogramm.
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Verschwörungstheorien werden wahr: Deutschland als Marionette der USA

Beitragvon Weltbookadmin47 » 8. Apr 2015 09:47

http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... r-usa.html
Verschwörungstheorien werden wahr: Deutschland als Marionette der USA
Markus Gärtner

Seit hundert Jahren schon verfolgt Washington in Deutschland ganz bestimmte Ziele. Es ist den Amerikanern dabei völlig egal, wer Deutschland regiert. Hauptsache, die Politiker gehorchen ihnen.



Das wichtigste geopolitische Ziel der USA seit 100 Jahren ist bedroht. Das sagt der Gründer und Chef einer CIA-nahen Denkfabrik. Demnach ist es die überragende strategische Priorität der USA, eine Allianz zwischen Deutschland und Russland zu verhindern.



Nur wenn es den USA gelingt, dieses Ziel zu erreichen, kann das Land eine neue Weltordnung verhindern und darauf hoffen, weiterhin die einzige Supermacht zu bleiben.



Wer derzeit Zeitung liest, gewinnt auf den ersten Blick den Eindruck, dass die USA mit dieser Strategie - einen dauerhaften Keil zwischen Russland und Deutschland zu treiben - erfolgreich sind.





Den Volltext dieses Artikels lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Hintergrundinformationsdienstes KOPP Exklusiv
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Unsere ausländischen „Fachkräfte“ beziehen immer öfter Hartz 4:

Beitragvon Weltbookadmin47 » 12. Apr 2015 13:06

Unsere ausländischen „Fachkräfte“ beziehen immer öfter Hartz 4:
Der Anteil der Migranten aus Rumänien und Bulgarien die in Deutschland Hartz 4 beziehen, ist nach einem Bericht den das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) veröffentlichte, in den letzten zwölf Monaten stark angestiegen.

Sind das unsere angeblich so dringend benötigten Fachkräfte? Wenn das alles voll ausgebildete Menschen sind, wo besteht dann in Deutschland Fachkräftemangel? Dies ist ein typisches Beispiel, wie der deutschen Bevölkerung von unseren Politikern Sand in die Augen gestreut werden soll.

Das Gleiche gilt für die massenhafte Aufnahme von Asylsuchenden aus Schwarzafrika. Da kaum anzunehmen ist, dass sich unter diesen Leuten eine größere Zahl von ausgebildeten Facharbeitern befindet, werden sie, da auf dem deutschen Arbeitsmarkt nicht vermittelbar, die nächsten Aspiranten auf Hartz 4 sein. All das geht zu Lasten unserer Sozialsysteme.

Die Generation der jetzt noch jungen Deutschen wird in ein paar Jahren fragen: Wie konnte eine Regierung in den früheren Jahren so etwas zulassen und vor allen Dingen, warum hat niemand etwas gegen diesen Wahnsinn unternommen?

Auch dagegen unternimmt unsere Regierung nichts: Laut (dpa), registrierte die Bundespolizei 2014 mehr als 57.000 Fälle von unerlaubter Einreise. Im Vergleich zu 2013 sei das eine Steigerung von 75 Prozent. Das nur so nebenbei. 

Unsere ausländischen „Fachkräfte“ beziehen immer öfter Hartz 4:
Der Anteil der Migranten aus Rumänien und Bulgarien die in Deutschland Hartz 4 beziehen, ist nach einem Bericht den das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) veröffentlichte, in den letzten zwölf Monaten stark angestiegen.

Sind das unsere angeblich so dringend benötigten Fachkräfte? Wenn das alles voll ausgebildete Menschen sind, wo besteht dann in Deutschland Fachkräftemangel? Dies ist ein typisches Beispiel, wie der deutschen Bevölkerung von unseren Politikern Sand in die Augen gestreut werden soll.

Das Gleiche gilt für die massenhafte Aufnahme von Asylsuchenden aus Schwarzafrika. Da kaum anzunehmen ist, dass sich unter diesen Leuten eine größere Zahl von ausgebildeten Facharbeitern befindet, werden sie, da auf dem deutschen Arbeitsmarkt nicht vermittelbar, die nächsten Aspiranten auf Hartz 4 sein. All das geht zu Lasten unserer Sozialsysteme.

Die Generation der jetzt noch jungen Deutschen wird in ein paar Jahren fragen: Wie konnte eine Regierung in den früheren Jahren so etwas zulassen und vor allen Dingen, warum hat niemand etwas gegen diesen Wahnsinn unternommen?

Auch dagegen unternimmt unsere Regierung nichts: Laut (dpa), registrierte die Bundespolizei 2014 mehr als 57.000 Fälle von unerlaubter Einreise. Im Vergleich zu 2013 sei das eine Steigerung von 75 Prozent. Das nur so nebenbei.
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Neues Indiz aufgetaucht: Verheimlicht die Bundesregierung einen möglichen

Beitragvon Weltbookadmin47 » 12. Apr 2015 17:43

http://michael-mannheimer.net/2015/04/1 ... zum-islam/
Neues Indiz aufgetaucht: Verheimlicht die Bundesregierung einen möglichen Übertritt des Germanwing-Co-Piloten Lubitz zum Islam?

BND-Schreiben wg Airbus-Absturz

Wenn das obige Schreiben authentisch sein sollte,
wird es einen politischen Tsunami auslösen

Auf der Website cyberguerrilla.org wurde ein Schreiben des Vorsitzender des Verteidigungsausschusses des Deutschen Bundestages, Dr. Hans-Peter Bartels (SPD), an den BND-Chef, Gerhard Schindler, mit Datum vom 31. März 2015 obigen Inhalts publiziert (Sie finden den Text des Schreibens weiter unten). Sollte das Schreiben authentisch sein, wird sie durch die Weltpresse gehen und die deutsche Regierung in eine Krise stürzen.

***

Von Michael Mannheimer, 12. April 2015

Verheimlicht die Bundesregierung einen möglichen Übertritt des Germanwing-Co-Piloten Lubitz zum Islam?

Ich habe bereits wenige Stunden nach dem Flugzeug-Crash der A320 der Fluglinie Germanwings-Flug 4U9525 einen Artikel gebracht, in welchem ich auf eine US-Website verwies, die Angaben über eine Konversion des Co-Piloten Andreas Lubitz zum Islam brachte. Diesen Artikel habe ich jedoch bereits nach wenigen Stunden wieder zurückgezogen, da ich mir kein Urteil über die Seriosität dieser Quelle bilden konnte. Zumal es die bis dahin einzige mir bekannte Quelle war, die vom Islam-Übetritt Lubitz' sprach.

Nach dieser Quelle soll Lubitz vor kurzer Zeit zum Islam konvertiert sein und eine als radikal bekannte Moschee in Bremen besucht haben, wo er enge Verbindungen zu den Mitgliedern der radikalen islamischen Gruppierungen pflegte.

Obwohl in den deutschen Medien davon nullkommanull berichtet wurde, war in italienischen und zypriotischen Medien eine mögliche Konversion des Co-Pioten zum Islam Tagesgespräch.

Nun fand ich bei meiner Recherche im Netz eine Meldung, die, wenn sie wahr sein sollte, durch die Weltpresse gehen wird und das Zeug hat, die Regierung Merkel zu stürzen.

Auf der Website cyberguerrilla.org wurde ein Schreiben des Vorsitzender des Verteidigungsausschusses des Deutschen Bundestages, Dr. Hans-Peter Bartels (SPD), an den BND-Chef, Gerhard Schindler, mit Datum vom 31. März 2015 folgenden Inhalts publiziert:

Auszug:



Deutscher Bundestag
Verteidigungsausschuss
Der Vorsitzende

Berlin, 31. März 2015

Sehr geehrter Herr Schindler,

... Von besonderer Bedeutung sind die vom Bundesnachrichtendienst (BND) erhaltenen angaben über die Konvertierung zum Idlam von Germanwings-Co-Pilot Andras Lubitz, der den Absturz des Airbus A320 provoziert hat, über seine regelmäßigen Besuche der Moschee in Bremen sowie über seine Mitwirkung an den radikalen islamischen Gruppierungen. Diese Informationen ermöglichen bei der Aufklärung der Katastrophe, die viele Menschenleben gefordert hat, grundlegende Konsequenzen zu ziehen.

Der Verteidigungsausschuss hält eine offene Diskussion über die obenerwähnte Tatsachen für nicht zeitgemäß, weil sie die Zunahme der antiislamischen Stimmungen auslösen und die Maßnahmen der Bundesregierung hinsichtlich der Integration der Einwanderer aus der (Anmerkung Mannheimer: "der" so geschrieben) islamischen Staaten in die deutsche Gesellschaft beeinträchtigen könnte. Die Veröffentlichung solcher Informationen könnte nicht nur Massenproteste provozieren, sondern auch die Regierungskoalition spalten.

Der Verteidigungsausschuss empfiehlt dem Bundesnachrichtendienst sich der Veröffentlichung dieser Information zu enthalten, zugleich aber eine sorgfältige Ermittlung mit Rücksicht aller vorhandenen Tatsachen durchzuführen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Hans-Peter Bartels

Auf der US-Quelle heißt es dazu: (Übersetzung von Michael Mannheimer. Übersetzungsfehler sind möglich)

Was verbirgt der BND zum Flugzeugabsturz der Germanwings Airbus A320

Eine andere schreckliche Tragödie geschah in den französischen Alpen am 24. März 2015 - Eines der zuverlässigsten Flugzeuge der Welt, der Airbus A320, stürzte auf dem Weg von Barcelona nach Düsseldorf in den Berg.
Der Co-Pilot Andreas Lubitz wurde offiziell für den Absturz verantwortlich gemacht. Wie sich herausstellte, war er psychisch krank und hatte Selbstmordgedanken. Dies ist jedoch keineswegs die ganze Geschichte. In der Tat hatte Lubitz vor kurzem den Islam angenommen, besuchte die Moschee in Bremen und unterhielt enge Beziehungen zu radikalen Islamisten. Genau das berichtete der Bundesnachrichtendienst dem Bundestag.

Offenbar war das jedoch umsonst, da der Vorsitzende des Bundestagsverteidigungsausschuss, Hans-Peter Bartels, dem BND-Präsident Schindler empfahl, die Informationen geheimzuhalten, weil diese eine Zunahme der antiislamischen Stimmung hervorrufen und sich negativ auf die seitens der politischen Führer in Deutschland ausgeübte Politik der Integration von Einwanderern aus muslimischen Ländern in die deutsche Gesellschaft auswirken könne.

Das heißt, dass sowohl Herr Bartels als auch Bundeskanzlerin Merkel bereit sind, Dutzende oder sogar Hunderte von Menschenleben zu opfern, um die üble Politik des Multikulturalismus weiterzumachen. Sie sind für alle solche Tragödien verantwortlich zu machen. Sie zeigen sich als nicht in der Lage, unsere Gesellschaft von der extremistischen Ideologie zu schützen. Sie haben weder den psychisch verletzlichen Andreas Lubitz noch die 150 Menschen, die bei dem Absturz gestorben sind, retten können.

Wobei die wichtigste Frage ist, wie viel mehr Menschen sie auf dem Altar des Multikulturalismus opfern werden?
Originaltext:

What BND conceals about the Germanwings Airbus A320 plane crash

Another terrible tragedy happened in the French Alps on March 24, 2015 – one of the most reliable planes in the world, Airbus A320 flying from Barcelona to Dusseldorf crashed, disintegrating on impact with the mountainside.
Co-pilot Andreas Lubitz has been officially blamed for the crash. As it turned out he was mentally ill and had suicidal thoughts. However this is by no means an entire story. In fact, Lubitz had quite recently adopted Islam, he frequented the Mosque in Bremen and maintained close ties with radical Islamists. At least that is what German Federal intelligence service reported to Bundestag.
Apparently it was all for nothing, since chairman of the Bundestag Defence committee Hans-Peter Bartels recommended that BND President Schindler keep the information secret because it may provoke an increase in anti-Islamic sentiment and have an adverse effect on the line of policy carried out by Germany’s leaders and aimed at integrating immigrants from Muslim countries into German society.

That is to say, Mr Bartels and, obviously, Chancellor Merkel are ready to sacrifice dozens and even hundreds of human lives to save the foul policy of multiculturalism. They are to blame for all such tragedies. They have not been able to defend our society from the extremist ideology. They have not saved the mentally vulnerable Andreas Lubitz and the 150 people who died in the crash.
While the main question is, how many more people are they going to bring to the altar of multiculturalism?

Sollte es sich bei diesem Brief um eine Fälschung handeln, wäre dies infam und zu verurteilen. Bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt kann ich zur Authentizität dieses Briefes keine Aussage treffen. Ich habe diesen Artikel jedoch nach langem Zögern wegen seiner Aktualität und inhaltlichen Sprengkraft dennoch publiziert. Mögen sich mutige Bürger und Medien um dessen Verifizierung bzw. Falsifizierung bemühen.

Michael Mannheimer

Sharen mit:

Teilen

Ähnliche Beiträge
"JournalistenWatch"-Presseschau: Was uns heute aufregen wird

In "Angriff der Linken gegen Europa"
Islamkritiker errichten Anklageplattforum NÜRNBERG2.0 im Netz: Der Widerstand gegen die Islamisierung erreicht einen neuen Höhepunkt
Islamkritiker errichten Anklageplattforum NÜRNBERG2.0 im Netz: Der Widerstand gegen die Islamisierung erreicht einen neuen Höhepunkt

In "Komplott der Linken mit dem Islam"
Hotline für Islamisten-Aussteiger
Hotline für Islamisten-Aussteiger

In "Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung"
Tags »

Autor: Michael Mannheimer
Datum: Sonntag, 12. April 2015 1:46
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Bürgerkriegsgefahr wegen Islamisierung, Deutsche Opfer (der Justiz und der Migranten), Deutschland und Islam, Geschichtsfälschung durch den Westen, Konvertiten zum Islam, Politik Deutschland

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren
« Fest: “Der Islam bedroht alles, wofür wir stehen”
Islamisierung: Schweden übertrifft noch Deutschland »

71 Kommentare

schnauzevoll
Sonntag, 12. April 2015 2:15
1

Soso... Depressionen und krank geschrieben wie? Ich wusste ja gleich was wirklich war. Aber ich dachte bei mir, dass bei diesen politischen Kasper Haufen eh bald alles an das Tageslicht kommt. So ein Schwachsinn, er googelte nach Türverriegelung und selbstmord....Puahahaha ich lach mich gleich weg! Liebe Politiker, seht es einfach ein, dass Internet ist nichts für euch. Es deckt die Wahrheit auf! Schaaaade...
Peter Celibi
Sonntag, 12. April 2015 3:20
2

Wow. Das wäre in der Tat die Story des Jahres. Undenkbar ist sie nicht. 9/11 lässt grüßen.
Freiheit
Sonntag, 12. April 2015 3:23
3

Jetzt ist die Katze jedenfalls aus dem Sack. Sollte der Brief echt sei -und ich denke, dass er es ist -wäre es für unsere Regierung unmöglich, den Sachverhalt weiter zu leugnen.

Ein politischer Erdrutsch wäre gewiss.
Gutmensch
Sonntag, 12. April 2015 3:27
4

Dank an Michael Mannheimer für die Veröffentlichung dieses Briefs. Jetzt ist das System am Zug.
Niles Fone
Sonntag, 12. April 2015 4:14
5

Der Brief ist ein Fälschung:
1. Warum solle der Absender alle komprimierenden Dinge hier nochmals im Schreiben extra aufführen. Es hätte doch gereicht, wenn er sich bedankt hätte, das er geschrieben hätte, das der Islambezug von A. Lubitz geheimgehalten wurde.

2. Noch unwahrscheinlicher wird es jetzt:
"...die Maßnahmen der Bundesregierung hinsichtlich der Integration der Einwanderer aus der islamischen Staaten in die deutsche Gesellschaft beeinträchtigen könnte."
Da fehlt ja nur noch, das die Schreiben würde, das es einen geheimen Plan zur Abschaffung Deutschlands geben würde. Selbst wen es den gibt, wird der nicht in einem mit Handschrift unterschriebenen Brief erwähnt.
Außerdem ist ein Grammatikfehler im Brief. Solche Auszeichnungsbriefe werde doch von kompetenten Menschen gegengelesen.

3. Wenn es einen Whisteblower geben würde, warum verschickt er ihn dann nicht direkt an entsprechende Medien, sondern er taucht nur in einer obskuren Antiislamischen Webseite auf.

4. In welcher Form hat der Whistleblower den Brief den erhalten? Solche Briefe werden heutzutage als verschlüsselt Email und digital signiert als PDF Anhang verschickt.
Wobei normalerweise, wenn es nicht offiziell sein soll, dann erfolgen auch im konservativen Bundestag solche Briefe per Email mit digitaler Signatur und nicht wie vor 50 Jahren mit persönlicher handschriftlicher Unterschrift, wie auf dem veröffentlichtem Brief.
Geheime Informationen und Emails, die nicht weitergegeben werden dürfen, erfolgen sowieso mit entsprechendem Hinweis und mit automatischem Ablaufsdatum und können nicht so einfach ausgedruckt werden
Der Scan sieht aber so aus als wäre er auf leicht dunklem Papier ausgedruckt worden und dann nochmals eingescannt (damit es authentischer aussieht).

5. Würde die Information stimmen und Herr A. P. wäre dem Islam übergetreten, hätte oft Moscheen besucht, dann gibt es mindestens 100 Menschen die davon wüssten. Einige der hundert würden die Information sicherlich ach im Frendeskreis weitergeben. Es müssten also mind 200-300 Leute davon Bescheid wissen. Auch wenn die meisten davon Moslem sind, wird es doch einen geben, der der Bild Zeitung oder falls die nicht berichten würde einer amerikanischen Zeitung/TV-Sender für mindestens 2000-3000€ diese Info weitergeben würden.
Mike the Tank
Sonntag, 12. April 2015 4:33
6

Auch wenn ich es begrüssen würde, wenn die Wahrheit unsere deutschlandfeindliche Regierung zerlegt bin ich sehr skeptisch.

Dennoch danke für die Veröffentlichung.

Wenn es stimmt, ist das eine Sensation. Das deutsche Watergate ...
Bazillus
Sonntag, 12. April 2015 5:55
7

Der Tsunami wird ausbleiben. Selbst wenn das Schreiben echt sein sollte (trotz Grammatikfehlers), wird gemauert, gesperrt und gelogen, was das Zeug hält. Der Islam hat einen Persilschein, egal was da in diesen Kreisen pasiert. Dr. Bauer und Herr Schindler werden die Echtheit bestreiten. Und damit hat es sich. Die Regierung, egal welche, wird immer ihr Gesicht wahren, auch wenn es bereits seit Jahren feststeht, dass die Einwanderungspolitik ein Fiasko war und ist. Die werden das nie zugeben.

Sollte das Schreiben ein Fake sein, wäre dies eine Perversion und eine Kriegshetze erster Klasse.

Aber es ist einfach nur eine Frage der Zeit, wann es zu einem größeren islamischen Terroranschlag in der BRD kommen wird.
exguti
Sonntag, 12. April 2015 7:04
8

Ob's stimmt oder nicht, ist hinsichtlich unserer "Volksvertreter" ohnehin nicht von Belang. Denn diese Lumpen, die die weißen Europäer umvolken wollen (=ausrotten="Multikulturalismus"), scheren sich natürlich erst recht nicht um eine so geringe Zahl von ihnen.

Falls die Islam-Nummer stimmt, stecken Polizei und VS hübsch in der S..., denn von Musel-Radi-Kontakten des Herrn wüssten sie dann mit hundertprozentiger Sicherheit.
exguti
Sonntag, 12. April 2015 7:08
9

P.S.: Edathy, übernehmen! ;-)
ThomasD
Sonntag, 12. April 2015 7:30
10

Auch ich habe kurz nach Bekanntwerden des Absturzes auf einer amerikanischen Webseite von der Konversion Lubitz´ zum Islam gelesen; aber leider weiß ich die genaue Quelle nicht mehr.
Das Verschweigen dieser Tatsache paßt genau ins Bild der rückgratlosen und islam-arschkriechenden Verräterbande in Berlin und anderswo.
Hoffentlich ist das Schreiben kein Fake und gelangt an die Öffentlichkeit. Das wird lustig!
DK24
Sonntag, 12. April 2015 7:37
11

Die Regierung Merkel stürzen? Ach was. Die Zeit ist vorbei. Politik und Medien werden schnell einen anderen Schuldigen finden. Vielleicht die bösen Rechtspopulisten mit ihren bösen Lügenblogs. Jedenfalls wird diese Story Merkel keinen Kratzer anhaben.
Klabautermann
Sonntag, 12. April 2015 7:41
12

Es waren nicht die Moslems.

Es waren dann die Islamisten.

Und dies alles hat nichts mit dem Islam zu tun.

Islam ist Frieden.

Bla Bla Bla

Und weiter so.

Sührer befiehl wir glauben alles.
Meckerer
Sonntag, 12. April 2015 7:49
13

Desese Lubitz hatte wohl gute Freunde sonst hätte wohl kaum Pilot werden können...Alle haben ihn gedeckt...Die Lügenpresse schweigt..wie bei allem zum Thema Islam der ja gut und schön ist...
DK24
Sonntag, 12. April 2015 7:58
14

Der "Genozid" am deutschen Volke heisst nicht mehr "Völkermord". Nein, heute heisst er Multikulti.
Klabautermann
Sonntag, 12. April 2015 8:59
15

Unweit der Fliegerschule in Bremen befindet sich

eine Moschee.

Noch Fragen ???

Wenn jemand labil ist, dann ist er meistens ein

ansprechbares Opfer für die Moslems.
ladiner
Sonntag, 12. April 2015 9:03
16

Ziele der weltweiten Eliten

..und auf dem weg dahin...dies...da kanns schon mal passieren..deutschland als modellfall..
man darf gespannt sein WANN bio-deutsche endlich aufwachen..aus diesem albtraum..

1. Abschaffung jeder ordentlichen Regierung;

2. Abschaffung des Privateigentums;

3. Abschaffung des Erbrechts;

4. Abschaffung des Patriotismus;

5. Abschaffung aller Religionen;

6. Abschaffung der Familie (d. h. ohne Ehe, Moral und ordentliche Kindererziehung);

7. die Errichtung einer Weltregierung bzw. ein globaler Polizeistaat ....
Zweifler
Sonntag, 12. April 2015 9:21
17

Es gibt auf jeden Fall ein paar Fakten, welche einer weiteren Aufklärung bedürfen:

1. A. L. hatte nur knapp 600 Flugstunden in zwei Jahren zusammenbekommen. Das ist nur ein Bruchteil dessen, was ein voll berufstätiger Pilot fliegt. WARUM?

2. Der Pilot ist in geringer Höhe von der ursprünglichen Flughöhe abgewichen. Das wissen wir aus den Diskrepanzen zwischen letzten Radardaten und dem Einschlagsort. Aus der Voice-Historie wissen wir dass der Pilot den Berg erst gestreift hat und dann abgestürzt ist. Hatte der Pilot ursprünglich ein anderes Ziel? Diente das geländenahe Fliegen der Tarnung vor dem Radar?
schnauzevoll
Sonntag, 12. April 2015 9:49
18

Genau, labile Personen sind leichte Opfer für SEKTEN! Mir ist jedenfalls noch KEINE Person bekannt die sich öffentlich oder in meiner Nähe zur Scinetology bekannt hat. Genau so wird sich NIEMAND dazu bekennen das er regelmäßig im Koran liest. Denn mal Hand aufs Herz, wer von den hier lebenden Türken und Araber kann den überhaupt den Koran FRIEDLICH ausleben? NIEMAND! Und warum? Weil er kein Frieden beinhaltet. Würde man alles aus dem Koran entfernen was NICHT zu Gewalt aufruft würde nur der Buchdeckel und der Rücken übrigbleiben. Lest mal dad Buch Dianetik.... Und Vergleicht es mit den Koran und den GRÜNEN Genderwahn.... Die Bereicherung UND DEREN ANHÄNGER weis das natürlich. Deshalb heist der Islam FRIEDE.
Fake
Sonntag, 12. April 2015 10:07
19

Ein Schreiben mit derart vielen Rechtschreibfehlern kann nur ein Fake sein.
Klabautermann
Sonntag, 12. April 2015 10:13
20

Intelligent und physisch labil.

Eine extreme und hochbrisante Mischung für die

Anfälligkeiten von "Religionen" und Meinungen die

man mit dem "gesunden" Menschenverstand ablehnen

würde.

+++++

Die Flugzeit zum nächsten Reaktor wäre genau

8 Minuten gewesen.

+++++

Man schaue nach.

Airbus A 320

Flughöhe

Kerosinverbrauch

Strecke pro Minute

Hier findet man die Antworten.

Alles was sich den Atom - Anlage nähert wird

eliminiert.

Darum ist die Strecke von Barcelona auch über

die französischen Alpen gewählt.
eagle1
Sonntag, 12. April 2015 10:24
21

Es gibt auch keine Äxte außerhalb der Cocpits; ist auch logisch, weil sonst ja jeder Terrorist gleich auf die Piloten losgehen könnte.
Die Axt befindet sich innerhalb des Cocpits. Nachrichtentechnisch darf es aber derzeit kein Islamischer Hintergrund sein, weil gerade konferenziert wird in Genf mit den Fusselbartbrüdern.
Die Immigration ist zugegeben auch ein Nebenschauplatz, wo man keinen Wind aufwirbeln will. Dass die uns für so blöde halten, die Amokversion war von Anfang an unglaubwürdig, da er nicht als depressiv beschrieben wurde.
Doch, ich denke, das könnte der SED-Regierung den Kopf kosten.
Karl
Sonntag, 12. April 2015 10:27
22

Kommunistische Gesetze für die Revolution:

1. Korrumpiere die Jugend entferne sie von der Religion.

2. Zerstöre die alten moralischen Werte. (das Untergraben des Christentums)

3. Fördere die Einstellung der zivilen Unordnung und des Chaos, und fördere eine nachgiebig weiche Einstellung der Regierung gegenüber Kriminalität. (Um sie zu fördern)

4. Teile die Bevölkerung in feindlich gegen über eingestellte Gruppen (Rasse, Religion, politische Richtung)

5. Erreiche das das Bewusstsein der Bevölkerung weg von der Regierung kommt, das sie sich auf Sport Fußball Sex Partys TV Shows fokussieren.

6. Bekomme die Kontrolle über die Medien.

7. Zerstöre der Bevölkerung den glauben an ihre Führer.

8. Bereite die Registrierung über alle Schusswaffen...um sie "eventuell" zu konfiszieren.
Westkultur
Sonntag, 12. April 2015 10:30
23

Ja vielen Dank auch an Mannheimer für diesen brisanten Inhalt, der zwar auf Bestätigung wartet aber aus meiner Sicht halte ich ihn für authentisch und zwar auf Grund der Tatsache, wie suspekt mit diesem Fall politischer Seits umgegangen wurde und was sich bereits kurz vor dem Absturz im entsprechenden Umfeld zutrug. Allein die sehr rasche, mediale Abkehr von der "Untersuchung" der Kabinensituation und darauffolgende Fokussierung auf die "psychische Disposition" des Piloten – der Zuschauer erhält sogar Einblick in sensible, personenbezogenen Daten; was ist auf einmal mit dem Datenschutz passiert? – und die orchestrierte Dementi eines Terroranschlags, bevor überhaupt Untersuchungen statt fanden, verleiht dem Dokument gerade seine Glaubwürdigkeit. Schon der Hinweis in den Medien, er habe seinen Krankenschein nur "zerrissen" ist merkwürdig. Er sollte ja offenbar nicht in den Verkehr gebracht werden. Warum hat er dann nicht, um ganz sicher zu gehen, ihn dann in den Reißwolf entsorgt oder sogar verbrannt? Das Zerreißen alleine macht auch insofern keinen Sinn, da entsprechende Daten auch beim Arzt hinterlegt sind.

Sofern obiges Schreiben in den Medien zur Sprache kommen sollte, weil es auf Grund seiner mittlerweile wohl sehr breiten Streuung im Netz nicht mehr ignoriert werden kann, wird man es natürlich als Fälschung eines Wahnsinnigen, ja Verstörten etikettieren. Der Schrieb würde gewissermaßen medienwirksam und political correkt zerschreddert. Es bleibt spannend. Es könnte als „Verschwörungstheorie“, ein von der CIA kreierter Kampfbegriff (!), durchs politisch korrekte Raster fallen.
Kammerjäger
Sonntag, 12. April 2015 10:34
24

Na ja, wenn's Denen in Berlin bei all ihrer Verlogenheit
zu eng wird (u.DAS bezieht sich nichtnur auf ihre Position
IM Darmausgang der islam.Triebsekte) bleibt ja immernoch
die Möglichkeit z.B. Liebesbriefe von Beate Tschäpe an
Lubitz zu finden,"mein Kampf" unter seinem Bett "übersehen"
zu haben plus ein Foto ala Bachmann(als Adolf zurechtgemacht)
oder sogar sein Dauerposting auf Nazi-Seiten im Internet
unter dem Pseudonym "Kammerjäger" entdeckt zu haben!

Ich denke da sind noch längst nicht ALLE Verblödungs-
möglichkeiten ausgeschöpft - nur Eines ist schonmal mehr
als klar: "Mit dem Islam hat DAS alles NICHTS zu tun"!!!
KDL
Sonntag, 12. April 2015 10:38
25

Solange die Authentizität dieses Briefes nicht sicher ist, sollte man besser nicht spekulieren. Falls das Schreiben aber echt ist, dann fürchte ich dass es nirgendwo (jedenfalls in keinem “Qualitäts”blatt oder in einem Öffentlich-Rechtlichen Sender) veröffentlicht wird. Denn immer wenn Geheimdienste -egal ob in Schland, den USA oder sonstwo – im Spiel sind wird vertuscht oder es herrscht Schweigen. Die wahren Hintergründe der Dönermorde werden wir sicher auch niemals erfahren. Und falls wider Erwarten doch, dann ist sicher, dass an unserer Teflonkanzlerin wieder nichts hängen bleiben wird.
Einheimischer
Sonntag, 12. April 2015 10:44
26

Die Parallelen zu 9/11 drängten sich einem von Anfang an geradezu auf. Auch war das sofortige Ausschliessen einer terroristischen Tat durch die Bundesregierung (bevor irgendwelche gesicherten Erkenntnisse vorlagen) mehr als suspekt und förderten das ungute Gefühl, dass etwas vertuscht werden soll. Auch die in Rekordtempo erfolgte (angebliche) Auswertung des zweiten Flugschreibers, stärkt nicht das Vertrauen in eine "objektive" und "Ergebniss-offene" Untersuchung der Tragödie. Klar, dass die Flugschreiberdaten die Geschichte vom depressiven Irren zu 100% unterstützen - was sonst?
Wenn sich das Dokument des Verteidigunsausschusses als echt herausstellt und dies an die breite Öffentlichkeit gelangen sollte, wird´s spannend.
Konsequenz: Die nächsten Sitzungen des Bundestages werden aus Solidarität mit den ach so lieben Moslems in einer Moschee stattfinden.
Der böse Wolf
Sonntag, 12. April 2015 10:58
27

@ KDL

Falls das Schreiben ein Fake ist, müssten die Betroffenen sich dazu äußern und den Urheber der Fälschung verklagen. Geschieht das nicht - ergo. Deshalb muss das Ding in Umlauf gebracht werden!
NEIIIN
Sonntag, 12. April 2015 11:01
28

bei einigen sitzen die aluhüte aber besonders eng
Der böse Wolf
Sonntag, 12. April 2015 11:04
29

@ NEIIIN

Bei Manchen auch die rosa Sonnenbrille.
ladiner
Sonntag, 12. April 2015 11:06
30

tja, wie im film "Sie Leben"....

Sie leben! ist nur vordergründig eine außerirdische Invasion, vielmehr ist er eine Abrechnung mit dem Kapitalismus sowie der Verdummungsgefahr durch komplette Fixierung auf Medien und Konsum.

..in BRDDR fehlen nur noch die "Brillen"
Westkultur
Sonntag, 12. April 2015 11:12
31

Andererseits enthält der Briefkopf Telefon- und Faxnummer. Soll ich mal anrufen? :D Zwar würde es dann heißen "können wa nicht bestätigen" aber alleine, daß die dann wissen, daß so ein Schreiben im Umlauf ist, wäre ja schon genug.
Westkultur
Sonntag, 12. April 2015 11:23
32

Ach und was mir noch im Brief auffällt: Dort ist plötzlich von »Einwanderer aus islamischen Staaten« die Rede, nicht von Flüchtlingen. Noch merkwürdig dabei ist das Genitiv »der«: Man liest »Der Einwanderer«, und nicht allgemein einfach »Einwanderer«. Also, »der Einwanderer aus der islamischen Staaten in die deutsche Gesellschaft« zwecks(!) Umvolkung und Kulturablösung für Deutschland.
Klabautermann
Sonntag, 12. April 2015 11:27
33

Ein Airbus hat ein Tankvolumen von ca. 21.000 Ltr.

Kerosin.

Selbst wenn er beim Start nur die Hälfte getankt

hätte, müssten bei einem Aufprall auch Spuren von

Verbrennung erkennbar sein.

Ich habe eine jungfräuliche Landschaft an der

Absturzstelle gesehen.

Ab der Sache stimmt was nicht.
Bernhard von Klärwo
Sonntag, 12. April 2015 11:31
34

Oha, nun müssen wir zu unseren anfänglichen Spekulationen bzw. Überlegungen zurückkehren,

hatten wir doch, anstandshalber, davon etwas Abstand genommen!

Nun wird unser Anfangsverdacht auch noch erhärtet.
Klaus
Sonntag, 12. April 2015 11:40
35

"Das heißt, dass sowohl Herr Bartels als auch Bundeskanzlerin Merkel bereit sind, Dutzende oder sogar Hunderte von Menschenleben zu opfern, um die üble Politik des Multikulturalismus weiterzumachen."

Es werden für diesen Wahn ganze europäische Völker geopfert! Was sind in diesem Zusammenhang Dutzende oder sogar Hunderte von Menschenleben? Das wird höchstens unter "vernachlässigbarer Kollateralschaden" verbucht.

----------------------

Ich stehe dieser "Konversionstheorie" nach wie vor etwas mißtrauisch gegenüber. Allerdings würde ich sie auch nicht von der Hand weisen. Möglich ist heutzutage alles. Man sollte auch keinesfalls vergessen: Das Vorhandensein einer psychischen Störung schließt die Möglichkeit einer Konversion zum Islam ja keinesfalls aus, sondern macht sie eher noch wahrscheinlicher. Konvertiten sind oftmals psychisch sehr labile und leicht beeinflußbare Zeitgenossen.

--------------------------------

Manchmal ist das Internet wirklich eine Last. Unmassen von irgendwelchen angeblich geleakten Dokumenten schwirren dort herum und machen die Leute kopfscheu. Es sind sicherlich teilweise hochbrisante Dokumente dabei, aber da der Normalbürger kaum die Möglichkeit hat, nur eins davon auf seine Authentizität hin abzuklopfen, gehen solche Dinge in der Menge des vorsätzlich verbreiteten Desinformationsschrottes unter. Schließlich ist allen Regierungen klar, daß man heutzutage nicht mehr besonders wirkungsvoll kontrollieren kann, was im Internet landet, aber man kann dafür sorgen, daß es in der Menge untergeht.
Der böse Wolf
Sonntag, 12. April 2015 11:55
36

@ Klabautermann 25

Leider habe ich die Quelle nicht, aber irgendwo war zu lesen, dass der A320 von der französischen Luftwaffe abgeschossen worden sei, weil er Kurs auf Atomanlagen nahm. Das würde auch die Kleinteiligkeit der Wrackteile und die relativer Unversehrtheit der Landschaft erklären, da das Kerosin dann schon in der Luft verbrannt wäre. Bei allen sonstigen Bildern von Flugzeugabstürzen waren die Triebwerke und meistens auch das Heckruder im Ganzen noch zu erkennen.
Der böse Wolf
Sonntag, 12. April 2015 11:59
37

Nach etwas Nachdenken wirft sich allerdings die Frage auf: Woher hat CyberGuerilla den Brief?
Eso-Mystiker
Sonntag, 12. April 2015 11:59
38

Viele Internetseiten zum Thema können nicht erreicht werden. Z. B.
http://www.hamburger-wochenblatt.de/alt ... 23187.html
Bernhard von Klärwo
Sonntag, 12. April 2015 12:05
39

@ Klabautermann #25

Doch, es gab dort Feuerschäden:

1.) http://www.pz-news.de/cms_media/module_ ... -Opfer.jpg

2.) http://cdn4.spiegel.de/images/image-828 ... r-xxwp.jpg

3.) http://d1.stern.de/bilder/stern_5/panor ... 23_549.jpg

4.) http://www.mdr.de/nachrichten/germanwin ... sion=42333

5.) http://i.ytimg.com/vi/2S-_Zd-W5F8/hqdefault.jpg

6.) http://www.dw.de/image/0,,18348435_303,00.jpg

7.) http://cdn2.spiegel.de/images/image-828 ... 9-tcjm.jpg

Außerdem handelt es sich an der Absturzstelle um ein Felsmassiv mit typisch spärlichem Bewuchs.

""Warum ist vom Flugzeug nichts übrig geblieben?

Einen Flugzeug-Rumpf kann man dem Experten zufolge als dünnwandiges Rohr sehen. Vom Aufbau vergleichbare Rohre gibt es auch in Autos. Diese sogenannten Längsträger sollen die Energie bei einem Fahrzeugcrash durch Verformung des Metalls umwandeln. „Dabei wird das Rohr gestaucht, es verformt sich – idealerweise durch Faltenbildung“, erklärt Schäfer.

(...)

Geschwindigkeit spielt wichtige Rolle

„Wird ein Werkstoff gedehnt, so verhält er sich zunächst elastisch. Bei stärkerer Dehnung erreicht er die Elastizitätsgrenze und verhält sich dann plastisch, das heißt er beginnt zu fließen“, erklärt Schäfer. Ein Beispiel: Dehnt man eine Plastiktüte stark, verformt sie sich – und kann die Ursprungsform nicht mehr annehmen. Für Metall gilt dies prinzipiell auch.

(...)

Warum gab es keine Explosion?

„Der Resttreibstoff wurde beim Aufprall in kleine Tröpfchen zerlegt – man spricht bei diesem Vorgang von einer Zerstäubung. Wahrscheinlich gab es einen Feuerball, in dem der Treibstoff schnell abgebrannt ist. Man spricht von einem Abbrand“, erklärt Schäfer...""
http://www.bild.de/news/ausland/flug-4u ... .bild.html

+++++++++++++++++++++++++++++++++

+++Unklar, lieber Klabautermann, bleibt dem Leser worauf Sie genau hinauswollen!!!

+++Wollen Sie etwa eine Verschwörungstheorie kreieren, die USA, CIA, Juden, Mossad, Bilderberger, Finanzmafia und/oder Freimaurer hätten es getan, wie angeblich 9/11, jüdisches Museum Brüssel, Boston-Marathon-Anschlag, jüdische Schule, Supermarkt in Frankreich usw., um gar Mohammedaner zu entlasten???

+++Ob der indigene deutsche Co-Pilot Andreas Lubitz

nun ein manisch-depressiver Massenmörder oder gar ein mörderischer Islam-Konvertit war, ich kann einfach nicht verstehen, weshalb man diesen bösen Menschen mit irgendetwas entlasten möchte:

schlechte Kindheit, zu schöne Kindheit, psychische Probleme, von der Freundin gerade verlassen, sexuelle Frustration, Amis und Juden würden dahinter stecken o.ä.!!!
Einheimischer
Sonntag, 12. April 2015 12:06
40

Die stilistischen Mängel und grammatikalischen Ungenauigkeiten lassen auch bei mir gewisse Zweifel an der Authentizität des Dokuments aufkommen. Aber warten wir´s ab - für unmöglich halte ich (leider) nichts mehr.
Bernhard von Klärwo
Sonntag, 12. April 2015 12:19
41

@ Der böse Wolf #28

Meines Wissens waren frz. Kampfjets routinemäßig aufgestiegen, wie es üblich ist, wenn ein Passagierflugzeug die vorgeschriebene Flugbahn verläßt. Ich las es irgendwo im www.

Von Abschuß war nie die Rede außer unter Verschwörungstheoretikern, die den bösen Deutschen entlasten wollen, wobei sich hier Rechte und Linke unheimlich einig sind: Rot = Braun!

Ich bin dagegen,

dieses irre oder islamische Individuum, dieses Subjekt, diesen indigenen deutschen Piloten mit irgendwelchem Verschwörungsmist zu entlasten!!!
Kammerjäger
Sonntag, 12. April 2015 12:20
42

Wie auch immer - hier wurden 150 unschuldige Menschen
von einem kranken Schwein umgebracht ... aber gleichzeitig
werden T A U S E N D E von ähnl.kranken Schweinen umgebracht,
aber der Lügenpresse ist D A S keine Notiz wert!
(was soll man Davon halten?).......Fragen über Fragen!
Reiner Schöne
Sonntag, 12. April 2015 12:24
43

Was mich hier stört ist, das er in Bremen eine Moschee besucht haben soll, obwohl er in Montabaur gelebt hat. Abwarten was hier wirklich wahr ist.
Michael Werdecker
Sonntag, 12. April 2015 12:34
44

Schon am gleichen Tag sind in drei BLOGs diese Meldungen erschienen.

Mannheimer macht sie hoffentlich wasserdicht !
Gerhard M.
Sonntag, 12. April 2015 12:50
45

Einen großen Dank an M.M für seine großartigen Artikel, die uns immer wieder vor Augen halten wie verkommen dieses System ist. Diese verdammten Islamarschkriecher sind einfach unerträglich.
Kammerjäger
Sonntag, 12. April 2015 13:05
46

Gerhard M.

Aber dafür sparen D I E das Geld für's Sonnenstudio!
(SO wird man eben AUCH braun - u.zwar in j e d e r Beziehung!)
a
Sonntag, 12. April 2015 13:32
47

Betreff Anfrage nach Informationsfreiheitsgesetz

Datum: Sonntag, 12 Apr 2015 13:30
Von: q@q.qq
An: hans-peter.bartels@bundestag.de

Sehr geehrter Herr Bartels,

Teilen Sie mir bitte nach Informationsfreiheitsgesetz mit ob dieses Schreiben echt ist.

Vermutlich dürfen Sie mir auch nach Informationsfreiheitsgesetz keine Auskunft geben ob das Schreiben echt ist oder nicht und ob die Behauptungen wahr oder falsch ist.

Teilen Sie mir bitte daher mit ob Sie wegen Urkundenfälschung, Verleumdung und Rufschädigung Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet haben oder noch werden. Das ist Ihre Privatangelegenheit und unterliegt nicht der Schweigepflicht. Sollten Sie auch diese Frage nicht beantworten muß ich davon ausgehen daß Sie keine Strafanzeige erstatten können weil das Schreiben echt ist.

http://michael-mannheimer.net/2015/04/1 ... zum-islam/

MfG
Gustav Nachtigall
Sonntag, 12. April 2015 13:36
48

Ist der Brief echt, wird alles abgestritten und totgeschwiegen.

Ist er nicht echt, sowieso.

Ergebnis: nichts wird passieren.
Roger
Sonntag, 12. April 2015 13:36
49

Karl
Sonntag, 12. April 2015 10:27
22

Kommunistische Gesetze für die Revolution:

"....entfernen von Religion."

Wäre das schön. Tatsache ist aber, dass die Religion, als ein Status der Unwissenheit, nur den Begriff wechselt (Islam, Links, Grün, Toleranz etc.), die Dummheit bleibt.
Klabautermann
Sonntag, 12. April 2015 13:38
50

BvK

Ich habe schon viele Absturzstellen von Fliegern

gesehen.

Aber noch nie so einen sauberen.

+++++

BvK

Zu Ihrer Information. Flugzeuge bestehen heute

zu 50 % aus Reintitan und zu 50 % aus Aluminium.

Dies ist wegen der Gewichtsersparnis.

+++++

Ich spekuliere nicht BvK. Ich verlasse mich auf

mein gesundes Wahrnehmungsvermögen.
Klabautermann
Sonntag, 12. April 2015 13:39
51

Reiner Schöne

Montabaur war seine Heimat.

Die Ausbildung hat er in Bremen an der Flugschule

der Lufthansa gemacht.

Und der Flugplatz ist einen Katzensprung von

einer Moschee entfernt.

Gockel maps
Roger
Sonntag, 12. April 2015 13:43
52

Der obige Beitrag verwässert nur die wahren Ursachen-Fakten der Islamisierung, des Islams und deren Förderer. Da gibt es TAUSENDE andere FAKTEN, die als Symptome des Islams offenzulegen sind.

Man sollte eine eventuelle faule Birne, die den ganzen Korb in Mitleidenschaft ziehen kann, immer im Hinterkopf haben.
Chris
Sonntag, 12. April 2015 13:53
53

Das ist sowas von unlogisch! Unsere Regierung und Medien unterstützen und hypen doch rechts-außen. Sonst würden nicht so viele islamfeindliche Bücher und Zeitungsartikel erscheinen. Über Pegida jeden Abend und über die Friedensdemo's nichts. Daran merkt man, was gewollt ist und was nicht. Fremdenfeindlichkeit in D ist gewollt! Also was soll die angebliche Verschwiegenheit. Außerdem hat der Brief nicht nur Grammatik- sondern auch Rechtschreibfehler.
Bernhard von Klärwo
Sonntag, 12. April 2015 13:58
54

Wohlhabende Bildungsschicht:

Andreas Lubitz´ Mutter spielt Orgel in einer ev. Kirche

""Bis er fünf Jahre alt war, lebte der Amok-Pilot mit seiner Familie im Haus der Großeltern.

Irene J., eine Nachbarin, erinnert sich: „Der Andi ist hier groß geworden. Der Großvater war Kinderarzt, seine Oma Lehrerin. Andreas spielte mit meinem Sohn gemeinsam im Garten, die waren gleich alt.“

(...)

Seine Tante Brigitte W. (79) sieht das anders, sie glaubt: „Er hat das mit Absicht gemacht, in den Bergrücken zu fliegen. Es ist schwer für die Familie, damit umzugehen.“... „Wir waren stolz auf ihn, dass er sich seinen Kindertraum erfüllt hat“, sagt sie.""
(bild.de)

""Dabei träumte Lubitz schon als Kind vom Fliegen, machte mit 14 seinen Gleitflugschein beim Segelflugclub LSC Westerwald. Seine ersten Starts vollbrachte er im Zweier-Cockpit eines weißen Kunststoffsegelflugzeugs vom Typ ASK 21.""
(bild.de)

""Lubitz wurde 1987 geboren, er kam aus Montabaur, einer kleinen Stadt im Westerwald. Er besuchte dort das Mons-Tabor-Gymnasium, machte 2007 sein Abitur. Er reiste gern, zumindest erweckt seine Facebookseite diesen Eindruck, er hörte elektronische Musik und er lief Marathon. Er wohnte weiter bei seinen Eltern in Montabaur, wie die Bürgermeisterin des Ortes sagte, hatte aber auch eine Wohnung in Düsseldorf, von wo aus Germanwings startet.

Pilot wollte er schon früh werden. Seit vielen Jahren war er Mitglied im örtlichen Segelflugverein LSC Westerwald. 14 oder 15 Jahre alt sei er gewesen, als er beim Segelfliegerclub seine ersten Stunden nahm, sagen Vereinsmitglieder. Erst im vergangenen Herbst habe er dort die notwendigen 20 Flugstunden absolviert, um seinen Segelfliegerschein aufzufrischen...""
(zeit.de)

""Lubitz war Erster Offizier auf dem Germanwings-Unglücksflug 9525.

(...)

Seine Liebe zur Fliegerei entdeckte Lubitz im Luftsportclub (LSC) Westerwald. Bereits als Jugendlicher sei er dort Mitglied gewesen, ein freundlicher Kerl, "lustig und vielleicht manchmal ein bisschen ruhig", wie sein Vereinskamerad Peter Rücker sich erinnert.

Er sei beliebt und gut integriert gewesen, habe Freunde gehabt, kein Einzelgänger, ein ganz normaler Typ, unscheinbar.

DIES SUCHTE ICH, HATTE ES VOR WOCHEN GELESEN, DACHTE ABER IN DER BILD:

+++"Ich bin einfach nur sprachlos. Ich habe keine Erklärung dafür", sagt Rücker. "Es ist einfach nicht möglich, es sei denn, er wurde von al-Qaida trainiert." Was man ausschließen kann...""+++
(Anm. von mir, BvK: Wer diesen Beschwichtigungssatz anfügte bleibt unklar.)
(Artikel von Jörg Diehl, Chefreporter, spiegel.de, 26.03.2015)

""Sein Vater war immer so stolz
“Andreas L. wollte unbedingt Pilot werden
Aktualisiert am Freitag, 27.03.2015,

(...)

Sein Vater sei „immer so stolz“ gewesen, „weil sein Sohn Pilot ist“, erzählte ein Nachbar FOCUS Online, der nach eigenen Angaben die Eltern „recht gut“ kennt. Der Vater arbeite in der Schweiz als Glasingenieur und verdiene gut Geld.

(...)

„Er war sehr glücklich, diesen Job zu haben. Er machte auf mich den Eindruck komplett glücklich und zufrieden zu sein“, sagte Club-Mitglied Peter Rücker zum französischen Radiosender RTL. L. habe „erreicht, was er erreichen wollte: den Aufstieg vom Hobbypiloten zum Berufspiloten“. Er habe keinerlei Probleme gehabt. „Ich hätte ihn nicht für fähig gehalten, so etwas zu tun.“

(...)

Der Vereinvorsitzende Klaus Radke, der ihn zuletzt im vergangenen Jahr getroffen hatte, beschrieb ihn als "als sehr netten, lustigen und höflichen Menschen".

(...)

Auch sein inzwischen gelöschtes Facebook-Profil weist auf keinerlei Auffälligkeiten hin. Demzufolge mochte er Elektro-Musik von Dance-DJs wie Paul Kalkbrenner und David Guetta sowie dem Musikprojekt Schiller. Er likte Seiten von Lufthansa und A320 Technical

sowie der Verkehrsfliegerschule in BREMEN, die Lufthansa-Ausbildungsstätte, die er besucht hatte. Zu seinen Favoriten zählten außerdem Humorseiten wie "Lachen bis zur Gesichtslähmung"...""
(focus.de)

++++++++++++++++++++++++++

Daß eine radikale Moscheegemeinde in Bremen neben einer Verkehrsfliegerschule geduldet wird ist leichtfertig,

ebenso daß z.B. im Bereich Gepäckabfertigung, als Bodenpersonal Muslime eingestellt werden.
Man sieht diese Gefährder bei Streiks von Ver.di in vorderster Reihe grölen.

!!!Islam-Missionare docken sich überall an, typisch für Parasiten!!!

+++BUNTES-PASTOR GAUCKS NEUESTE ISLAM-BUHLEREI ZUM

""Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkrieges
7. April 2015

...Nach seiner Gedenkrede in Dresden reihte er sich in die Menschenkette als Zeichen des stillen Gedenkens für Gewaltfreiheit, Frieden und Toleranz ein...""
UND ZWAR GEMEINSAM MIT MUSLIMBRUDER AIMAN MAZYEK!!!
(Siehe Foto, Islam-Lobbyist Mazyek ganz rechts)
http://www.bundespraesident.de/SharedDo ... krieg.html
tom62
Sonntag, 12. April 2015 14:09
55

Die Veröffentlichung des Schreibens zeugt durchaus von Mut, und die Einlassung, daß dessen Echtheit nicht sicher sei, spricht weiterhin für den Autor. Es ist nun daran, die Sache weiter zu verfolgen, damit Echtheit oder Unechtheit jeweils zweifelsfrei belegt werden können. Das kann im Grunde nur die "geneigte Community" gemeinsam. Wie auch immer das Ergebnis ausfällt, werden es die Mainstream-Medien entweder umzudeuten oder zu unterschlagen wissen.

Ist es echt, käme das in der Tat einem Tsunami gleich, der Politik wie Medienmeute mehr als nur schlaflose Nächte bereiten dürfte. Gerade in einer Zeit, da ein unverantwortlicher Medienhype sonst sehr schnell, geradezu postwendend, dabei ist, solche dinge wie Brände eines Asylheimes oder dergleichen den "Rechten" oder denen, die man dafür hält, unterzuschieben, könnte so etwas ungünstiger kaum kommen. Nicht nur jeder Rest an Reputation, falls noch vorhanden, steht auf dem Spiele, sondern auch Existenzen sind bedroht. Man würde in einem solchen Falle also ohnehin mauern, so hoch man nur kann.

Wie dem auch sei, die Macht der Lüge in diesem Lande, der man sich hingegeben hat, muß irgendwann zusammenbrechen.
Wuehlmaus
Sonntag, 12. April 2015 14:23
56

@Einheimischer

Leider ist eine fehlerhafte Rechtschreibung kein Indiz mehr für eine plumpe Fälschung.

http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... ehler.html
Bernhard von Klärwo
Sonntag, 12. April 2015 14:43
57

OT

Kalter Krieg
Französischer Geheimdienst: Russland plante nie eine Invasion in der Ukraine
Deutsche Wirtschafts Nachrichten Veröffentlicht: 12.04.15 00:35 Uhr

“”Der Chef des französischen Militär-Geheimdienstes hat die US-Dominanz der Nato in Fragen der militärischen Aufklärung kritisiert: Die französischen Dienste hätten zu keinem Zeitpunkt Anzeichen einer geplanten russischen Invasion in der Ukraine gehabt. Doch die französischen Erkenntnisse wurden von den Amerikanern nicht berücksichtigt…””
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... r-ukraine/
Tom
Sonntag, 12. April 2015 14:47
58

Ganz abgesehen davon ob der Brief echt ist oder nicht, was man unserer Regierung bzw. den Vorgängerregierungen wirklich vorwerfen kann, ist, zu wenig in Bildung investiert zu haben. Anders kann ich mir den geistigen Dünnpfiff hier in den Kommentaren nicht erklären. Bevor man gegen Islam hetzt sollte man sich nicht wie ein Trottel verhalten.
Klabautermann
Sonntag, 12. April 2015 14:50
59

Der Empfänger des Schreibens ist ein Herr

Gerhard Schindler.

Die Adresse - Gardeschützenweg 71 - 1010 ist

die Adresse des BND in Berlin.
Heugabel
Sonntag, 12. April 2015 14:57
60

Der Brief ist ein fake.
Die Unterschrift ist vollkommen identisch mit der des Dr. Hans-Peter Bartels seiner Homepage.
Wäre auch zu schön gewesen um wahr zu sein.

http://www.hans-peter-bartels.de/
Klaus-Elvis
Sonntag, 12. April 2015 15:06
61

Sofern der Eindruck entsteht, dass auf dieser Webseite möglicherweise Schutzrechte verletzt werden, d. h. gegen fremde Marken- oder Urheberrechte verstoßen wird, werden Sie gebeten, dies umgehend per Nachricht an die Redaktion (M.Mannheimer@gmx.net) mitzuteilen. Es wird dann sofort die beanstandete Passage gelöscht oder abgeändert werden.

Eine anwaltliche Abmahnung zur Beanstandung der Schutzrechtsverletzung ist nicht notwendig und die damit verbundenen Kosten werden nicht erstattet.

Auf Grund der zuvor gemachten Zusage besteht keine Veranlassung, mit Hilfe eines Anwalts die Verletzung fremder Rechte zu rügen. Es fehlt an einem entsprechenden Rechtsschutzbedürfnis.

Sollte dennoch ohne vorherige Kontaktaufnahme eine anwaltliche Abmahnung erfolgen, haben Sie die damit verbundenen Kosten allein zu tragen.
Blogroll
Andreas Unterberger
Ayaan Hirsi Ali
blu-News
BPE Bürgerbewegung PAX EUROPA
CONSERVO – Ein konservativer u. liberaler Blog
Die Achse des Guten
EuropeNews
Europäische Werte (Kybelines Weblog)
Gates of Vienna
Gudrun Eussner
Humanist News
Identitäre Generation
Indexexpurgatorius's Blog
Journalistenwatch.com
Kopten ohne Grenzen
Manfreds politische Korrekheiten
Mirgantenkriminalität (Forum für Deutschland)
Nur Einzelfälle
Nürnberg2.0
PI Politically Incorrect
Salafisten-Infos

BlogCounter.de - kostenloser Counter für Weblogs
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Protestaktion in Washington - Mini-Hubschrauber landet vor dem Kapitol

Beitragvon Weltbookadmin47 » 15. Apr 2015 20:30

http://www.n-tv.de/politik/Mini-Hubschr ... 09446.html
Protestaktion in Washington - Mini-Hubschrauber landet vor dem Kapitol
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Rüstungshilfe für die Balten - Berlin schickt Panzerhaubitzen und Soldaten

Beitragvon Weltbookadmin47 » 15. Apr 2015 20:41

http://www.n-tv.de/politik/Berlin-schic ... 07006.html
Mittwoch, 15. April 2015
Rüstungshilfe für die Balten - Berlin schickt Panzerhaubitzen und Soldaten

Erst Luftraumüberwachung und gemeinsame Manöver, jetzt schwere Geschütze: Deutschland weitet seine militärische Unterstützung für die baltischen Staaten schrittweise aus. Ob Russland sich davon beeindrucken lässt, steht auf einem anderen Blatt.

Empfehlen
Twittern14
Teilen

Seite versenden
Seite drucken
Zur Startseite

Aus Angst vor einer russischen Aggression rüsten die baltischen Staaten massiv auf - und wünschen sich mehr Nato-Soldaten vor Ort. Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen sagte Litauen zum Abschluss ihrer Baltikum-Reise ein Dutzend Panzerhaubitzen sowie Hilfe beim Erwerb von Transportpanzern zu. In Vilnius trafen zudem die ersten von insgesamt rund 400 Bundeswehrsoldaten ein, die in den kommenden Monaten im Baltikum Präsenz zeigen sollen.
Video
Angst vor russischer Invasion: Letten trainieren den Ernstfall 14.04.15 – 01:39 min Mediathek Angst vor russischer Invasion Letten trainieren den Ernstfall

"Ja, es ist möglich, diese zwölf Panzerhaubitzen an Litauen zu geben", sagte von der Leyen nach einem Treffen mit ihrem litauischen Kollegen Juozas Olekas. Hinzu kommen soll ein passendes Führungs- und Waffeneinsatzsystem, das Steuerung und Beobachtung ermöglicht. "Das ist ein größeres Paket, das wir schnüren werden", sagte die CDU-Politikerin. Die acht Meter langen und drei Meter breiten Artilleriegeschütze sollen mit Gefechtsständen und Aufklärungstechnik zur Unterstützung geliefert werden.

Experten sollen die Geschäftsdetails nach Angaben beider Minister im Mai aushandeln. Litauen wird die Waffen aus den Beständen der Bundeswehr kaufen. "Es werden solidarische Konditionen sein", versicherte von der Leyen. Die ersten Haubitzen könnten im kommenden Jahr ausgeliefert werden, sagte der litauische Oberst Romualdas Petkevicius.

Die gewünschten Transportpanzer - im Gespräch ist auch der Typ Boxer - soll Litauen dagegen direkt vom Hersteller beziehen. Von der Leyen sagte zu, dass Deutschland sich im Rahmen der europäischen Rüstungsagentur Occar, die derartige Rüstungsgeschäfte koordiniert, für Litauen einsetzen werde. Die USA hatten den drei Baltenstaaten im März rund hundert Panzer, gepanzerte Fahrzeuge und andere Rüstungsgüter zur Nutzung übergeben.

Die Ministerin traf in Vilnius auch die litauische Präsidentin Dalia Grybauskaite, die im Ukraine-Konflikt für einen harten Kurs gegenüber Moskau eintritt und Waffenlieferungen des Westens an Kiew befürwortet. Am Mittwochmittag flog von der Leyen nach Berlin zurück.
Beteiligung an Nato-Aktionen

Als Zeichen der Solidarität und der Abschreckung beteiligt sich Deutschland zudem an der Nato-Aktion "Persistant Presence". Die ersten teilnehmenden Bundeswehrsoldaten wurden von der deutschen Ministerin in Vilnius begrüßt. Insgesamt werden in diesem Jahr etwa 4400 Bundeswehrsoldaten an Übungen in der Region teilnehmen. "Wir möchten zur Nato-Präsenz hier in Litauen beitragen", sagte von der Leyen.
Mehr zum Thema

Angst vor Russland: Estland will deutsche Truppen fürs Baltikum 14.04.15 Angst vor Russland Estland will deutsche Truppen fürs Baltikum
Militärausgaben steigen stark: Osteuropäische Staaten rüsten massiv auf 13.04.15 Militärausgaben steigen stark Osteuropäische Staaten rüsten massiv auf

Russland hat seinerseits mehrere Manöver nahe den Grenzen zu den baltischen Staaten abgehalten. Die drei ehemaligen Sowjetrepubliken sind seit 2004 Mitglieder der Nato. Von der Leyen hatte am Dienstag versichert, die Beistandsverpflichtung des Bündnisses im Falle eines Angriffs auf eines seiner Mitglieder gelte unverbrüchlich.

Militärisch hätten Estland, Lettland und Litauen Moskau nicht viel entgegenzusetzen. Angesichts des russischen Vorgehens in der Ukraine-Krise fürchten die baltischen Länder eine ähnliche Aggression gegen sie selbst.

Quelle: n-tv.de , ppo/AFP/dpa
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Stratfor - George Friedmanns Rede auf deutsch und Putins Gegendarstellung

Beitragvon Weltbookadmin47 » 17. Apr 2015 10:45

https://www.facebook.com/herbert.thiebe ... ment_reply
Dort wohnt "das Böse":
https://youtu.be/BfWDb8YRl6w
Stratfor - George Friedmanns Rede auf deutsch und Putins Gegendarstellung |...
youtube.com
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Wachstumsmotor Krieg

Beitragvon Weltbookadmin47 » 17. Apr 2015 11:48

https://www.youtube.com/watch?v=KUs6cfBgw6I
Wachstumsmotor Krieg
Ein Kommentar von Eckart Spoo zu den von der Bundesregierung geplanten Waffenexporten in den Irak Unter den großen Namen kritischer Journalisten der letzten ...
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Washington – Finger am atomaren Abzug

Beitragvon Weltbookadmin47 » 17. Apr 2015 17:22

http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... FAA67B1D03

Washington – Finger am atomaren Abzug
Dr. Paul Craig Roberts

Wussten Sie, dass Washington 450 atomar bestückte Interkontinentalraketen in ständiger Alarmbereitschaft hält? Das mache uns »sicher«, glaubt man in Washington. Die Logik (»Logik«?) dahinter: Niemand wird es wagen, die USA mit Atomwaffen anzugreifen, wenn man weiß, dass ein Gegenschlag nur Minuten entfernt ist. Noch bevor die feindlichen Raketen in den USA einschlagen, sind die amerikanischen schon in der Luft.



Fühlen Sie sich jetzt sicher? Dann sollten sie vielleicht Eric Schlossers Buch Command and Control: Die Atomwaffenarsenale der USA und die Illusion von Sicherheit lesen. Das Problem bei ständiger Einsatzbereitschaft: Die Wahrscheinlichkeit wächst, dass Raketen irrtümlich, ungewollt oder ohne Genehmigung abgefeuert werden. Schlosser listet auf, wie viele Beinahe-Abschüsse die Welt um ein Haar in den Abgrund gestürzt hätten.



Elliott Negin erzählt in Catalyst, einer Veröffentlichung der amerikanischen Wissenschaftlervereinigung Union of Concerned Scientists, die Geschichte von Stanislaw Petrow, Oberstleutnant der Roten Armee. 1983 schlug eines Nachts das Raketen-Frühwarnsystem der sowjetischen Streitkräfte an: Fünf amerikanische Interkontinentalraketen im Anflug auf die Sowjetunion!



Oberst Petrow sollte in einem derartigen Fall den Parteivorsitzenden informieren, der dann acht bis zehn Minuten Zeit hatte, über einen Vergeltungsschlag zu befinden. Wie er entschieden hätte, werden wir niemals erfahren, denn Petrow setzte auf sein eigenes Urteilsvermögen. Die USA, so Petrow, hatten keinerlei Veranlassung, die Sowjetunion anzugreifen und vor allem würden bei einem Angriff der Amerikaner doch Hunderte, wenn nicht gar Tausende Interkontinentalraketen in der Luft sein. Petrow kontrollierte, ob das Bodenradar Interkontinentalraketen registrierte. Fehlanzeige. Es handele sich um einen falschen Alarm, urteilte Petrow und saß die Angelegenheit aus.



Wie sich herausstellte, hatte das Frühwarnsystem von der Wolkendecke reflektiertes Sonnenlicht für Raketen gehalten. Die Sache war gerade noch einmal gut gegangen, aber wie Negin schreibt: »Eine Fehlfunktion eines Computerchips oder ein nicht ordnungsgemäß installierter Schaltkreis« können ausreichen, einen Atomkrieg auszulösen. Anders gesagt: Es gibt zahllose Möglichkeiten, wie es zu einem Fehlalarm kommen könnte.



Sprung ins Hier und Jetzt. Stellen wir uns einen amerikanischen Offizier am Frühwarnsystem der USA vor. Dieser Offizier wird seit 15 Jahren mit Kriegspropaganda eingedeckt, hat miterlebt, wie die USA in andere Länder eingefallen sind und Bombenangriffe auf acht Nationen geflogen sind. Es gibt zahlreiche Terroralarme und Sicherheitswarnungen, dazu die Forderungen amerikanischer und israelischer Politiker, den Iran atomar anzugreifen. Unser Offizier hat die amerikanischen Medien verfolgt und ist nun überzeugt, dass Russland in der Ukraine eingefallen ist und kurz davor steht, sich auch das Baltikum und Polen einzuverleiben.



Im Eiltempo wurden amerikanische Truppen und Panzer an die russische Grenze verlegt, es ist die Rede von Waffenlieferungen an die Ukraine. Putin ist gefährlich und droht mit Atomkrieg, lässt seine Atombomber nahe der amerikanischen Grenze patrouillieren und schickt seine strategischen Streitkräfte ins Manöver. Gerade erst hat wieder ein General auf Fox News gefordert, »die Russen zu killen«. Die Republikaner haben unseren Mann überzeugt, dass Obama Amerika an den Iran verrät. Senator Tom Cotton warnt, dass ein Atomkrieg die Konsequenz sei. Wir alle werden sterben, denn im Weißen Haus sitzt ein Moslem.



Warum macht sich niemand für Amerika stark?, fragt sich unser patriotischer Offizier gerade, als der Alarm losgeht: Interkontinentalraketen im Anflug! Russische? Iranische? Hatte Israel doch recht? Ein geheimes iranisches Atomwaffenprogramm? Oder ist Putin zu der Einschätzung gelangt, dass ihm beim Wiederaufbau des Sowjetreichs die USA im Weg sind? (Die amerikanischen Medien haben unserem Offizier ja wieder und wieder erzählt, dass dies Putins Absicht sei.) Der Offizier sieht keinerlei Spielraum, die unablässige Propaganda, die in Amerika als »Nachrichten« verkauft werden, hat seinen Verstand in ständige Alarmbereitschaft versetzt. Also gibt der Offizier die Meldung weiter.



Obamas Berater zur nationalen Sicherheit, Russlandhasser, Neokonservativer, schreit: »Damit darf Putin nicht durchkommen!« »Aber wenn es ein Fehlalarm ist?!«, fragt der aufgewühlte Präsident nervös. »Sie liberales Weichei! Wissen Sie denn nicht, dass Putin gefährlich ist? Drücken Sie endlich auf den Knopf!« Und das war es dann mit der Welt.



Das Propagandaministerium schürt in der amerikanischen Bevölkerung eine extrem antirussische Stimmung. Wladimir Putin wird als »neuer Hitler« verkauft, als »Vlad der Pfähler«. Die Propagandamaschinerie kreiert eine »russische Gefahr«, dazu kommen der irre Drang der Neokonservativen nach einer Weltherrschaft der USA, der Hass auf Russland und China als aufstrebende Konkurrenten mit Unabhängigkeitsstreben sowie der Umstand, dass Amerika seinen Status als einzige Weltmacht eingebüßt hat und nicht mehr uneingeschränkt einseitig handeln kann. Diese unübersichtliche Gemengelage ist stark emotionsgeladen, nicht Fakten dominieren, sondern Propaganda, Größenwahn und Ideologie. Die Chancen stehen also gut, dass Washington auf einen Fehlalarm so reagiert, dass alles Leben auf Erden endet.



Wie viel Vertrauen setzen Sie auf Washington? Wie oft lag Washington – und vor allem das Lager der irren Neokonservativen – komplett daneben?



Wie war das noch: Der Einmarsch im Irak wird ein dreiwöchiger »Spaziergang«, der 70 Milliarden Dollar kostet und aus den irakischen Öleinnahmen beglichen wird? Inzwischen liegen die Kosten bei 3000 Milliarden Dollar, Tendenz steigend, und nach zwölf Jahren ist der Stand der, dass die Hälfte des Landes vom »Islamischen Staat« kontrolliert wird. Um die Kriege bezahlen zu können, wollen die Republikaner auf »Privatisierung« setzen. Das heißt: Sozialversicherung und Krankenversicherung werden gestrichen.



Wie war das noch: »Mission erfüllt« in Afghanistan? Zwölf Jahre später beherrschen die Taliban wieder das Land. Washington hat Frauen und Kinder ermordet, Begräbnisse, Hochzeitsfeiern, Dorfälteste und Jugendfußballspiele bombardiert, ließ sich aber von einigen 1000 leicht bewaffneten Taliban in die Flucht schlagen.



Diese Niederlagen nagen an Washington und am Militär und sorgen für Frust. Wir haben verloren, weil wir nicht mit ganzer Kraft zugeschlagen haben, lautet der neue Mythos. Wir haben uns von der Meinung des Auslands einschüchtern lassen oder von diesen verflixten demonstrierenden Studenten. Alternativ ist auch der rückgratlose Präsident Schuld, dieses liberale Weichei, das sich nicht traute, mit ganzer Kraft zuzuschlagen. Für das rechte Lager ist Zorn ein Dauerzustand.



Unerschütterlich glauben die Neokonservativen daran, dass Amerika von der Vorsehung auserwählt wurde, die Welt zu beherrschen, und dann so etwas: besiegt von vietnamesischen Guerillas, von afghanischen Stammeskriegern, von fundamentalistischen Islamisten. Und jetzt will uns Putin mit seinen Raketen endgültig abservieren.



Welcher Narr auch immer gerade im Weißen Haus sitzt, er wird den Knopf drücken.



Die Lage wird immer schlimmer, nicht besser. Russland hofft aus Europa auf Anzeichen für Intelligenz und widerspricht, wenn Washington wieder einmal russlandfeindliche Lügen auftischt. Setzen sich die Russen gegen Washingtons Propaganda mit der Wahrheit zur Wehr, wirft Washington ihnen vor, Propaganda zu betreiben. Der amerikanische Rundfunkrat, eine staatliche Einrichtung, die vom ehemaligen NBC-News-Chairman Andrew Lack geführt wird, hat von Washington einen neuen Auftrag erhalten: Man solle etwas unternehmen gegen die angeblichen (aber nicht existierenden) »Kreml-Trolle«, die die westlichen Medienhuren übertönen und im Internet einen »prorussischen Dialog betreiben«. Falls Sie nicht wissen, wer Andrew Lack ist: Das ist der Idiot, der Russia Today (RT) als »Terrororganisation« bezeichnete. Für ihn ist offenbar jeder, der die Wahrheit sagt, ein Terrorist. Das wäre nicht so schlimm, verfügte Lack nicht über die Macht, seine Meinung anderen aufzuzwingen.



Lack steht stellvertretend dafür, wie sich Washington wahrheitsgemäße Berichterstattung vorstellt: Wenn es Washingtons Propagandazielen nicht dient, ist es nicht wahr. Dann handelt es sich um Terrorismus. Gegenüber RT setzt Lack auf eine Einschüchterungstaktik. Nach dem Motto: »Haltet die Klappe und berichtet das, was wir wollen, oder wir machen euch dicht, weil ihr eine Terrororganisation seid. Vielleicht verhaften wir sogar eure amerikanischen Mitarbeiter und werfen ihnen vor, den Terrorismus zu unterstützen und ihm zu helfen.«



15 400 000 Dollar stellt das Obama-Regime dem verrückten Lack zur Verfügung für den Kampf gegen das »Revanchistische Russland und sein Heer der Internet-Trolle«. Das Geld wird in die Aufgabe fließen, jede wahre Aussage zu diskreditieren, die die englischsprachigen Dienste der russischen Medien äußern. Natürlich ist diese Summe erst der Anfang, schon bald werden Milliarden locker gemacht werden, während gleichzeitig Amerikaner aus ihren Häusern vertrieben und als Schuldenmacher ins Gefängnis geworfen werden.



Russland »bedroht Russlands Nachbarn und damit im weiteren Sinne die Vereinigten Staaten und ihre westlichen Verbündeten«, schreibt Lack in seinem Haushaltsantrag. Natürlich wird ihm das Geld gewährt werden – Geld, das eigentlich den hart arbeitenden amerikanischen Steuerzahlern gehört, deren Lebensstandard fällt und fällt. Diesem Lack scheint alles Menschliche abzugehen, bis hin zu Intelligenz, Integrität und Moral.



Und er hat noch nicht genug: »Die internationalen US-Medien beginnen nun, Russlands Propaganda zu entkräften und auf den Verstand der Russen und der russischsprechenden Bevölkerung in der ehemaligen Sowjetunion, in Europa und in aller Welt einzuwirken.« Lack wird innerhalb Russlands antirussische Propaganda betreiben. Natürlich werden auch CIA-Ableger wie die Stiftung National Endowment for Democracy und Radio Free Europe/Radio Liberty von dieser antirussischen Propaganda finanziell profitieren und diese Kampagne nur zu gerne voll und ganz unterstützen.



Insofern ist es unwahrscheinlich, dass Amerika, wie von der Union of Concerned Scientists gefordert, mit Russland kooperiert und die ständige Alarmbereitschaft der Interkontinentalraketen aufhebt. Wie sollen denn atomare Spannungen abgebaut werden, wenn Washington Spannungen aufbaut, so schnell es nur kann?! Washingtons Propagandaministerium stellt Putin als Osama Bin Laden hin, als Saddam Hussein − Dämonen und Buhmänner, deren bloße Erwähnung die einer Gehirnwäsche unterzogenen amerikanischen Schäfchen in Angst und Schrecken versetzt. Russland wird als al-Qaida verkauft, dem der Sinn nach einem weiteren Angriff auf das World Trade Center steht und das seine Rote Armee (sind ja nach Meinung vieler Amerikaner ohnehin immer noch alles Kommunisten) durch Europa rollen lassen will.



Gorbatschow war nur ein Trick und es gelang ihm, den alten Schauspieler hinters Licht zu führen. Die Amerikaner haben sich täuschen lassen, nun hocken sie da wie Tontauben, die man mit seinen Interkontinentalraketen leicht von der Platte fegen kann. Mit ihren irren Ansichten können Amerikas Politiker, Militärs und Menschen weder die Wahrheit begreifen noch die Realität erkennen: Amerikas »Medien« genannte Propagandamühlen und die durchgeknallten Neokonservativen haben die Menschheit auf einen Kurs gebracht, der in Auslöschung münden wird.



Die Union of Concerned Scientists (der auch ich angehöre) muss zur Vernunft kommen: Die atomare Bedrohung wird sich unmöglich reduzieren lassen, solange die eine Seite alles daransetzt, die andere zu dämonisieren. Wenn die New York Times, die Washington Post, CNN, Fox News und der Rest des amerikanischen Propagandaministeriums sowie fast das komplette Repräsentantenhaus, fast der gesamte Senat und das Weiße Haus Russland und seine Staatsführung verteufeln, wird sich die Gefahr eines Atomkriegs unmöglich abbauen lassen.



Das amerikanische Volk und die gesamte Welt müssen eines begreifen: Die Gefahr für das Leben auf diesem Planeten geht von Washington aus. Solange sich Washington nicht grundlegend und umfassend ändert, wird diese Gefahr die schlimmste Bedrohung für das Leben auf diesem Planeten sein. Aus globaler Erwärmung kann auf Knopfdruck ein nuklearer Winter werden.















.

Copyright © 2015 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, beim Kopp Verlag, Rottenburg

Bildnachweis: US DOD

Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.
Leser-Kommentare (9) zu diesem Artikel
17.04.2015 | 18:10
Deus ex Machina

https://www.youtube.com/watch?v=bzD-zGIJkbY

17.04.2015 | 18:03
Aktivist der ersten Stunde

Wir Wissen doch nun alle das die Atombombe schon lange von einer viel gefährlicheren Waffe überholt wurde,Claudia Roth zum Beispiel.

17.04.2015 | 17:52
N_K

"Washington – Finger am atomaren Abzug" --//-- ........................................................................................................ Vor ein paar Jahrzehnten sagte mir ein ehemaliger Kollege: "Alles, was SCH... ist, kommt aus Amerika." Damals habe ich ihm widersprochen, aber er hatte wohl recht. --//-- Aber eines verstehe ich nicht: Bei allem kranken Größenwahnsinn müßte doch eigentlich den angeblich so gebildeten Scharfmachern klar sein,...

Aufklappen

17.04.2015 | 17:46
Tommy Rasmussen

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/ ... rumdenken/

17.04.2015 | 17:45
Manfred Friedmann

hallöchen: chinas wirtschaft ist doch nicht aufstrebend - sie ist abstrebend; sieht man vor allem herrlich schön daran, dass seine wirtschaft schon seit weit über zwei jahren völlig stagniert. ist das etwa vielleicht für euch der inbegriff von wirtschaftlichem wachstum ihr einsteins? china ist hoffnungslos überindustrialisiert, was soll da noch kommen ihr einsteins?

17.04.2015 | 17:36
geneigter Leser

"Das amerikanische Volk und die gesamte Welt müssen eines begreifen: Die Gefahr für das Leben auf diesem Planeten geht von Washington aus." Ich denke mal der Großteil der Welt hat das sicher schon begriffen. Was nur scheinbar keiner begreifen will ist die Tatsache, daß in Amerika kein Amerikaner etwas zu sagen hat. Die kriegen ihre Weisungen genauso aus Jerusalem, wie der Rest der "westlichen Demokratie".
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Aus Bloggern werden im Info-Blitzkrieg Terroristen

Beitragvon Weltbookadmin47 » 17. Apr 2015 17:55

http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... isten.html
Aus Bloggern werden im Info-Blitzkrieg Terroristen
Markus Gärtner

Legen die USA den Grundstein für eine systematische Verfolgung kritischer Autoren im Internet? Oder gesteht sich die Regierung in Washington lediglich ein, dass die eigene Propaganda nicht richtig funktioniert? Wie auch immer die Antwort lautet: Das Imperium macht sich bereit, massiv zurückzuschlagen, gegen alle, die die offizielle Deutung und Verlautbarung aktueller Politik abweichend einschätzen.
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Kontrollzentrum: „Dritte Seite“ provoziert Kämpfe zwischen Kiewer Armee un

Beitragvon Weltbookadmin47 » 18. Apr 2015 08:39

http://de.sputniknews.com/militar/20150 ... 68662.html
Kontrollzentrum: „Dritte Seite“ provoziert Kämpfe zwischen Kiewer Armee und Volkswehr
© AP Photo/ Sergei Chuzavkov
Militär
21:14 17.04.2015(aktualisiert 21:27 17.04.2015) Zum Kurzlink
Themen:
Entwicklung in der Ukraine (April 2015) (38)
57978108
Eine noch nicht festgestellte „dritte Seite“ hat die ukrainische Armee und die Volkswehr von Donezk zu Kämpfen im Raum des Donezker Bahnhofs provoziert. Das geht aus einem Bericht des Gemischten Kontrollzentrums, zu dem russische und ukrainische Offiziere gehören, an OSZE-Beobachter hervor.

Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/militar/20150 ... z3Xe0psWim
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Berlin hat sich zur Hauptstadt der Zwangsräumungen entwickelt

Beitragvon Weltbookadmin47 » 18. Apr 2015 08:51

http://www.tagesspiegel.de/berlin/studi ... 55044.html
Information zum Datenschutz
Soziale Netzwerke dauerhaft einschalten

Demonstrieren gegen den erzwungenen Auszug. Hier bei eine Demo am Hermannplatz im April 2014.Bild vergrößern
Demonstrieren gegen den erzwungenen Auszug. Hier bei eine Demo am Hermannplatz im April 2014. - Foto: Britta Pedersen/ dpa
Google Anzeigen
Quadratmeterpreise 2015
Immobilie zum Bestpreis verkaufen? Gratis-Wertermittlung vor Verkauf!
www.immoverkauf24.de/bewertung

Berlin hat sich zur Hauptstadt der Zwangsräumungen entwickelt. Mit steigenden Mieten und immer knapper werdendem Wohnraum nimmt auch das Risiko zu, dass profitorientierte Hausbesitzer versuchen, säumige Mieter per Klage und Räumung vor die Tür zu setzen. Dies ist das Ergebnis einer Untersuchung von Wissenschaftlern des Institutes für Sozialwissenschaften sowie Stadt- und Regionalsoziologie der Berliner Humboldt-Universität. „Kündigungen, Räumungsklagen und Zwangsräumungen haben sich zu weit verbreiteten Instrumenten der Ertragssteigerung entwickelt“, schreiben die Autoren in ihrem Fazit.





Es gibt in Berlin zwar bisher keine amtliche Statistik, mit der sich diese dargelegte Entwicklung zahlenmäßig belegen lässt. Denn die Bezirke, einbezogenen Behörden und Gerichte sind zu keiner kontinuierlichen Erfassung verpflichtet. Die Verfasser der Studie haben ihre Erkenntnisse deshalb in mühevoller Kleinarbeit „aus einem Steinbruch verschiedener Daten“ zusammengetragen. So konnten sie das Ausmaß und die Struktur des Berliner Räumungsgeschehens der vergangenen Jahre bis zum Jahr 2012 in etwa rekonstruieren.
So stieg die Zahl der anberaumten Zwangsräumungen von 5012 im Jahr 2009 auf bereits 6777 im Jahr 2011. Vermutlich gab es auch entsprechend viele Räumungen. Dies muss aber nicht zwangsläufig sein, da nicht jede angekündigte Räumung auch tatsächlich durchgeführt wird. Der häufigste Grund für eine Räumungsklage sind nach Angaben der Studie Mietrückstände.
Video zum Artikel:
Erfolgreicher Start für den Mieten-VolksentscheidVideo abspielen
Berlin 15.04.2015 3:55 Min
Erfolgreicher Start für den Mieten-Volksentscheid

Es gebe auch keinen bestimmten Typ der von Zwangsräumung Betroffenen mehr, heißt es weiter. Das weit verbreitete Klischeebild des Alkoholikers, Langzeitarbeitslosen oder der sozial schwachen Familie trifft nicht mehr zu. „Der Mietschuldner zieht sich heute durch alle Gesellschaftsschichten“, steht in der Studie. Zugleich heißt es aber einschränkend, dies solle nicht darüber hinwegtäuschen, „dass die Mehrzahl der Hilfesuchenden nach wie vor die Armen sind“. Die genauen Ergebnisse der Untersuchung werden in der kommenden Woche von den Autoren ausführlich vorgestellt.

Aktuelle Beiträge aus dem Berlin-Ressort

Heute Feste am Oranienplatz und im Görlitzer Park: Auch Peter Fox soll für Flüchtlinge singen
Nahverkehr in Berlin am Wochenende: Nicht nur Hertha-Fans müssen umsteigen
Berlin-Wilmersdorf: Straßensperrung nach Motorradunfall
Chef der BER-Baugenehmigungsbehörde : "Termine werden inzwischen eingehalten"


Kommentare: 7
Newsletter abonnieren
Artikel versenden
Artikel drucken

7 Kommentare
Schreiben Sie einen Kommentar
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Die Deutschlandfrage: Kadavergehorsam verhindert Weltfrieden

Beitragvon Weltbookadmin47 » 18. Apr 2015 08:55

https://buergerstimme.com/Design2/2015/ ... ltfrieden/

Die Deutschlandfrage: Kadavergehorsam verhindert Weltfrieden
Deutsch-russische Freundschaft ein Albtraum der USA

Veröffentlicht am 17. April 2015 von buergerstimme in BRD // 4 Kommentare
shutterstock.com Urheberrecht: Norman Chan

Die Deutschlandfrage, welche Rolle Deutschland übernommen hat, kann klar beantwortet werden: ein Vasallenstaat der USA inmitten Europas. Doch genau dieser Kadavergehorsam ist unverantwortlich, denn Deutschlands Verantwortung als Herz Europas liegt eigentlich darin, souveräne Entscheidungen zugunsten des Weltfriedens zu treffen. Solange jedoch recht und links einander bekämpfen, BRD-Politiker vehement gegen Russland hetzen, steuert Europa Richtung Krieg.

Stellen Sie sich einmal vor, Deutschland hätte, ähnlich wie Russland, einen Kanzler, welcher entgegen vorgegebener US-Interessen handelt, sämtliche Volksbegehren ernst nimmt und zudem freundschaftlich mit Wladimir Putin kooperiert, getreu dem Motto: BRICS statt US-Hochfinanz. Obama müsste sofort Notstandsgesetze erlassen, weil das Imperium USA schlagartig zusammenbrechen, US-Dollar-Noten gar ihren Wert verlieren würden, da plötzlich Weltmarktgeschäfte fernab eines Weltwährungsdiktats realistisch wären.

Leider liegt Deutschland allerdings weiterhin im politischen Koma, erkennt mitnichten seine zentrale Position. Dabei fürchten die USA nichts mehr, kontrollieren deshalb explizit Europas Herzstück. Was US-Administratoren glücklicherweise übersehen: Andere EU-Mitgliedsstaaten übernehmen Deutschlands Rolle, leisten Widerstand, setzen Zeichen gegen US-Weltmachtfantasien. Beispielsweise Frankreich, wo Marine Le Pen äußerst erfolgreich innerhalb des EU-Parlaments sogar standhaft pro-russische Interessen vertritt. Weitere EU-Nationen agieren identisch, fast überall herrscht inzwischen Aufbruchstimmung, selbst Spanien arbeitet an stabilen Beziehungen zu Russland, lehnt Sanktionen mittlerweile vollends ab.
Deutschland muss auferstehen

Gegenwärtig genießt Deutschland tatsächlich noch „Welpenschutz“. Obgleich treuer USA-Vasall hegt Wladimir Putin weiterhin Hoffnung hinsichtlich einer deutsch-russischen Freundschaft, bewahrt Ruhe. Ebenso respektieren EU-Nachbarstaaten Deutschlands zurückhaltende Art. Gleichwohl darf Deutschland jetzt keinerlei erneute US-Dienste verrichten, schließlich ist die weltpolitische Lage äußerst angespannt, etliche Völker Europas werden langsam ungeduldig, verlieren ihren Respekt vor Deutschland. Von Kindern erwarten Eltern, daß sie eines Tages eigenverantwortlich richtige Entscheidungen treffen, ähnlich verhält es sich bei Nationen. Infolgedessen muss Deutschland sofort souveräne Handlungen einleiten, Bürger millionenfach aufbegehren – ansonsten droht Totalverlust der letzten bisher vorhandenen Glaubwürdigkeit.

Wenn Politiker Volksinteressen verachten, sollten Menschen direkt reagieren, keineswegs lediglich Forderungen stellen, sondern Politiker schlagartig absetzen, eigenständig für ideale Werte einstehen, geschlossen. Deutschland verrät Freundschaften, bleibt ruhig, keinerlei nennenswerte Millionenproteste werden umgesetzt, stattdessen braves Abwarten, Hauptsache der Fernseher läuft abends. Solch ein Staat sollte aufpassen am Ende, sobald der Umbruch erfolgt, nicht gänzlich alleine dazustehen.
Wahnsinn zwischen rechts und links

Größtes Problem bisweilen, Bestrebungen vereinzelter Bürgerbewegungen scheitern innerhalb Deutschlands wegen anhaltendem Rechts-links-Denken. Vorurteile soweit das Auge reicht. Bundesbürger ersticken aufgrund unzähliger Ausgrenzungs- sowie Abgrenzungsversuche. Kein Volk erliegt weltweit gleichermaßen stark dem implementierten Richtungsdenken.

Bestes Beispiel „Stoppt Hass-Propaganda“. Eine Initiative, die augenscheinlich Bürger verwirrt, diese könnten folglich irrtümlicherweise annehmen, dort steht die Hetze der Lügenpresse im Vordergrund. Wer jedoch einige Ausführungen genauer betrachtet, erkennt indes schnell, worum es dort wirklich geht. Pro-Russische Berichterstatter, patriotische Ansätze, freie Meinungen werden als Hetze hingestellt, getreu suggerierten Richtungsdenken herrschender Eliten. Ergo sät das Projekt divergente Strukturen, Barrikaden, versucht einen Keil zwischen wirklich humanen Bewegungen zu treiben.

Extremismus darf keine Chance erhalten, aber jener hat mit Richtungen nichts gemein. Viel eher gedeiht Extremismus richtungsübergreifend, vor allem dank politischer Systemhetze. Einer denkt patriotisch, der andere wiederum rein sozialistisch, im Querschnitt sind es Menschen, welche zusammen gegen Ungerechtigkeit vorgehen, bessere Zeiten ermöglichen wollen.

Ihr

Joachim Sondern



4 Kommentare zu Die Deutschlandfrage: Kadavergehorsam verhindert Weltfrieden

Marcus Junge // 18. April 2015 um 00:05 //
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Bunte Vielfalt für die Bunte Republik

Beitragvon Weltbookadmin47 » 18. Apr 2015 09:09

Bundesländer 2.jpg
Bundesländer 2.jpg (14.27 KiB) 7511-mal betrachtet
Bunte Vielfalt für die Bunte Republik
forum-kategorie-f4/weltpolitik-t4-80.html#p402

+++ Zulukönig fordert Flucht: Tödliche Pogrome in Südafrika - Schwarze zünden fünf afrikanische Einwanderer an +++
http://www.tagesspiegel.de/politik/toed ... 53282.html

+++ Brutale Wiener Jugendbande »Goldenberg« aufgeflogen +++
http://www.unzensuriert.at/content/0017 ... ufgeflogen

+++ Schießverbot für Schützen: Zu viele Kriegsflüchtlinge anwesend +++
http://www.unzensuriert.at/content/0017 ... e-anwesend

+++ Hepberg (Lkr. Eichstätt): Wohncontainer für Asylbewerber angezündet +++
http://www.br.de/nachrichten/oberbayern ... t-100.html

+++ Finanzen und Flüchtlinge: Geld für Asylbewerber - eine Frage der Verantwortung +++
http://www.faz.net/aktuell/politik/hart ... 42478.html

+++ Nur eine Not-OP rettete sein Leben: Münchner Schüler aus nichtigem Grund fast totgetreten +++
http://www.focus.de/regional/muenchen/s ... 19665.html

+++ Sexuelle Gewalt in der Bayernkaserne: Flüchtlingsfrauen leiden unter katastrophalen Zuständen +++
http://www.focus.de/politik/deutschland ... 17494.html

+++ Düsseldorfer Bürgerforen: »Das Thema Flüchtlinge ist positiv besetzt« +++
http://www.blu-news.org/2015/04/17/das- ... v-besetzt/

+++ Druck auf die Moraldrüse: Volker Kauder, der Asyl-Zyniker +++
https://jungefreiheit.de/debatte/kommen ... l-zyniker/

+++ Wer weint um die Christen? +++
http://www.handelsblatt.com/politik/deu ... 50802.html

+++ Schöner Wohnen für Flüchtlinge: Berlin baut für 150 Millionen Euro Fertighäuser an 36 Standorten +++
http://www.geolitico.de/2015/04/17/scho ... echtlinge/

+++ NRA warnt vor muslimischen No-Go-Areas: In Dearborn sind Christen nicht willkommen +++
http://www.blu-news.org/2015/04/17/nra- ... -go-areas/

+++ Linke »Aktivisten« machten Druck: Asylbewerbern in Bayern schmeckt es nicht. Jetzt gibt es Bargeld +++
http://www.politikversagen.de/artikel/a ... es-bargeld

+++ Flüchtlinge als Geschäft: Korruptionsverdacht bei Berliner Lageso +++
http://www.tagesspiegel.de/berlin/fluec ... 47952.html

+++ Moslemische Bootsflüchtlinge töten Christen bei Überfahrt +++
https://jungefreiheit.de/politik/auslan ... eberfahrt/

+++ Grüne Fachgespräche in schwarz-weißer Tristesse +++

http://sciencefiles.org/2015/04/16/grun ... tristesse/
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Journalisten-Mord: Politische Säuberung geht in der Ukraine weiter

Beitragvon Weltbookadmin47 » 19. Apr 2015 08:53

http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... eiter.html
Journalisten-Mord: Politische Säuberung geht in der Ukraine weiter
Peter Harth

Washington-Marionette Poroschenko und seine Regierung rotten in der Ukraine offenbar die russlandfreundliche Opposition aus. Erst sterben viele Gefolgsleute von Ex-Präsident Janukowitsch – jetzt weitet sich die Hetzjagd auf alle aus, die gegen Kiews neue Machthaber sind. Der Journalist Oles Busina wird von zwei Maskierten hingerichtet, nachdem er die Zensur im Land kritisiert. Russlands Präsident Putin spricht von politischen Morden, vor denen der Westen die Augen schließt.
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Ron Paul: Dollar-Kollaps wird »sehr bald« die USA zerstören

Beitragvon Weltbookadmin47 » 19. Apr 2015 09:01

http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... oeren.html
Ron Paul: Dollar-Kollaps wird »sehr bald« die USA zerstören
Markus Gärtner

Aus dem Parlament hat er sich verabschiedet, von den Mikrofonen zum Glück noch nicht. Ron Paul, der 22 Jahre lang dem US-Kongress angehörte, warnt in einem neuen Video vor einer verheerenden Währungskrise. Diesmal, so Paul, werden nicht die Spekulations-Eskapaden von Banken sowie marode Hypotheken der Auslöser sein, sondern »sehr bald schon« ein Kollaps des Vertrauens in den Dollar.
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

AIIB: Vier Buchstaben, die den Dollar-Oligarchen schlaflose Nächte bereite

Beitragvon Weltbookadmin47 » 19. Apr 2015 09:17

http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... eiten.html
AIIB: Vier Buchstaben, die den Dollar-Oligarchen schlaflose Nächte bereiten
F. William Engdahl

Deutschland ist Gründungsmitglied, genauso wie Frankreich. Luxemburg ebenso und sogar Großbritannien. Auch Russland und Indien zählen zu den Gründern. Und, was viele überrascht: Auch der Internationale Währungsfonds (IWF) ist mit von der Partie, eine Institution, die bisher zu den Säulen des Dollar-Systems zählt. Die Rede ist von Chinas Asiatischer Infrastruktur-Investitionsbank oder kurz AIIB. Es stellt sich die Frage: Wird diese AIIB zum Impfkristall einer neuen Währungsordnung, die dem destruktiven Einfluss des Dollars ein Ende bereitet? Oder wird sie von Trojanern wie England und dem IWF infiziert?
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Volker Kauder: Ein harmlos klingender Schwätzer bastelt perfide an der Übe

Beitragvon Weltbookadmin47 » 19. Apr 2015 09:25

http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... lands.html

Volker Kauder: Ein harmlos klingender Schwätzer bastelt perfide an der Überfremdung Deutschlands
Heinz-Wilhelm Bertram

Von Volker Kauder, Fraktionsführer der CDU/CSU im Bundestag, ist nichts dauerhaft Werthaltiges bekannt. Außer seinen Bagatellreden. Alles, was er vorträgt, klingt selbstverständlich, überflüssig, harmlos. Doch Vorsicht: der geschwätzige Führer einer ansonsten tatenlosen CDU auf Sozialismus-Kurs versteckt durchtrieben und perfide den Großplan, Deutschland massiv und gezielt zu überfremden.



Volker Kauder (65), Fraktionsführer der CDU/CSU im Bundestag, ist der Bundesbagatellpräsident. Er penetriert die arme Menschenseele mit allem, was eh schon jeder weiß, und beliefert sie mit nichts, was man wissen müsste. Weil ihm außer dem Chefredakteur für die transatlantische Brücke keiner mehr zuhört, hat er sich etwas ausgedacht: Immer wenn seine Person in Vergessenheit zu geraten droht, hält er irgendwo einen Vortrag über die Verfolgung von Christen in aller Welt. Eine Aussage von bleibendem Wert ist Kauder noch nie über die Lippen gekommen.



Manchmal mag Kauder bei seinen Vorträgen vor Schreck zusammenzucken, führen ihn seine Aussagen doch zurück zu den parteipolitischen Wurzeln. Also zu dem, was die CDU einmal war: Eine Partei, für die die abendländisch-christlichen Werte mit konservativer Grundauslegung unverrückbar im Zentrum ihres Selbstverständnisses standen.



Lang, lang ist's her. Seit der SED-getunten Angela Merkel wird kräftig »sozialistisiert«. Die CDU hat sich mit der von der SPD geförderten Abtreibungspraxis arrangiert, sie ist in der Stammzellenforschung und auch in der Sterbehilfe merklich an Rot-Grün herangerückt. Ein entschlossenes Eintreten der CDU für Ehe und Familie, was einmal der Grundpfeiler ihres christlichen Selbstverständnisses war? Fehlanzeige. Stattdessen nimmt sie den Müttern schon die Kleinkinder weg und verstaatlicht sie in den sozialistisch artgerechten Pferchen von Bundesrabenmutter Schwesig. Die Mütter werden vom Herd in Lohnanstalten deportiert.



Ein Lebenszeichen zur doppelten Staatsbürgerschaft



Besondere Freude hat die CDU an der sexuellen Vielfalt entdeckt. Fasziniert assistiert sie, wenn Rot-Grün in den Kinderhorten und den Schulen gendert. Ihr Widerstand gegen die Frühsexualisierung, ihr Aufmarsch gegen die Generalattacke der Grünen auf die Unschuld kleiner Kinder blieb aus. Klar, dass die CDU auch pro Tittensozialismus im Kampfpanzer Leopard II und in den Dax-Vorständen ist.



Unlängst ist die CDU wild aufgesprungen. Und protestierte gegen das Modell der doppelten Staatsbürgerschaft, wie die Grünen es gerne hätten. Bitte nicht täuschen lassen. Das sollte nur heißen: »Wir leben doch noch!«



Kauder lenkt das CDU-Gefährt im Windschatten von Rot-Grün



So eiert also das CDU-Vehikel im Windschatten des rot-grünen Führungsfahrzeuges mit viel sozialistischer Fracht, aber wenig Aufwand hinterdrein. Am Lenkrad sitzt Volker Kauder. Sorgsam hält er den Karren im Sog und passt schön auf, dass er ja nicht aus der Spur gerät. Bundesbagatellpräsident Kauder ist der uneingeschränkte Führer seiner CDU-Truppe auf Sozialismuskurs.



Während diese ohne individuelle Ambition und jedwedes Profil ermattet, tut sich auf den Kontoauszügen ihrer Parlamentarier allerhand. Allmonatlich lachen Besoldungszahlen in feistem Volumen die Kontoinhaber an. Und im Falle Kauder & Family – Ehefrau Elisabeth ist psychotherapeutisch tätige Ärztin in Stuttgart – haben die Schwungrädchen im Wertstellungsgetriebe gewiss besonders viel zu tun.



Es dürfte sicher sein, dass auf dem Geldabladeplatz »Kauder« allmonatlich ein schöner fünfstelliger Batzen aufgeschüttet wird, ein großer Teil davon aus Geldern, die produktiv arbeitenden Bürgern vom Staat abgepresst wurden.



Solcherart sattsam genährten Menschen kommen Sätze wie der folgende ausgesprochen entspannt aus dem Mund:



»Wir können in Deutschland noch deutlich mehr Flüchtlinge aufnehmen.«



Aber klar doch! Am eigenen Einkommen spürt Kauder das finanzielle Opfer für die Zuwanderer ohnehin nicht. Und den Rest zur Finanzierung presst die Berliner Zuwanderungs AG locker der arbeitenden Bevölkerung ab.



Masseneinwanderung ist lediglich das Problem von Tür- und Fenstertechnik



Gleichzeitig appellierte Kauder ans Menschenherz: »Diese Menschlichkeit müssen und können wir uns leisten.« Es ist der unlautere Versuch, die Bürger für ihre eigene Plünderung moralisch zu gewinnen und zu erweichen.



Kauder unterscheidet tunlichst nicht zwischen politisch Verfolgten und Flüchtlingen aus Kriegsgebieten einerseits sowie juristisch chancenlosen Asylbewerbern, reinen Sozialabzockern, illegalen Eindringlingen und kriminell Motivierten andererseits.



Unter dem Deckmantel sozialer Fürsorgepflicht mutet er den Bürgern eine zeitlich und in Anzahl grenzenlose Schwemme indifferenter Gruppen zu, die für Millionen Menschen im Alltag eine schwere finanzielle und eine sozial unzumutbare Belastung bedeuten. Er spricht nicht darüber, dass abgewiesene Asylbewerber geduldetermaßen in Deutschland bleiben. Auf Jahre, vermutlich für immer.



Das alles juckt Kauder nicht. Indirekt fordert er sogar Verständnis für die 2014 auf Rekordhoch gestiegenen kriminellen Aktivitäten der Zuwanderer: Die Bürger müssten einfach ihre Fenster und Türen mit mehr Sicherheitstechnik aufrüsten, belehrte er am 15. April in der Tagesschau. Der Bundesbagatellpräsident reduziert also die Massenzuwanderung auf das Problemchen von Schloss- und Riegeltechnik. So einfach geht Überfremdung und ihre Handhabung, liebe Leute!



Diese Politikerkaste kennt keine Ideale mehr



Die mutwillige Verwechslung von Ursache und Symptom propagiert einer der führenden Köpfe der CDU. Kauder ist, zumal nach dem Abtritt des letzten Querkopfes im Bundestag, Peter Gauweiler, der nun ungestört schwadronierende Führer dieser gesinnungselastischen Generation von Bundestagsabgeordneten. Er ist der große Vorschwätzer einer opportunistischen Politikerkaste, die keine Ideale mehr kennt – außer bester Besoldung bei möglichst langer Laufzeit.



Außerdem ist Kauder der eifrige Popoputzer von Sozialismus-Merkel, ein befehlsergebener Parteisoldat, der Anordnungen von oben akkurat wie Einsätze im Arbeitsdienst ausführt. Mit seinem Plädoyer für »noch deutlich mehr Flüchtlinge« ist er Merkels treuester Knecht für die Überfremdung Deutschlands – und letztlich den mutwillig betriebenen, sorgsamst versteckten Genozid.



Eigenhass äußert sich nahezu immer in sicht- oder lesbarer Staffage. Die autonomen Chaoten in Berlin-Kreuzberg und Leipzig-Connewitz schrauben sich Abschlepphaken, Krampen und Spannscheiben, halbe Schrottplätze, in Ohren und Nase.



Womöglich haben sich dem Selbsthass anheimgefallene Politiker den Genozidplan als ihre persönliche Ausstattung angehängt. Das wäre deshalb so gefährlich, weil sie sich, siehe Kauder, permanent mit harmlos klingendem Geschwätz tarnen.



Fazit



Jürgen Eick (1920 − 1990), Wirtschaftsjournalist, Publizist und Mitherausgeber der FAZ, hat einmal Folgendes gesagt:

»Diejenigen, die da immer wieder Arbeitszeitverkürzungen mit Macht fordern, wie den Einstieg in die 35-Stunden-Woche, muss man doch einmal fragen, ob sie im Ernst der Meinung sind, dass es keine absolute Grenze gibt, von der an der ökonomische Selbstmord beginnt.«

Mit dieser Präzision müsste man dies heute einen Volker Kauder und Tatverwandte fragen – nur eben mit Bezug auf den Genozid.







.

Copyright © 2015 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, beim Kopp Verlag, Rottenburg

Bildnachweis: picture-alliance

Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.
Zu diesem Artikel wurde noch kein Kommentar abgegeben.
Kommentar abgeben
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Die Feinde Deutschlands: Trittin: „Deutschland verschwindet jeden Tag imme

Beitragvon Weltbookadmin47 » 19. Apr 2015 20:43

http://michael-mannheimer.net/2012/01/2 ... ign=buffer
Die Feinde Deutschlands: Trittin: „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”

Quelle dieser Aussage: Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 02.01.2005
Jürgen Trittin: Die politische Karriere eines Deutschland-Abschaffers

Während seines Studiums war Trittin Mitglied des Kommunistischen Bundes (KB) und zeitweilig Mitglied des AStA sowie Präsident des Studentenparlaments. Seit 1980 ist er Mitglied bei den Grünen.

Von 1982 bis 1984 war Trittin Geschäftsführer der Ratsfraktion der Alternativen-Grünen-Initiativen-Liste (AGIL) Göttingen und 1984 bis 1985 Pressesprecher der Grünen-Landtagsfraktion Niedersachsen.

1985 rückte er aufgrund des damals bei den Grünen praktizierten Rotationsprinzips in den Niedersächsischen Landtag nach und wurde im selben Jahr zum Fraktionsvorsitzenden gewählt. Das Amt hatte er bis 1986 und erneut von 1988 bis 1990 inne.

1989 war er Mitbegründer der Zeitschrift Der Rechte Rand.

Von Trittin stammt auch der Ausspruch:

"Noch nie habe ich die Nationalhymne mitgesungen und werde es auch als Minister nicht tun."
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 2. Januar 2005, S. 6

Fortsetzung: Die politische Karriere eines Deutschland-Abschaffers

Von 1990 bis 1994 war er im Kabinett von Ministerpräsident Gerhard Schröder Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten des Landes Niedersachsen. Wegen des bei den Grünen herrschenden Prinzips der Trennung von Amt und Mandat schied Trittin aus dem Landtag aus. Nach dem Ende der rot-grünen Koalition kehrte er 1994 in den Landtag zurück und wurde stellvertretender Fraktionsvorsitzender.

Von 1994 bis 1998 war Trittin Sprecher des Bundesvorstandes von Bündnis 90/Die Grünen. Sein Landtagsmandat legte er deshalb erneut nieder. 1998 gab er dieses Amt mit dem Einzug in den Bundestag auf. Jürgen Trittin ist stets über die Landesliste Niedersachsen in den Deutschen Bundestag eingezogen.

Am 27. Oktober 1998 wurde Trittin als Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit in der von Bundeskanzler Gerhard Schröder geführten Bundesregierung vereidigt. In dieser Position handelte er den sogenannten Atomausstieg aus. Nachdem die Landwirtschaftsministerin Renate Künast zur Vorsitzenden der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen gewählt wurde, nahm Trittin ab dem 4. Oktober 2005 kurzzeitig zusätzlich die Geschäfte des Bundesministers für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft wahr. Nach der Wahl von Angela Merkel zur Bundeskanzlerin schied er am 22. November 2005 endgültig aus dem Amt.

Nach der Bundestagswahl 2005 scheiterte er bei der Wahl zum Fraktionsvorsitzenden gegen Fritz Kuhn. und wurde stattdessen stellvertretender Vorsitzender sowie politischer Koordinator des Fraktionsarbeitskreises IV „Außenpolitik, auswärtige Kulturpolitik, Menschenrechte, Entwicklungspolitik, Verteidigung, Europa“. Als Direktkandidat im Wahlkreis Göttingen erreichte er bei der Bundestagswahl 2005 7,8 % der Erststimmen.

Im November 2008 wählte die Bundesdelegiertenversammlung der Grünen Renate Künast und Jürgen Trittin zu ihren Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl 2009. Er führte, gemeinsam mit Brigitte Pothmer, erneut die niedersächsische Landesliste an und war zudem wieder Direktkandidat im Wahlkreis Göttingen, wo er 13,0 % der Erststimmen erhielt. Nach der Wahl wurde er am 6. Oktober 2009 zusammen mit Renate Künast Vorsitzender der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen. Trittin ist Mitglied im Ausschuss für Angelegenheiten der Europäischen Union, im Unterausschuss Vereinte Nationen und stellvertretendes Mitglied im Auswärtigen Ausschuss. Er gehört außerdem seit 2000 dem Parteirat der Grünen an.
Ich klage Trittin an des

Hochverrats
der aktiven Arbeit am Völkermord des deutschen Volk

Gesetzliche Definition Völkermord

Ein Völkermord oder Genozid ist seit der Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes von 1948 ein Straftatbestand im Völkerstrafrecht. Gekennzeichnet ist er durch die spezielle Absicht,

„eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe ganz oder teilweise zu zerstören“.

Dabei ist allein die Absicht zur Vernichtung der Gruppe erforderlich, nicht aber auch die vollständige Ausführung der Absicht, um den Straftatbestand des Völkermords zu erfüllen. Es muss eine über den Tatvorsatz hinausgehende Absicht vorliegen, eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören.

Absicht und Ausführung sind – was die massive Islamisierung Deutschlands und Europas anbetrifft – bereits seit Jahrzehnten gegeben. Die demografischen Beweise sind erdrückend, ebenso die Absichtserklärungen von Politikern, Kirchenführern, Industriellen, Medien und sonstigen Sprechern desjenigen Spektrums, das ich als das politische Establishment bezeichne.

*******

Weitere Folgen der Serie "Die Feinde Deutschlands" finden Sie HIER
Weitere Zitate von Politikern zu geplanten Abschaffung Deutschlands finden Sie HIER

*******

Spende für Michael Mannheimer
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

In der Union wächst die Wut auf Karlsruhe

Beitragvon Weltbookadmin47 » 19. Apr 2015 22:16

http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... sruhe.html

Politik Verfassungsgericht
13:44
In der Union wächst die Wut auf Karlsruhe

Urteile des Karlsruher Gerichts sorgen bei wichtigen Unionsvertretern für offene Kritik. Bundestagspräsident Lammert fordert sogar eine Grundgesetzänderung, um den Einfluss der Richter einzudämmen.

299

Von Susanne Gaschke, Thorsten Jungholt , Thomas Sebastian Vitzthum
Das Bundesverfassungsericht soll klären, ob die Erben von Privatvermögen durch die heute gültige Erbschaftssteuer auf verfassungswidrige Weise benachteiligt sind
Foto: dpa "Das Bundesverfassungsgericht legt seinen Auftrag aus meiner Sicht in den letzten Jahren besonders weitreichend aus", sagt Gerda Hasselfeldt, Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag

In den Unionsparteien wächst der Unmut über das Bundesverfassungsgericht. Führende Vertreter von CDU und CSU kritisieren eine Reihe der jüngsten Entscheidungen des Karlsruher Gerichts. Sie beklagen eine Überdehnung von Kompetenzen und mangelnde Rücksichtnahme der Richter auf die gesellschaftspolitischen Folgen ihrer Urteile. "Das Bundesverfassungsgericht legt seinen Auftrag aus meiner Sicht in den letzten Jahren besonders weitreichend aus", sagte Gerda Hasselfeldt, Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag. Das Gericht versuche, "relativ stark" in die politische Entscheidungsfreiheit einzugreifen. "Zugleich setzt das Verfassungsgericht fast unlösbare Aufgaben für den Gesetzgeber. Das sehe ich kritisch", sagte Hasselfeldt.

Konkret bemängelte sie das Urteil zum Kopftuchverbot für Lehrerinnen, mit dem das Gericht für Konflikte in den Schulen sorge. In der Entscheidung zur Erbschaftsteuer hätten die Richter der Politik mit der sogenannten Bedürfnisprüfung die Einführung eines Instruments vorgeschrieben, das das Steuerrecht eigentlich nicht kenne. "Nun gezwungenermaßen ein artfremdes Instrument in das Erbschaftsteuerrecht einzuführen macht eine ordnungspolitisch saubere Lösung schwierig", sagte Hasselfeldt. Derart konkrete Vorgaben seien nicht Aufgabe des Gerichts: "Karlsruhe ist nicht der bessere Gesetzgeber."

Höchstrichterliche Verachtung für die Politik?

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament, Elmar Brok (CDU), griff das Gericht wegen der Abschaffung der Drei-Prozent-Hürde bei Europawahlen scharf an. "Mit dem Urteil schwächt Deutschland sich selbst. Einerseits klagt das Verfassungsgericht über zu wenig Demokratie in der EU, und dann hindert es das Parlament, vernünftige demokratische Kontrolle auszuüben", sagte Brok. In dem Urteil komme "die Verachtung einiger Richter für Politik zum Ausdruck. Ich würde die Damen und Herren gern einmal zu einem vierwöchigen Praktikum ins EU-Parlament einladen, damit sie dessen Funktionsweise verstehen."

Norbert Lammert (CDU), Präsident des Deutschen Bundestags, hält den "deutlich erkennbaren Gestaltungsanspruch" der Karlsruher Richter in "hochpolitischen Fragen" wie der Ausgestaltung des Wahlrechts für problematisch. Lammert zielt vor allem auf die Karlsruher Entscheidung, die Fünf-Prozent-Hürde bei Kommunalwahlen aufzuheben, und die damit einhergehende Zersplitterung der Gemeindeparlamente. Das Urteil habe "ruinöse Folgen" für die Entscheidungsfindung auf kommunaler Ebene und erschwere die Rekrutierung von geeigneten Mandatsträgern. "Die Verdoppelung der Beratungszeit bei gleichzeitiger Reduzierung der Erfolgsaussichten ist tödlich für die Bereitschaft zum ehrenamtlichen politischen Engagement."

Lammert plädierte für eine Grundgesetzänderung. "Wir haben hier eine der wenigen wirklichen Lücken in der Verfassung", sagte der Bundestagspräsident: "Das Grundgesetz schweigt zu den Grundsätzen des Wahlsystems, zur Frage nach Mehrheits- oder Verhältniswahlrecht, nach Sperrklauseln oder dem Ausgleich von Überhangmandaten." Diese Lücke verleite das Gericht dazu, in den Spielraum des Gesetzgebers einzugreifen.
© WeltN24 GmbH 2015. Alle Rechte vorbehalten

299

Mehr zum Thema
Fereshta Ludin, muslimische Lehrerin und Beschwerdeführerin im Kopftuchstreit von 2003 nach der Urteilsverkündung im Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. Das Urteil von damals revidierte das Gericht nun
Politik Verfassungsgericht
Karlsruhe kippt christliches Privileg im Schulgesetz
Politik Urteil
Bundesverfassungsgericht kippt Erbschaftsteuer
Das Bundesverfassungsgericht mit Michael Eichberger (v.l.n.r), Vizepräsident Ferdinand Kirchhof, Johannes Masing und Susanne Baer erklärt die Erbschaftsteuerregeln für Betriebe für weitgehend verfassungswidrig
Politik Erbschaftsteuer
Das ganz besondere Detail des Richterspruchs
DWO_Erbschaftsteuer_sk__Teaser.jpg
Themen
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Bundesheer_Zensur-im-Verteidigungsministerium

Beitragvon Weltbookadmin47 » 19. Apr 2015 23:17

http://diepresse.com/home/4712237/Bundesheer_Zensur-im-Verteidigungsministerium
die Presse)

Wien. Das Bundesheer unterstützt wehrpolitische Vereine mit Sachleistungen – und leitet daraus offensichtlich das Recht ab, inhaltlich Einfluss zu nehmen. Kürzlich wurde der Offiziersgesellschaft Niederösterreich von der Heeresdruckerei mitgeteilt, dass man das Mitteilungsblatt nicht wie vereinbart drucken könne. Der Grund: ein Artikel von Werner Bittner, dem ehemaligen Manager beim Baustoffkonzern Lafarge und Brigadier der Miliz, der sich kritisch mit dem Zustand des Bundesheers auseinandersetzt.

Günter Hochauer, Präsident der Offiziersgesellschaft Niederösterreich, zeigte sich vom Verteidigungsressort überrascht: Unter Minister Darabos habe man die Publikation vor Drucklegung noch vorlegen müssen, inzwischen sei aber laut Ministeriumserlass die Zensur eigentlich abgeschafft. „Die Presse“ zitiert auszugsweise, was die Mitglieder der Offiziersgesellschaft nicht lesen dürfen:

„Auswahlkriterien für den Verteidigungsminister sind offensichtlich: keine Ahnung vom Heer bis Uniformallergie, möglichst kein Präsenzdienst (Wehrpflichtverweigerung), absolvierte Ochsentour in einer Partei, die den Kandidaten ,geschmeidig und situationselastisch‘ gemacht hat. Ohne Erwerb von Führungserfahrung mit Politgleiswärter als Trainer?

Meist gilt die Unfähigkeitsvermutung schon vor Amtsantritt. Manche fallen dann später dem Zauber der Montur anheim und können vor lauter herumstehenden Salutierern und Veranstaltungen nicht genug bekommen.“

„Das Bundesheer ist die einzige Firma, die jedem Maturanten die Ausbildung bezahlt und garantiert, dass jeder zumindest Prokurist (Oberst) wird. Das elitenfördernde Beamtendienstrecht garantiert die Dienstgradinflation und „Chancengleichheit“. Egal ob man mehr, viel, wenig oder kaum etwas tut, es haben alle die gleichen Chancen.“

„Zum Zustand des Heers: Unterfinanziert, überaltert, das Budget praktisch nur mehr dem explodierten Personal gewidmet. Die Masse der Mitarbeiter im Pensionsfieber, demotiviert, teilweise im internationalen Vergleich hoch qualifiziert, ohne Aufgabe, zutiefst frustriert. Das Heer kann die ihm aufgebürdeten, jüngst wieder bestätigten Aufgaben („Sicherheitsstrategie“) wenn überhaupt nur teilweise oder nicht mehr – schon gar nicht nachhaltig – erfüllen“, heißt es in dem Artikel, der nicht erscheinen durfte.

Vollversion des Artikels:

Der fahrlässig herbeigeführte Konkurs der 'Firma Bundesheer"

Wie staatliche Institutionen, staatstragende Instrumente, Staatsfirmen, und staatsnahe Firmen von der Politik „geführt“ und behandelt werden - ein grauenvolles Beispiel.

Von Werner Bittner, Hon- Prof. DI. Dr. mont. Brigadier aD

Die grundsätzliche, allgemein gültige Basis eines erfolgreichen Unternehmens steht auf folgenden Grundpfeilern:

1. Es stellt ein Produkt her, das preislich und gemäß Qualität konkurrenzfähig am Markt ankommt, einen echten Bedarf erfüllt, daher gekauft / „abgekauft“ wird.

2. Es hat eine bewährte, erfahrene nur nach Fähigkeit ausgesuchte Führung, die verantwortungsvoll nach den Grundsätzen eines ordentlichen Kaufmannes vorgeht und einem langfristigen Konzept plus anerkannten, gesetzeskonformen Leitbild folgt.

3. Es hat eine motivierte Belegschaft, die sich des Konkurrenzdruckes bewusst ist und daher flexibel und leistungsbewusst mit einer hohen Corporate Identity zur Firma steht. Die Mitarbeiter bilden trotz unterschiedlicher Aufgaben, Arbeitsbereiche sowie Ausbildung das unerlässliche und von der Motivation her homogene menschliche Kapital der Firma. Es gibt keine „Firma in der Firma“ die sich abgehoben gibt und / oder über unzulässige Privilegien verfügt.

4. Eigentümer oder ein sorgsam ausgesuchter hochkarätiger Aufsichtsrat widmet sich dem Unternehmen kontrollierend, beratend und fördernd. Er sorgt sich um die finanzielle Ausstattung die die Firma braucht um ihr Unternehmensziel mit dem notwendigen Image zu erreichen.

Schon bei flüchtiger Betrachtung ist evident, dass für die „Firma Bundesheer“ keiner der angeführten Punkte (ausreichend) zutreffend ist. Im Detail:

ad 1) PRODUKT: Für ein Heer im „stand by modus“ in Zeiten einer nicht offensichtlichen Bedrohung ist dieser Punkt an sich kaum zu erfüllen! Das Produkt Sicherheit, Schutz und Hilfe inklusive der zentralen Aufgabe militärische Stärke zur Landesverteidigung entsprechend der Notwendigkeiten bei Bedarf aufzubauen, wird in unserem Land immer sehr nebulos gesehen. Tageweise Ausnahmen nur bei grenznahen militärischen Konflikten und bei Wassereinbruch durch Fenster. Die angeblich vollkaskoversicherten Staatskinder und vor allem die notorischen Trittbrettfahrergenerationen sehen das Heer maximal als nützliche, billige Alibikonstruktion und goutieren vor allem das Nebenprodukt Zivildienst. Schutz vor allem Ungemach bietet ja schon die staatliche Hängematte, die zwar ursprünglich für Kranke, unverschuldet Arme usw. gebaut wurde, aber seit Jahrzehnten bestens eingeschult, breitflächigst und kuschelig weitgehende Verwendung findet. Einer der wesentlichen Beiträge zur Extremverschuldung unseres Landes.

Sicherheit und Schutz wird, mit oder ohne Panzer sowie bewaffneten Hubschraubern, wird völlig von der Polizei abgedeckt. Hilfe kommt von den idealistischen Mitarbeitern der Rettung und den Freiwilligen Feuerwehren. Extreme Witterungskatastrophen sind ja Gott sei Dank selten und dafür braucht man das Heer kaum mehr bzw. nur in geringem Ausmaß (mehr geht ja nicht mehr!).

Riesenkatastrophen mit regionaler Streuung kennt man nur aus andern Ländern über das Fernsehen. „PR-Spezialisten“ des Heeres und die „großen Krieger“ sehen Katastrophenhilfe auch nicht als Aufgabe des Heeres! Black Out ist nur blöde Panikmache und die maximal wenigen Stunden sitzt man eben aus. Sehr ärgerlich nur in der TV – Primetime oder bei Fußballübertragungen, da wird man auch bei nur minutenlangen Störungen recht schnell böse!

„Landesverteidigung ist überhaupt Blödsinn“, denn durch unsere Neutralität (real mit der Wirkung einer einseitigen Unsichtbarkeitserklärung!) sind wir ja ausreichend abgesichert. Wenn einmal jemand wirklich ungut wird, so haben wir ja unsere Experten, die schon sehr bewährt, anrainende Bürgerkriege, russische Militärübungen außerhalb Russlands, den Mauerfall usw. jahrelang vorausgesehen haben. Oder? Jedenfalls haben wir Dank deren professioneller Voraussagen im Notfall zumindest 10 Jahre Vorlaufzeit, um eine richtige Armee aufzubauen. Außerdem machen wir ja bei der NATO-PFP, der ‚Partnership for Peace‘ mit und haben eine gemeinsame und intensiv gelebte europäische Sicherheits– und Verteidigungsgemeinschaft.

Besonders auch unsere Teilnahme an „Battle Groups“, die Gott sei Dank ohnedies nie in Aktion treten und UN- Mandat haben müssen! Aktivierung: Herr Putin…. Bitte warten!…Bitte warten, wenn eine Leitung frei wird….! Und dazu in einigen Jahrzehnten eventuell schon eine Europäische Armee, getragen von der geeinten EU! Das ist zwar nicht neutralitätskonform, klingt aber gut. Im Klartext: Die Firma ‚Bundesheer‘ ist an sich unnötig!

Das politische Todesurteil für die Firma Bundesheer und die „Beihilfe“ zur Zerstörung des psychlogisch so wichtigen Selbstwertgefühles der Mitarbeiter. Wer will dann noch zu dieser „Firma“? Sogar der Zugang zu Spitzenbereichen, wie den Piloten, fehlt! Was Wunder dass bald 50% der Wehrpflichtigen zum Zivildienst gehen oder sich drücken wollen, so wie die Masse der Jungpolitiker das taten. Wo bleibt die dringend notwendige moralische Aufrüstung durch die Politik?

ad 2) FÜHRUNG: Wer gerade dran ist Minister zu werden und noch nicht schon Landeshauptmann ist, kommt zu diesen Ehren. Auswahlkriterien sind offensichtlich: Keine Ahnung vom Heer bis Uniformallergie, möglichst kein Präsenzdienst (Wehpflichtverweigerung), absolvierte Ochsentour in einer Partei, die den Kandidaten „geschmeidig und situationselastisch“ gemacht hat. Ohne Erwerb von Führungserfahrung mit Politgleiswärter als Trainer…

Dass das Verteidigungsministerium nur als Restministerium beim koalitionären Postenschacher gesehen wird, ist Stil. Meist gilt die Unfähigkeitsvermutung schon vor Amtsantritt. Manche fallen dann später dem Zauber der Montur anheim und können vor lauter herumstehenden Salutierern und Veranstaltungen nicht genug bekommen. Angenehm ist, dass es in diesem Ministerium offensichtlich um nichts geht, es auch keine nur theoretische Verantwortung gibt.

Dem inoffiziellen Leitbild ist leicht zu folgen, denn es lautet: Billig muss es sein und eben situationselastisch – geht etwas daneben ist jemand anderer schuld oder sicher der Geldmangel. Oder die Improvisationsweltmeister bei der Truppe wachsen wieder einmal über sich hinaus, liefern eine kurze aber tolle Leistung unter Zusammenkratzen aller Ressourcen. Dann sehen wir kurz ein Heer, das es aber real nicht gibt.

ad 3) BELEGSCHAFT/PERSONAL: Das ÖBH ist die einzige Firma die jedem Maturanten die Ausbildung bezahlt und garantiert, dass jeder zumindest Prokurist (Oberst) wird. Das elitenfördernde Beamtendienstrecht garantiert die Dienstgradinflation und „Chancengleichheit“. Egal ob man mehr, viel, wenig oder kaum etwas tut, es haben alle die gleichen Chancen. Auch Entwöhnungskuren behindern die Vergabe von Sternen bis zu roten Streifen nicht. Besonders ein „truppendiestunerfahrener Schreibtischinhaber mit „Gesinnung“ (am besten mit variabler) hat beste Chancen, zumindest in die Pension hinein „bestreift“zu werden. Wer Jahrzehnte lang im harten und risikoreichen Dienst bei der Truppe diente, wird nur systemkonform „bestraft“. (Klingt nur im Dialekt ähnlich “gstraft“)

Dass das Herr ein Instrument der Politik sein soll (muss) ist klar. Das ÖBH wurde jedoch zum verpolitisierten Instrument der Parteipolitik gemacht. Bis auf die wesensfesten Rottweiler (auch diese werden allerdings zunehmend durch wendigere Schäfer ersetzt) bei den Munitionslagern, ist jeder Heeresangehörige plus Dienstposten politisch katalogisiert. Kein Parteibuch bedeutet Gelbe Karte, denn diese Farbe gibt es politisch NOCH nicht!

Hervorragende Fähigkeiten werden allerdings toleriert und fallweise auch genutzt. Diese sind jedoch laut Orgplan ohnedies überwiegend einer speziellen Kaste (des Generalstabsdienstes) und nicht dem simplen Truppenoffizier vorbehalten. Dieser teilweise bemerkenswert abgehobene Club weiß nämlich immer, was richtig ist d.h. politisch erwartet wird. Möglichst in Form des berühmten vorauseilenden Gehorsams. Wer nach höheren Ausbildungen keine Eins in Systemelastizität hat, wird trotzdem nichts oder auf einen ARBEITSplatz verbannt und eingebremst. Keine Beförderung geht Gott sei Dank nicht. Dank dem Beamtendienstrecht.

Die kürzeste resignative (auch oft zwischen den Zähnen hervorgequetschte) Lagebeurteilung ist beim Militär „ISSO“(Abkürzung für „das ist eben so“). Sie wird oft als Loyalitätserklärung verstanden, politisch missbraucht und ist eine anerzogene Soldatentugend. Wohl die Ursache, wieso es in diesem Heer immer noch hart arbeitende Idealisten gibt und Leistungen erbracht werden, die es eigentlich systemkonform nicht mehr geben dürfte. Im Auslandseinsatz (es gibt ja auch sinnvolle Einsätze) sind wir vorbildlich gesehen, im Inland fällt das der Bevölkerung nur auf, wenn das Wasser oder ähnliche Flüssigkeiten bis zur Unterlippe reichen. In solchen Zeiten ziehen ja auch Politiker Gummistiefel und paramilitärische Kleidung an, folgen den TV- Scheinwerfern wie die Motten dem Licht und sprechen dem Heer Lob aus. Der Rest ist Alzheimer! So wie bei den diversen Sicherheitskrisen in Tschechien, Jugoslawien usw. die nur genutzt wurden, unser verfassungsmäßiges Wehrsystem ad absurdum zu führen, um das verbeamtete System zu schützen, zu erhalten. Koste was es wolle!

ad 4) DER EIGENTÜMER, AUFSICHTRAT der Firma Bundesheer d.h. in diesem Fall die Politik versagt seit 1955 durchgehend! Was nicht mehr „verschiffenswert“ gesehen wurde haben einst die USA, natürlich mit systemkonformen Hintergedanken, als Ausrüstungsbasis der B-Gendarmerie und dem jungen Heer zurückgelassen. Das hat die Politiker (Österreich war damals ja wirklich arm, heute sind wir zwar pleite aber reich an vergessenswerten Strukturen) die ja mit Masse nie in einem Bereich der Wertschöpfung tätig waren, zu einer fatalen Einstellung gebracht: Das Heer braucht ja eigentlich nichts, außer Geld für die Beamtengehälter. Investitionen womit? Wozu? Sogar sustaining investments fehlen seit Jahrzehnten. Siehe Kasernenzustände.

Unternehmensziel? Konzepte? Viele sogenannte Reformen, an sich gescheite Papiere wie damals der Landesverteidigungsplan, wurden nie umgesetzt. Der Supergau der Bundesheerreform 2010, die glänzend inszenierte Staatsoperette wird noch heute als gesamtnationaler Konsens schöngeredet. Einen, den es aber nie gab. Gegen alle Grundsätze der Verfassung wurde versucht hinten herum die Vorbereitungen für ein NATO-kompatibles Berufsheer zu betreiben. Natürlich mit Abschaffung der Miliz, der identifikationsfördernden föderalen Strukturen.

Die zwar zu reformierenden Militärkommanden, aber für Katastrophen aller Art unerlässlichen, dezentralisierenden mit exklusivem eben regionalem Know How und Know Who versehen, sollten entfallen und die Zentralstellen noch weiter aufgebläht werden. Grenzdebile Slogans wurden verbreitet wie z.B. "die Armee mit einer Geschwindigkeit“. Weil es das - ja völlig zurecht - in keiner Armee gibt, niemals leistbar ist. Ist jeder Polizist ein COBRA – WEGA – Mann? Wäre teuer und idiotisch! Nur mehr Berufsfeuerwehren mit „gleicher Geschwindigkeit“?

Die Begleitträume: Budgeterhöhung auf 1% (in NATO 2% und mehr verlangt !), eine Anschubfinanzierung von einer Milliarde aus Verkäufen von Kasernen? Da werkten politgesteuerte Traumdeuter, die nicht einmal die Grundrechnungsarten beherrschten unter Missbrauch eines populären, ungewöhnlichen Moderators der aber von der Materie kaum Ahnung hatte. Da das Ziel der völligen Abschaffung (nicht der notwendigen Reduktion) der verfassungsgemäßen Milizstruktur nicht gleich gelang, musste subtil „nachjustiert“ werden. 6+0 Monate Wehrdienst (in dieser Art und zu dem Zeitpunkt auch von der BHRK NICHT vorgesehen) zerstörte die ohnedies nicht ausreichende Ausbildung, die Aussetzung der Truppenübungen und damit nun endgültig gründlich die Miliz. Die plakatierten 55.000 „Mann“ Mobilisierungsstärke wird immer noch genannt, obwohl sie nicht einmal mehr durch Karteileichenorgien darstellbar ist. Und außerdem ohnedies im Ernstfall nicht ausreichend wäre.

Dass die finanzielle Situation Österreichs, bedingt durch den Pfründestaat, kriminelle Aktionen und dramatisches Missmanagement konkursnahe ist, gilt nun als Generalausrede. Überleben müssen ja nur die angeblich staatstragenden Parteien und vor allem die Partei-Politik.

Wer die Wahrheit sagt wird nicht mehr gewählt ist politische „Weisheit“. Wahlzeiten sind eruptive Höhepunkte! Dem Vollkaskobürger zu sagen, dass Schulden machen nicht mehr geht, ist daher gefährlich.Reformliste des Rechnungshofes? Das dazu erzogene, unmündige „Wählerpotential“ bestraft sogar 100% transparente und blutnotwendige Reformen die von einem Promille der Politiker angegangen werden. Man sieht was, jahrzehntelange „Verziehung“ ausmacht! Die Saat ist eben aufgegangen, wenn man schon vor vielen Jahren in Postwurfsendungen Pensionen garantierte….. Hat man daraus gelernt? Kommt wieder etwas Geschichtsträchtigesin den Briefkasten?

Nein, denn nach der für die Initiatoren „voll in die Hose“ gegangenen Volksbefragung über die Wehrpflicht hat man als logische Konsequenz die radikalsten, „militantesten“ situationselastischsten Befürworter eines Berufsheeres mit der Umsetzung der Zusagen beauftragt und „besternt“. Attraktivierung des Wehrdienstes? Stärkung des Milizsstems? Wo? Wie? Zwar sollten schon die Dümmsten kapiert haben: Ein bedarfsdeckendes (nicht nur Palastwache) Berufsheer ist (auch in Österreich) nicht möglich. Nur mit dem verfassungskonformen Milizsystem wären notwendige Mannstärke und Nachhaltigkeit denkbar. Einige „Umstiegsländer“ zum ‚Berufsheer‘ der letzten Jahre leiden, verzweifeln, behirnen und kehren um!

Zurück zum derzeitigen Zustand des Heeres:

Unterfinanziert, überaltert, das Budget praktisch nur mehr dem explodierten Personal gewidmet. Die Masse der Mitarbeiter (nicht sträflich mit geschwärztem Gesicht eingesickert sondern einmal konzeptlos bzw. politisch motiviert eingestellt und teilweise verwöhnt) im Pensionsfieber, demotiviert, teilweise im internationalen Vergleich hoch qualifiziert, ohne Aufgabe, zutiefst frustriert. Ein geringer Teil kämpft noch nach dem „ISSO – Prinzip“.

Das Heer kann die ihmaufgebürdeten, jüngst wieder bestätigten Aufgaben („Sicherheitstrategie“ ) wenn überhaupt nur teilweise oder nicht mehr - schon gar nicht nachhaltig - erfüllen.

Das „Tüpfchen“ auf dem I: Das Sicherheitsinstrument Bundesheer sollte / muss wenn es seiner Funktion nachkommen soll in Krisen Fahren, Helfen und Schützen (geschweige denn Schießen) können, wenn niemand das mehr organisiert machen kann. Ohne (geländegängige) Fahrzeuge, Notstromaggregate, Verbindungselemente usw. usw. ist es gelähmt. Sogar die Notkerzen und Zündhölzer der 60er Jahre sind aus Quartieren und Diensträumen verschwunden. Strom rinnt ja ewig aus der Steckdose! Diese moderne Armee tankt bei zivilen Tankstellen, Wartung wird zentralisiert, es wird mit „Cook and Chill“ versorgt. Die neuen modernen Kasernen sind genau so anfällig wie schlecht vorbereitete Zivilwohnungen. Ohne Notabsicherung in den genannten Bereichen. Die Beschaffung/der Ersatz eines rinnenden Wasserhahnes geht über x Instanzen. Das heißt auch bei einem Black Out, bei dem es nur die Frage ist, wann er kommt und nicht ob, ist das ÖBH fahrlässig ins Out gebracht. Das Heer hat nicht 5 Minuten vor 12, es ist praktisch ruiniert und hat kaum noch die Aufwuchsfähigkeit für zivile oder gar militärische Krisen.

Absicht? Es sieht so aus! Nach diesem Tatbestand kann es kaum anders sein!

>> Zur Originalquelle

("Die Presse", Print-Ausgabe, 20.04.2015)
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Pressesperre: Migranten vergewaltigen deutsche Mädchen

Beitragvon Weltbookadmin47 » 20. Apr 2015 10:04

http://www.inhr.net/artikel/pressesperr ... C3%A4dchen
Pressesperre: Migranten vergewaltigen deutsche Mädchen
Gespeichert von Reichmann am/um 9. März 2012 - 1:46
Vergewaltigung TürkenIn Deutschland häufen sich die Verbrechen dramatisch und immer öfter sind dabei Migranten im Spiel. Ein 16-jähriges Mädchen wurde in Mainz von drei Türken derart brutal vergewaltigt, dass es vier Tage in Lebensgefahr schwebte, einen künstlichen Darmausgang erhalten musste und nie mehr Kinder gebären kann.

Wie die Kriminaldirektion Mainz in einer gemeinsamen Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mainz und des Polizeipräsidiums Mainz mitteilt, wurde am 15.02.2012 um 23:30 Uhr ein unvorstellbar grausames Verbrechen an einem wehrlosen Mädchen begangen.

Es war ein bestialischer Akt der Barbarei: Ein 16-Jähriges Mädchen wurde in einem Parkhaus in Worms gequält, geschlagen und mehrfach vergewaltigt. Doch das reichte den Peinigern nicht. Sie haben das Mädchen mit einer Flasche vergewaltigt und anschließend den Flaschenkopf abgebrochen und ihn eingeführt, wodurch ihr Darm durchtrennt und ihre Gebärmutter aufgeschnitten wurde. Bewusstlos, schwer verletzt und unbekleidet wurde das Mädchen aufgefunden. Nur durch eine Notoperation konnte sie gerettet werden.

Die Folgen: Aufgrund der schweren, irreparablen Verstümmelung im Genitalbereich wurde ihr ein permanenter künstlicher Darmausgang gelegt. Sie wird nicht mehr im Stande sein ein normales Leben zu führen, ein Sexualleben zu haben, eine Familie zu gründen und Kinder zu bekommen. Das Gebot der Stunde ist, das Mädchen seelisch zu unterstützen und ihr eine psychologische Betreuung zu geben. Die Familie muss ständig für sie da sein und ihr signalisieren, dass sie gebraucht wird und sie immer jemanden hat, der sie liebt, da eine sehr hohe Suizidgefahr besteht: In einem ähnlich gearteten Fall hat sich ein Mädchen versucht das Leben zu nehmen und musste deshalb in eine Psychiatrie eingewiesen werden.

Die Täter waren zwei 17-jährige und ein 19-jähriger mit türkischem Migrationshintergrund, wobei einer jedoch bei dem Verbrechen “lediglich” zusah.

Vergewaltigungen sind im islamischen Kulturkreis gar nicht so ungewöhnlich. Die Behörden sind mit der Situation total überfordert und können die Bürger offenbar nicht mehr entsprechend schützen. In Köln etwa sind 70 – 80% der Vergewaltiger türkischer Abstammung. Der genaue Grund für diese Entwicklung ist wenig klar und hängt möglicherweise mit einer Kombination aus religiös bedingter Frauenverachtung, einer übertriebenen Machokultur und dem bagatellisieren der Vergewaltigung deutscher Frauen in ihrem sozialen Umfeld zusammen.

Doch dieses Verbrechen ist selbst für diesen Personenkreis ungewöhnlich brutal. Die Medien, bis auf einige Lokalzeitungen, berichten nicht über diesen Fall, weil es klare Anweisungen gibt, dass bei schweren Verbrechen mit Migrantenbeteiligung nicht berichtet werden darf.

Bewährungsstrafe für türkischen Vergewaltiger

Migrantenbonus in Reinform: Ein 45 Jahre alter Türke, der zwei Frauen vergewaltigt hat, muss nicht ins Gefängnis. Eines seiner Opfer ist schwer krank. Der Türke nutzte es einfach aus, als die Frau einen Asthma-Anfall hatte. Der Türke muss nur 2.400 Euro Schmerzensgeld zahlen und nahm das Urteil jetzt glücklich lächelnd an. Mit so viel Milde hatte keiner im Saal gerechnet. Denn der Türke hatte in einem Fall eine Frau in einem S-Bahn-Abteil bei Weinstadt vergewaltigt. Die Richter der 18. Strafkammer fanden das interessant. Und der Türke hatte bei anderer Gelegenheit eine 26-jährige asthmakranke Frau aus Ludwigsburg vergewaltigt, als sein Opfer gerade einen schweren Asthmaanfall bekam und somit wehrlos war. Der Türke gestand, weil ihm der Richter als Gegenleistung fürs Geständnis die Bewährungsstrafe in Aussicht stellte. Und im Urteil wurde der Türke auch noch für sein Geständnis ausdrücklich gelobt. Es bleiben laut Urteil 2.400 Euro Schmerzensgeld für die Frau, die der Türke irgendwann in kleinen Raten abstottern soll.

Das ist die Perversion des Rechtssystems, das nicht mehr zu funktionieren scheint, berichtete die Ludwigsburger Kreiszeitung am 13. April 2011.

Freudenfest unter Roma-Familien: Deutschlands brutalster Vergewaltiger läuft frei herum – das Opfer ist in der Psychiatrie

Ein zugewanderter Roma-Mitbürger hat eine der brutalsten bekannten Vergewaltigungen verübt. Und das Landgericht Arnsberg hat den Haftbefehl »außer Vollzug« gesetzt. Täter Muslija B. nutzte das zur Flucht und läuft nun frei herum. Sein Opfer befindet sich derweilen in einer geschlossenen psychiatrischen Abteilung.

Am Landgericht Arnsberg hatten Richter und Schöffen über einige besonders abartige zugewanderte Vergewaltiger zu urteilen. Da war der 1976 im Kosovo geborene Haljilj B., ein Mitbürger der Volksgruppe der Roma, der nicht lesen und schreiben kann, seit 1990 in Deutschland lebt, wegen ständigen Schulschwänzens von der Schule verwiesen wurde, 1995 eine Deutsche heiratete und mit ihr zwei Kinder zeugte, dann mit einer Serbin in Düsseldorf zwei Kinder zeugte und danach ein weiteres Kind in Wuppertal. Der Analphabet ist in Deutschland wegen Diebstahls und Betruges vorbestraft. Und da war ein weiterer Täter, ein Verwandter, der 1982 im Kosovo geborene tiefgläubige Roma-Muslim Muslija B., der ebenfalls keine Schulbildung, keine Berufsausbildung, aber viele Kinder vorzuweisen hat. In der Nähe des nordrhein-westfälischen Ortes Schmallenberg haben die beiden gemeinsam mit ihrem Verwandten Seljman B. ein junges deutsches Mädchen unvorstellbar brutal vergewaltigt: vaginal, anal und oral.

Das Mädchen wimmerte vor Todesangst. Und weil es die Zähne vor Schmerzen bei der analen Vergewaltigung zusammenbiss, schlug ihr einer der Roma-Mitbürger so lange auf den Kopf, bis sie den Mund für den Oralverkehr öffnete. Wir ersparen uns hier weitere Einzelheiten. Das junge Mädchen kam unmittelbar nach der bestialischen Vergewaltigung in die DRK-Kinderklinik in Siegen. Es unternahm später einen Selbstmordversuch. Sein Leben ist wohl für immer ruiniert. Das Mädchen ist nun in einer geschlossenen kinderpsychiatrischen Klinik. Muslija B. hat sich in das Kosovo abgesetzt, die Arnsberger Kammer gewährte ihm zunächst einmal Haftverschonung. Seine Frau erhielt fast 10.000 Euro vom deutschen Steuerzahler als »Rückkehrhilfe« – danach gab es mit dem Geld der deutschen Steuerzahler erst einmal eine große Party.

Die Öffentlichkeit soll das alles besser nicht erfahren, denn das alles könnte ja mögliche Vorurteile gegen bestimmte Mitbürger schüren. Die Qualitätsmedien schauen – politisch korrekt – tapfer weg und gehorchen der Medienzensur.
Tags:
Moslem
Migranten
Vergewaltigung
Deutschland
Österreich
Freispruch
Gericht
brutal
Sex
Bereich:
International

Share/Save Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren. Per E-Mail senden
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Droht eine Islamisierung oder eine US-Amerikanisierung Europas?

Beitragvon Weltbookadmin47 » 22. Apr 2015 23:16

https://www.youtube.com/watch?v=ziN7dn5 ... r_embedded
Droht eine Islamisierung oder eine US-Amerikanisierung Europas?
Andreas Popp
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

US-Verschuldung dramatischer als in den 30er-Jahren

Beitragvon Weltbookadmin47 » 23. Apr 2015 19:01

http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... ahren.html
US-Verschuldung dramatischer als in den 30er-Jahren
Janne Jörg Kipp

Kürzlich hielt der »Silberjunge« Thorsten Schulte einen Vortrag im Rahmen einer »Rohstoffnacht«. Der den Lesern von Kopp Online bestens bekannte Autor eröffnete Silber eine glänzende Perspektive. Denn die wirtschaftlichen Daten sprechen demnach für einen relativ zügigen Zusammenbruch des Papier-Währungssystems.
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Flüchtlingskrise: Wie die USA und Großbritannien den Migrationskrieg gegen

Beitragvon Weltbookadmin47 » 23. Apr 2015 19:13

http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... chten.html

Flüchtlingskrise: Wie die USA und Großbritannien den Migrationskrieg gegen Europa ermöglichten
Gerhard Wisnewski

In Medien und Politik herrscht helle Aufregung: Im Mittelmeer soll ein Flüchtlingsschiff mit bis zu 950 Flüchtlingen an Bord gesunken sein, nur 28 hätten überlebt. Der Vorfall ist ein neuer Höhepunkt in der Migrationskrise, die über Deutschland und Europa hereinbricht. Wer das Elend verursacht hat, darüber schweigen die Medien eisern. Denn schuld an der Flüchtlingskatastrophe sind ausgerechnet unsere besten »Freunde« und »Verbündeten«...



Schon früher war auf dieser Website von Migrationswaffen die Rede und wie sie dazu benutzt werden, andere Staaten anzugreifen. Und wie damals bereits gesagt, sind nicht die Flüchtlinge »die Bösen«, sondern die Urheber der Migrationskrise. Aber erstaunlicherweise schweigen unsere Medien über die wahren Verursacher der sich immer mehr zuspitzenden Flüchtlingskrise eisern.



Kein Wort kommt ihnen über die Lippen über jene, die die Migrationskrise erst angezettelt haben, so dass Flüchtlinge auf den letzten Seelenverkäufern übers Mittelmeer schippern und immer wieder untergehen. Woher kommt also die Flüchtlingswelle, und wer ist daran schuld?



Ein Gürtel aus verbrannter Erde



Nun, wenn unsere Medien nur wollten, müssten sie nicht lange suchen: Die Flüchtlingswelle hat ihren Ursprung hauptsächlich im 2003 von den USA angezettelten Irakkrieg sowie in dem so genannten »Arabischen Frühling«, einer seit 2010 über Nordafrika rollenden Welle von Revolutionen, Bürgerkriegen, Putschen und Kriegen, die einen ganzen Gürtel aus verbrannter Erde und zerstörten Staaten hinterließ.

Mithilfe westlicher Stiftungen und »Menschenrechtsorganisationen« angezettelt, erfasste die Welle der Umstürze von Tunesien aus in den folgenden Jahren die drei nordafrikanischen Riesen Algerien, Libyen und Ägypten, aber auch Marokko, Mauretanien, den Jemen und Jordanien. Viele dieser Staaten waren wichtige europäische Verbündete bei der Eindämmung der afrikanischen Flüchtlingsströme nach Europa.



Noch 2010 hatte EU-Kommissar António Vitorino »ein Pilotprojekt für fünf nordafrikanische Länder« angekündigt, hieß es in der Süddeutschen Zeitung (online, 19.05.2010). In den nordafrikanischen Flüchtlingslagern sollten die Lebensverhältnisse verbessert und internationalen Standards angepasst werden: »Zusammen mit dem UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR und der niederländischen EU-Ratspräsidentschaft will man Tunesien, Libyen, Algerien, Marokko und Mauretanien helfen, eigene solide Asylsysteme aufzubauen und europäische Standards bei der Aufnahme von Flüchtlingen einzuhalten.«



Doch inzwischen wurden diese Länder zerschlagen und ihre Flüchtlingspolitik gleich mit. Als Ergebnis der genannten »Demokratiebewegungen« zieht sich ein Gürtel der politischen Instabilität, des Bürgerkrieges und der Not von Mauretanien bis Syrien. Im Grunde genommen wurde dabei ganz Nordafrika zerstört und in so genannte »failed states« verwandelt.



Aber in Wirklichkeit handelt es sich nicht um »gescheiterte«, sondern um zerstörte Staaten. Eine Ausnahme ist Israel, wo für kurze Zeit zwar ebenfalls Proteste auftraten, aber schnell wieder einschliefen und das politische System unberührt ließen. Von israelischen Flüchtlingen wird auch nichts berichtet.



Abstimmung mit den Füßen



Aber die Menschen in dem nordafrikanischen »Revolutionsgürtel« stimmen mit den Füßen über die vom Westen bejubelten Umstürze ab: »Die revolutionären Umbrüche in den afrikanischen Mittelmeeranrainerstaaten führten zu neuen Flucht- und Migrationsbewegungen über das zentrale Mittelmeer«, hieß es am 18. November 2013 auf der Website der Heinrich Böll-Stiftung: »Knapp 30 000 Flüchtlinge erreichten in den ersten vier Monaten dieses Jahres in maroden Holzbooten die Küsten Italiens und rund 1500 die Insel Malta.«



Revolutionen in Nordafrika setzten Flüchtlingsströme frei



Das ist die direkte Folge der westlichen Putschpolitik gegen Nordafrika. Gegen einige Länder wurde von unseren »westlichen Verbündeten« USA und Großbritannien gar Krieg geführt und der Staatschef ermordet, wie beispielsweise in Libyen, von wo aus heute wieder viele Flüchtlingsboote ihre Reise antreten.



Aber bevor Libyen 2011 von den USA und ihren Verbündeten bombardiert wurde, bot das Land zahlreichen Flüchtlingen und Zuwanderern aus dem übrigen Afrika Aufnahme und Schutz. Es war Auffangbecken und eine der »letzten Grenzen« nach Europa für unzufriedene, bedrohte, aber auch arme Menschen aus dem Rest des Kontinents.



Bis zu dem angloamerikanischen Krieg gegen das Land war der »Türsteher Europas« (Zeit, online, 29.11.2010) ein enger Verbündeter der europäischen Flüchtlingspolitik, nahm selbst Flüchtlinge aus Afrika auf und zeigte sich sogar bereit, über die »Rücknahme« von Migranten zu verhandeln. Der von westlichen Medien gehasste und verlachte italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi arbeitete an vorderster Front für den Stopp der Fluchtbewegungen aus Nordafrika.



Italien, das heute von Flüchtlingswellen aus Libyen und dem restlichen Nordafrika überschwemmt wird, versuchte, die Flüchtlingsströme mithilfe eines Freundschaftsvertrages mit Libyen einzudämmen. Im Januar 2011 wollte die EU mit Libyen ein Rücknahmeabkommen für Flüchtlinge abschließen. Mit diesem »von der EU-Kommission geplanten Rücknahmeabkommen könnten künftig unerwünschte Flüchtlinge aus ganz Afrika nach Libyen zurückgeschoben werden«, schrieb die taz (online, 20.01.2011).



Vor allem die Grünen und andere »politische Schleuser-Organisationen« wie Pro Asyl kämpften gegen solche Pläne. »Flüchtlinge dorthin abzuschieben« sei »ein Verstoß gegen das Völkerrecht«, sagte der taz zufolge die grüne Europaabgeordnete Franziska Brantner. Und ein gewisser Karl Kopp von der Flüchtlingshilfe Pro Asyl warnte demzufolge, die Migranten würden »in unmenschliche Haftlager gesteckt.



Ihnen drohen dort Elend, Tod, Misshandlungen, Folter und Vergewaltigung.« Praktisch alle linken Organisationen kämpften gegen eine Unterbringung in Nordafrika, wollten die afrikanischen Flüchtlinge unbedingt in Europa haben – und heute haben sie ihren Willen. Nach der »Revolutionswelle« in Nordafrika und dem angloamerikanischen Krieg gegen Libyen von 2011 fließen die Flüchtlingsströme endlich ungehindert nach Europa...

















.

Copyright © 2015 Das Copyright für die Artikel von Gerhard Wisnewski liegt beim Autor.

Bildnachweis: Natursports / Shutterstock, Screenshot wikipedia

Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.
Leser-Kommentare (59) zu diesem Artikel
23.04.2015 | 19:30
willy_winzig

@grün um 19:11 und @Basil Geoffrey um 19:18Nochmals meine Frage. Wer soll das alles bezahlen? Woher nehmen Sie die Arbeitsplätze und den Wohnraum für die Hunderttausend bis Millionen Flüchtlinge, die schon da sind und noch kommen werden? Was machen Sie mit den Kriminellen und den Islamisten unter den Flüchtlingen.Und ja ich kann die Flüchtlinge gut verstehen, und würde es höchstwahrscheinlich genau so machen, wenn ich in Not bin und in meinen Land nicht leben könnte. Aber diese...

Aufklappen

23.04.2015 | 19:18
Basil Geoffrey

willy_winzig - zu Frage 2: Lesen Sie doch einmal Lukas 10:25-37, und vielleicht auch noch Matthäus 25:40.

23.04.2015 | 19:11
grün

@willi_winzig: ich wiederhole es nochmal, wie in anderen kommentaren hier. ich kenne orte in bayern, dort wählen 70%csu, der rest die freien wähler. verstreute, kleine gemeinden oder höfe. vor einem jahr mehrere flüchtlinge bekommen. Prozentual mehr als in Dresden.es wird sich gekümmert - nicht weil es gutmenschen sind, sondern weil sie wissen: die sind jetzt da und die gehen erstmal nicht weg. punkt. also müssen wir was machen, damit wir einigermaßen friedlich zusammenleben...

Aufklappen

23.04.2015 | 18:57
willy_winzig

@Basil Geoffrey um 18:29 1. Deutschland ist KEIN Einwanderungsland, im Gegensatz zu den USA., die keine Asylbewerber aufnehmen und auch keine Sozialleistungen für Einwanderer und Asylbewerber zahlen. Und Einwanderer die ihren Lebensunterhalt selber nicht durch Arbeit finanzieren können werden ebenso Abgeschoben wie Einwanderer die Straftaten in den USA begangen haben.2. Was hat die Aufnahme von moslemischen Flüchtlingen die eine ganz andere Mentalität besitzen mit den Tradition...

Aufklappen

23.04.2015 | 18:29
Basil Geoffrey

Malta, Schweden, Liechtenstein, Norwegen - sogar Griechenland und Österreich - nehmen prozentual mehr Asylbewerber auf als Deutschland (17/1000 Einwohner). Und natürlich auch das Vereinigte Königreich (20) und die USA (24). Auch gemessen am BIP steht Deutschland nicht an der Spitze, sondern hinter Frankreich (6,5 pro $ BIP) und den USA (9.2). Ansonsten wird hier doch immer die christliche Tradition des Abendlandes beschworen - gilt diese bei Flüchtlingen nicht mehr?

23.04.2015 | 17:56
willy_winzig

@RodolfoGaddafi wollte sogar ein Telefonsatteliten für Afrika bezahlen! damit Afrika nicht, die Afrikaner nicht mehr auf die US-Satelliten angewiesen waren. Und wie verlogen die USA wirklich sind erfahren wir gerade durch den NSA Untersuchungsausschuss. Obama hatte doch gesagt die USA würden KEINE Industriespionage betreiben, oder irre ich mich? Und die Ankündigen Öl auch gegen andere Währung zu verkaufen haben schon Saddam Hussein das Leben gekostet. Und Syrien einen Bürgerkrieg...

Aufklappen
Alle Kommentare lesen »
Kommentar abgeben
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

BND half NSA beim Überwachen europäischer Politiker

Beitragvon Weltbookadmin47 » 23. Apr 2015 19:27

http://www.zeit.de/digital/datenschutz/ ... age-europa
Spionage
BND half NSA beim Überwachen europäischer Politiker


Jahrelang hat der BND auf Bitten des US-Dienstes europäische Politiker und Unternehmen ausspioniert – ohne dem Kanzleramt davon zu berichten. von Kai Biermann, Patrick Beuth und Tilman Steffen
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Machtkampf eskaliert - AfD-Vizechef Henkel tritt zurück

Beitragvon Weltbookadmin47 » 23. Apr 2015 19:31

http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 55058.html

Machtkampf eskaliert - AfD-Vizechef Henkel tritt zurück

Paukenschlag bei der AfD: Der stellvertretende Bundesvorsitzende Hans-Olaf Henkel tritt mit sofortiger Wirkung zurück. Als Grund nennt er Versuche von „Rechtsideologen“, die Partei zu übernehmen. Führenden Parteifreunden bescheinigt er charakterliche Defizite.
23.04.2015, von Justus Bender und Reiner Burger
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Merkels geheime Psycho-Keule: So wehre ich mich gegen »Nudging«

Beitragvon Gudrun Graf » 26. Apr 2015 08:17

http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... ging-.html

Merkels geheime Psycho-Keule: So wehre ich mich gegen »Nudging«
Peter Harth

Psychologen regieren jetzt im Kanzleramt und bringen Merkels Politik unter das Volk. Sie erziehen uns zu Musterbürgern. Ihre »sanfte« Manipulation heißt »Nudging« – ein Trick, der aus den USA stammt. In Wahrheit sind wir für die Technokraten hoffnungslose Fälle, die man durch hinterhältige Gängelung lenken muss – »liberaler Paternalismus« heißt das. Es droht ein Staat, der unsere Interessen nicht mehr vertritt, sondern sie ändert. Ohne jede demokratische Kontrolle. Zeit für wirksame Gegenstrategien.



Nudging: US-Präsident Obama enterte mit diesem Superwerkzeug das Weiße Haus, Großbritanniens Premier David Cameron hält sich damit an der Macht – jetzt kommt der neueste angelsächsische Manipulationstrick zu uns. Auch Bundeskanzlerin Merkel träumt vom »Nudgen« – wie sie ihre Politik mit Hilfe von Psychologen unter das politikverdrossene Volk bringt.



Und mehr noch: Wir sollen gegen unsere eigenen Interessen zu Musterbürgern in deren Sinne umerzogen werden. Ganz heimlich, ohne jede demokratische Kontrolle und mit dem maximalen Größenwahn – denn was moralisch ist, bestimmen in Zukunft Technokraten. Merkel öffnete zwar nicht die Büchse der Pandora, aber den Psycho-Experten die Türen ihres Kanzleramtes und das Tor zur Macht.



Wie schnell wir zu Organspendern werden



Schon die Stellenausschreibung für die Seelenschnüffler klang 2014 beängstigend: Sie sollten »hervorragende psychologische, soziologische, anthropologische, verhaltensökonomische bzw. verhaltenswissenschaftliche Kenntnisse« mitbringen. Die drei Experten arbeiten im Verborgenen. Sie sind die Vorstufe zu einer Nudging-Einheit der Regierung, wie es sie in den angelsächsischen Regierungen schon gibt.

Was aber ist »Nudging« überhaupt? Werfen wir einen Blick in Merkels Zukunft, eine Kuschelrepublik der gelenkten Deutschen. Offenbar ein Traum unserer Kanzlerin. 2016, der Bundestag verabschiedet ein neues Gesetz zur Organspende. Keine Sorge, niemand wird uns zwingen. Bisher musste aber jeder sagen: »Ja, ich will spenden« – jetzt ist automatisch jeder Spender.



Wer das nicht will, muss einfach nur »Nein« sagen. Kein Problem, glauben Sie? Dann ab zur neuen Organspende-Behörde. Sagen Sie dort »Nein« und rechtfertigen Sie sich: »Warum wollen Sie kein guter Mensch sein? Wir wissen, dass niemand gerne an die Sterblichkeit denkt, schon gar nicht an die eigene. Wären Sie aber nicht dankbar, falls Ihr Leben durch so eine Spende gerettet wird? Geben Sie anderen doch auch diese Chance!«



Der Staat verbietet nicht mehr, er lenkt uns



Durch unser schlechtes Gewissen fällt das »Nein« immer schwerer. Geschäftstüchtige Ärzte freuen sich dafür über viele neue Organspender. Das ist also Nudging. Hinter der niedlichen englischen Vokabel (»Anschubsen«) lauert die sanfte Manipulation. Unsichtbar und hinterhältig setzt der Staat entspannt seinen Willen durch.



Genau das macht diese Methode so effektiv: Wer psychologische Verhaltensforschung einsetzt, braucht keine Verbote mehr. Die sind durch demokratisch garantierte Freiheitsrechte ohnehin nur schwer durchzusetzen. Der Staat lenkt seine Bürger, indem er unsere Auswahlmöglichkeiten manipuliert und die Standardeinstellung ändert.



Wir wollen, was man uns gibt



Dazu wieder ein Beispiel aus den USA, die bereits im Nudging-Fieber sind. Dort haben die Bundesstaaten Pennsylvania und New Jersey ihren Bürgern zwei Autoversicherungen angeboten. In New Jersey war die billigere Variante der Standard, die meisten Bürger nahmen diese. In Pennsylvania war aber die teurere Variante Standard und trotzdem griff die Mehrheit zu. Psychologen konnten also beweisen: Wir wollen, was man uns gibt. Hauptsache, wir müssen uns nicht entscheiden.



Das bricht alle Dämme gegen die Manipulation. Wir neigen also zum festgelegten Standard. Zwar gibt es noch das trügerische Gefühl von Freiheit, man könnte ja anders wählen. Doch das wollen nur wenige, weil Widersprechen Kraft kostet. »Wer denn wirklich die Mousse au Chocolat haben will, kann sie bekommen, wenn er unter die Rückseite des Tresens greift.« Lieber lassen wir uns in die »richtige« Richtung schubsen. Doch Nudgen ist mehr als das, es ist auch eine sanfte Form der Brutalität.



Ein Brief vom Finanzamt lobt die Steuermoral der Nachbarn



Sie öffnen den Briefkasten. Darin ein Brief vom Finanzamt, der die Steuermoral Ihrer vorbildlichen Nachbarn lobt. Ist das ein Wink mit dem Zaunpfahl? Eine Drohung? Ein Bluff? Angstschweiß läuft über Ihre Stirn. Sie sinken auf dem Sofa zusammen: »Was wissen die? Soll ich mich lieber selbst anzeigen?« Diese Zweifel werden nagen, bis Sie es nicht mehr aushalten.



Was nach Utopie klingt, ist in Großbritannien längst Realität. Die Finanzämter auf der Insel verschicken diese Psycho-Briefe und schubsen so die Bürger in die gewünschte Richtung. Die Zahl der Selbstanzeigen steigt. Woher die Ideen zu so etwas kommen? Bereits 2010 gründete Premier David Cameron eine Nudging-Einheit für seine Regierung. Keiner spricht darüber, sie ist ihm direkt unterstellt. 2008 ließ sich Barack Obama im Wahlkampf von 30 Verhaltenspsychologen eine Kampagne maßschneidern.



Nudging ist das politische Werkzeug der Wahl für jeden Politiker und dessen Botschaft: »Du musst dich ändern!« Obamas Psychologen fanden darauf eine Antwort: »Yes, we can!«. Auch im Weißen Haus arbeitet schon lange eine Nudging-Einheit, das »Office of Information and Regulatory Affairs«.



»Liberaler Paternalismus« – ein paradoxer Doppelpack



Der Vater der entspannten Manipulation heißt Cass Sunstein. Der Harvard-Professor war Direktor von Obamas Nudging-Einheit und hat den »liberalen Paternalismus« geprägt. Diese Ideologie ist der paradoxe Unsinn hinter dem harmlos niedlichen Wort »Nudging«. Freiheit und Bevormundung kann es nicht im Doppelpack geben, deshalb ist der »liberale Paternalismus« ein Widerspruch in sich.



Befehle und Strafen sind zwar überholt, trotzdem soll der Mensch zur willenlosen Marionette werden. Durch den »Nudge«, also den sanften Schubs, sollen wir glauben, dass wir wollen, was wir sollen. Das anstrengende Denken hat man uns ja abgenommen. Was stört es da noch, dass unsere Entscheidung manipuliert war?



Ohne Ausweg: Der Mensch soll vor sich selbst beschützt werden



Offenbar eine Menge. Die USA leiden seit Jahren unter dem Nudging, die Republikaner beschimpfen Obama als »elitären Big Brother«, der einen »Nanny-Staat« schafft. Wirklich frei sei nur der, der auch unvernünftig handeln darf.



Hier beginnt das eigentliche Problem: In Sunsteins »liberalen Paternalismus« diagnostiziert der Staat bei seinen Bürgern unerwünschtes Verhalten, das therapiert werden muss. Wir selbst sind demnach nicht in der Lage, in unserem eigenen besten Interesse zu handeln. Der Mensch muss also vor sich selbst beschützt werden. Wollen Sie unter einer solchen Ideologie leben? Es gibt nämlich keinen Ausweg: Vater Staat sagt seinen Kindern nicht, dass sie unvernünftig sind oder falsch handeln. Er will sie auch nicht verbessern. Stattdessen nutzt er unsere Entscheidungsschwäche gegen uns. Der gefügige Musterbürger wird sowieso zur richtigen Entscheidung getrieben.



Auf dem Irrweg in die Technokratie



Der Kernpunkt ist: Wer legt fest, was richtig und vernünftig oder was falsch und unvernünftig ist? Psychologen und akademische Experten, die niemand gewählt hat, die im Verborgenen arbeiten, die keiner demokratisch kontrolliert. Das ist der Irrweg, auf dem die Politik ist. Sie legt den Willen des Volkes in die Hände von Technokraten und schafft sich damit schlussendlich sogar selbst ab.



Merkels Kuschelrepublik wird am Ende ein riesiges Sanatorium mit Dauerbetreuung. Die Deutschen enden als dressierte Hausschweine. Zeigen Sie dem Nudging von Anfang an die Stirn.



Der »Veggieday« der Grünen war nur ein Vorgeschmack. Lassen Sie so etwas nicht zur Erfolgsstory werden. Es drohen am Ende mehr als nur schnitzelfreie Tage für die Gesundheit. Der Staat wird nämlich dann unsere Interessen nicht mehr vertreten, sondern ändern!



Die Gegenstrategien



Die wichtigste Regel: Der Staat ist nicht ihr väterlicher Freund. Er ist eine Institution, die Macht und Freiheit entzieht, um sie dann neu zu verteilen – nach seinen Regeln. David darf aber nie nach den Regeln Goliaths spielen, wenn er gewinnen will. Kommt der Riese mit dem Schwert, greifen Sie zur Schleuder und bleiben auf Distanz. Machen Sie Ihre eigenen Regeln, spielen Sie nicht mit. Wer kein Musterbürger ist, den kann man nicht manipulieren!



Leben Sie unvernünftig. Klar, wer nicht raucht, könnte am Ende ein paar Jahre länger leben. Was nützt Ihnen das aber, wenn Sie schon mit 28 Jahren im Bus einen Hang hinunterrollen? Exitus, bevor Ihre Abstinenz Früchte tragen konnte. Sie hätten also ruhig als Kettenraucher sterben können. Das Leben ist unberechenbar, lassen Sie sich nicht durch Technokraten, Politiker und selbsternannte Experten formen. Der Preis dafür ist zu hoch: Sie geben die Macht über sich selbst ab.



Willenskraft ist eine Batterie, die man leersaugen kann



Entziehen Sie sich, bleiben Sie ruhig – geradezu stoisch. Ihre Willenskraft ist eine Batterie, die man leersaugen kann. Das passiert dem, der eine Entscheidung nach der anderen treffen muss. Nehmen Sie keine unverlangten Ratschläge an. Überhören Sie die guten Gründe. Wir sind darauf geeicht, alles zu akzeptieren, was begründet wird – selbst wenn das bei näherer Betrachtung Unsinn ist.



Apropos: Statistiken sind bei Regierungen so beliebt, weil wir unsere Umwelt ständig beobachten. Was ist normal, was ist die Meinung der Mehrheit, was ist der Durchschnitt? Wer aus dem Rahmen fällt, riskiert etwas. Statistiken erzeugen also vor allem ein schlechtes Gewissen. Statistiken sind scheinbar neutral, wahr und definieren den Mittelwert – einen Musterbürger, der aber bloß ein Trugschluss ist. Selbst, wenn der Fluss im Schnitt nur einen Meter tief ist, ertrinken Sie dort, wo er zehn Meter in den Abgrund reicht. Der Durchschnitt sagt nichts über die Verteilung der Extreme aus.



Warum Informationen wertlos sind



Leben Sie mit einem Minimum an Informationen. Mit mehr treffen Sie auch keine besseren Entscheidungen. Natürlich wollen wir alles wissen. Deshalb lesen wir Horoskope und befragen Trendgurus, hören auf den Rat von Experten. Trotzdem bleibt die Zukunft offen. Wir können nur orakeln, was passiert, wenn alles so bleibt, wie es ist. Die Antwort darauf bleibt wertlos. Weil nichts so bleibt. Tausende Ökonomen, Regierungen, Autoren und Wahrsager konnten die Finanzkrise 2008 nicht sehen, weil so etwas noch nicht da war. Wir leben im digitalen Informationszeitalter – aber davon sind 99 Prozent wertloser Müll!



Gerade diese gefühlte Informationsallmacht speist den Größenwahn der Technokraten. Experten dürfen Dank des Nudgings jetzt Politik machen. Experten sezieren uns wie Laborratten in einem Experiment. Experten bestimmen, was vernünftig ist – und was unvernünftig. Warum dürfen die das? Weil wir ihnen das zutrauen. Sie sind Fachidioten. Grandios auf einem einzigen Gebiet, uns mit ihrem Wissen dort überlegen. Also legen wir unser Schicksal in ihre Hände?



Was Technokraten alles nicht können



Aber sie werden scheitern. Wissen lässt sich nicht von einem Bereich auf einen anderen übertragen. Ein Weltklasse-Schachspieler kann bei allem anderen versagen und bleibt immer noch ein Meister im Schach. Ärzte rauchen, Beziehungs-Therapeuten sind oft ihre besten Kunden, Top-Manager können Unternehmen führen und versagen bei der eigenen Familie. 1990 bekam Harry Markowitz den Wirtschaftsnobelpreis für seine Theorie der Portfolio-Auswahl. Theoretisch beschrieb er das optimale Portfolio aus Aktien und Anleihen. Warum hat er dieses Wissen nicht auf sich selbst angewandt und damit viel Geld verdient? Er konnte es nicht. Der Transfer von der Wissenschaft in die wirtschaftliche Realität ging gründlich schief.



Wir überlassen denen jetzt das Regieren, die ihr Wissen in schöne Worte fassen – nicht den Praktikern und Tüftlern. Dabei wird in der Wissenschaft eine Welt im Kleinen nachgebaut, die es so nicht gibt. Sie ist einfacher, klarer als die Realität. Nur eine Theorie, die falsche Sicherheit vorgaukelt. Ein Blick in die Geschichte zeigt aber, dass nur Versuch und Irrtum die Menschheit voranbringt. Eine Art ständiges Krisenmanagement. Dafür braucht es keine Technokraten.



Weshalb ein Experte seinen eigenen Unsinn liebt



Diese »Experten« haben noch einen weiteren Nachteil – ihren Tunnelblick. Ein Ökonom betrachtet die Welt immer durch die ökonomische Brille. Probleme wird er immer ökonomisch lösen wollen. Genau, wie auch ein Psychologe oder ein Mediziner nicht aus seiner Haut kann. Experten auf ihrem Gebiet bleiben oft blind für Alternativen. Wer mit dem Hammer arbeitet, für den ist jedes Problem ein Nagel.



Misstrauen Sie aber nicht nur den Experten, misstrauen Sie auch dem Fachwissen. Was uns als unumstößliche Wahrheit verkauft wird, ist oft nur die akademische Resterampe. 2000 Jahre lang, bis ins 19. Jahrhundert, haben Ärzte ihren Patienten literweise das Blut abgeschröpft.



Entweder konnte der Patient die eigentliche Krankheit besiegen – oder er ist am Aderlass gestorben. Die Ärzte waren nutzlos. Sie haben wider besseres Wissen gehandelt – das zeigten ihnen Kranke, die nicht in ihre Fänge gerieten und ohne Aderlass wesentlich schneller gesund wurden.



»Ich habe eigentlich keine Ahnung«



Trotzdem hielten die Mediziner an ihrer unsinnigen Theorie fest. Warum? Weil sie keine bessere hatten. »Ich habe eigentlich keine Ahnung.« Darf ein Experte so etwas sagen? Nicht, wenn er Experte bleiben will. Auch jetzt halten Regierungen und Zentralbanken an der ökonomischen Theorie der Geldmengensteuerung fest. Dabei wissen die meisten Experten: Es wirkt nicht. Sie kennen aber keine bessere Alternative.



Wenn Experten Idioten sind, ihr Wissen nutzlos, dann wollen sie vielleicht sogar das Beste für die Menschheit, aber können sie es auch? Nein, weil ihnen der Mensch ein Rätsel bleibt. Er ist zu komplex, um in die Welt der wissenschaftlichen Modelle gepresst zu werden. Zumindest so lange, bis es eine »Universaltheorie« gibt, die alles erklärt. Wie können sich einzelne akademische Disziplinen anmaßen zu sagen, was gut für alle sein soll?



Sie sind mehr als eine genetische Programmierung



Sie wissen nicht einmal, was gut für sie selbst ist. Mathematikprofessor Barry Mazur konnte sich nicht zwischen Stanford und Harvard entscheiden. Er bekam den Rat, doch eine Liste aller Vor- und Nachteile aufzustellen, mit Berechnung des erwarteten Nutzens. Das war die ganz klassische Entscheidungstheorie. Seine Antwort: »Ich bitte dich, […] das hier ist eine ernste Angelegenheit!« In der Praxis funktioniert so etwas schon deshalb nicht, weil niemand alle möglichen Vor- und Nachteile kennt – auch nicht die Technokraten.



Das waren nur ein paar Anregungen, die Ihnen die Freiheit zurückgeben können. Es lohnt sich, die Dinge infrage zu stellen. Sie sind nicht hoffnungslos unvernünftig, Sie sind mehr als eine genetische Programmierung. Sie müssen nicht sein, was »die« wollen.







.

Copyright © 2015 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, beim Kopp Verlag, Rottenburg

Bildnachweis: picture-alliance

Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.
Leser-Kommentare (96) zu diesem Artikel
26.04.2015 | 08:08
Brutus 47

@ Siegenot von Siegburg-BrachbachFalsch. Diese Politiker haben für unser Land nichts zu bieten. Es geht darum, den Bürger weiter zu verdummen, damit er das Kreuz an der gewünschten Stelle setzt. Bei vielen wird es wahrscheinlich wieder klappen, den Rest an Stimmen biegt man sich dann gerade. Merkel wird ja 2017 schon wieder als Kanzlerin gehandelt, und bei Gauck denkt man auch schon über eine zweite Amtszeit nach. Für diese antideutsche Politik müssten sie eigentlich...

Aufklappen

26.04.2015 | 06:49
Siegenot von Siegburg-Brachbach

Geht es wirklich darum, Leute in eine Richtung zu lenken ? Bei 80 Millionen Bürgern ? Ich denke, es geht hier eher darum, analog zu Produktwerbung, zu ergründen, was man den Leuten anbieten muß, damit das Kreuz richtig gesetzt wird.

26.04.2015 | 05:39
MassivAttack

@26.04.2015 | 03:54 Volker ---- Und wie rechts sie haben! Für mein Verständnis, die aus meinen Erfahrungen mit den vielen dummen Deutschen resultieren, sind wir hauptsächlich von Voll-Idioten umzingelt, Bildungsstand irrelevant! Es ist alles nur noch gruselig!

26.04.2015 | 03:54
Volker

Es ist doch wahr, wir möchten keine Veränderungen. Sobald es widerstand gibt, geben wir nach und die Bequemlichkeit siegt. Unsere Politik ist doch genau so, sobald Druck aus Washington kommt kuschen sie. Warum fordert das Volk nicht sein Recht, seine eigene Verfassung anstatt Staatenlos zu sein. Wir leben in einer Firma und sind wahrscheinlich der Versuch für andere Länder, die uns folgen werden. Das schimpft sich dann neue Weltordnung, wo niemand mehr was zu sagen hat, ist es...

Aufklappen

26.04.2015 | 00:47
Dieter

26.04.2015 | 00:16
Alexander Leibitz
Verdammt: "Muffenhändler" nebst "Leben- und Organhändler" ist mir nicht mehr rechtzeitig eingefallen. Blöd - wäre noch bissiger und zugleich lustiger gewesen. Na ja - jetzt schick´ ich das halt noch hinterher. Ich hoffe man kapiert´s trotzdem.
Das meine ich.
Für heute gute Nacht

26.04.2015 | 00:35
Alexander Leibitz

@Dieter: Hallo, alter Freund - wo denn (unkonzentriert)? Von einer Party komme ich nicht - eher von einer "Partie" - eine Schlacht, die ich gewonnen habe. Ich sage Ihnen jetzt aber nicht, in welcher Disziplin.
Alle Kommentare lesen »
Kommentar abgeben

Bitte beachten Sie die Verhaltensregeln (Netiquette) für die Nutzung der Kommentarfunktion.

Ihr Name*

Ihre E-Mail-Adresse**

Ihr Kommentar

* Pflichtfeld
** E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, ist aber notwendig zur Authentifizierung.

Kommentare werden erst veröffentlicht, wenn Sie Ihre E-Mail-Adresse erfolgreich bestätigt haben.
Bitte klicken Sie auf den an Ihre Mail-Adresse gesendeten Bestätigungslink, wenn Sie einen Kommentar schreiben.
Benutzeravatar
Gudrun Graf
Forum Admin
 
Beiträge: 544
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Die Überfremdungs-Kauders reizen das Volk zur Weißglut

Beitragvon Weltbookadmin47 » 27. Apr 2015 20:39

http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... eissg.html
Viele Kommentare, viel Sachverstand, viel Wut: Die Überfremdungs-Kauders reizen das Volk zur Weißglut
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Ist es rassistisch, nach der Herkunft von Verbrechern zu fragen?

Beitragvon Weltbookadmin47 » 28. Apr 2015 10:53

http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focu ... 1504280954

TV-Kolumne „hart aber fair“Plasberg-Talk: Ist es rassistisch, nach der Herkunft von Verbrechern zu fragen?
Dienstag, 28.04.2015, 10:16 · von FOCUS-Online-Autorin Carin Pawlak

Bettina Wulff, Kochen, Steffen Henssler, TV-Kolumne, FOCUS Fernsehclub
ARD/hartaberfair

Bei „hart aber fair“ wird über die größte Sorge der Deutschen gesprochen: Einbrüche. Warum darf man eigentlich nicht fragen, woher die Kriminellen kommen? Und was bedeutet der „alte Zigeunertrick“?

Es sagt der frühere Oberstaatsanwalt von Köln, Egbert Bülles, der 36 Jahre lang oberster Vertreter der Anklage war: Seiner Erfahrung nach tragen besonders viele Kriminelle einen Nachnamen mit der Endung „ić“. Das ist zum einen eine ziemlich steile These. Zudem aber auch etwas peinlich, weil als Gast in der Runde Irene Mihalic sitzt, innenpolitische Sprecherin der Grünen. Die Tochter von Zuwanderern bleibt cool und meint nur: „Diese Studie würde ich gerne mal sehen.“
Rassistisch oder einfach mal Klartext?

Ist es rassistisch, wenn nach der Herkunft von Tätern geschaut wird? Ist es politisch inkorrekt, wenn man behauptet, die meisten Einbrüche begehen ausländische Banden? Dieser Punkt ist jedenfalls der spannendste bei „hart aber fair“. Während die Bundesländer keine Polizeistatistiken nach Täterherkunft führen, erfasst dies die Hauptstadt sehr wohl.

Was kaum ein Mieter weiß...

Mietwucher, Schimmel, Schäden: Wie wehrt man sich als Mieter gegen den Vermieter? Was muss ich tun, was kann ich lassen? FOCUS Online klärt Sie über Ihre Rechte und Pflichten auf 46 Seiten auf und zeigt Ihnen die 20 wichtigsten Urteile.

Hier Klicken für mehr Infos und den Download

Auf den ersten Blick sieht das so aus: Von 478 Intensivtätern sind 60 Prozent Deutsche, 40 Prozent Ausländer. Sieht man indes genauer hin, ergibt sich ein anderes Bild: 71 Prozent aller Intensivtäter haben aber einen Migrationshintergrund, manche davon einen deutschen Pass. Rassistisch oder einfach mal Klartext?
Ausländische Banden wie „Heuschrecken“

Das ist ein Grund zum Streiten. Der Journalist Fritz Pleitgen findet es völlig unangemessen, den Kontext zu Volksgruppen herzustellen, wenn es um Kriminelle geht. Joachim Lenders hingegen, er ist Chef der Hamburger Polizeigewerkschaft, sagt: „Ausländische Einbrecher-Banden fallen wie Heuschrecken über Deutschland herein.“
Kriminelle oder kriminelle Roma

Im Fall der Betrüger-Mafia in Leverkusen haben fast alle Medien übereinstimmend nicht geschrieben, dass die kriminelle Großfamilie aus Roma-Sippen besteht. Reinhold Gall, Innenminister von Baden-Württemberg, der außer typischen Politikerphrasen wenig beizusteuern hat, findet das gut. Ebenso wie Fritz Pleitgen, der alles andere rassistisch fände. „Man richtet damit großen Schaden an.“ Ist das so? Oder befeuert dies auch die Debatte um die „Lügenpresse“, wie die siechende Pegida-Bewegung meint?
Bettina Wulff, Kochen, Steffen Henssler, TV-Kolumne, FOCUS Fernsehclub
FOCUS Online

Der Bandit und der Moderator: gut vorbereitet

In Deutschland gibt es so viele Einbrüche wie seit 16 Jahren nicht mehr. Im bundesweiten Schnitt kann die Polizei nur 15,5 Prozent der Fälle aufklären. In manchen Bundesländern ist die Quote gar unter zehn Prozent. Hammed Khamis kennt sich da aus. Wegen der rund 50 Einbrüche, die er begangen hat, wurde er nicht verurteilt. Im Gefängnis saß er wegen schwererer Delikte.

Fast lapidar berichtet er, der 2012 das Buch „Ansichten eines Banditen“ geschrieben hat, über seine kriminelle Vergangenheit. Wie er das mit den Einbrüchen angestellt habe, will Moderator Frank Plasberg wissen. Khamis trocken: „Das ist wie Arbeit, darauf muss man sich vorbereiten. Sie haben sich doch auch für heute vorbereitet.“
Wodka statt Waffe

Und weil das TV-Geschäft also irgendwie genau so ist wie das Kriminellen-Business, hat der frühere Berufsbandit noch einen Schwank aus seinem Metier zu erzählen.
Die Fiat 500L Family – schon ab 13.950,–€* Erlebe den Fiat 500L bei einer Probe­fahrt und mach ihn zu einem neuen Fami­li­en­mit­glied. »
Elek­tro­roller - Rück­kehr auf leisen Sohlen Die goldenen Zeiten des Motor­rol­lers liegen weit zurück? Nein! Die kultigen Zwei­räder erleben... »
Recommendations plista Anzeigen

Nein, Waffen habe er bei Einbrüchen nie dabei gehabt, aber immer eine Flasche Wodka, weil ein alkoholisierter Gangster im Fall einer Festnahme die Chance auf Schuldunfähigkeit habe. Dies sei im Übrigen „ein alter Zigeunertrick“. Wird man ja wohl noch sagen dürfen, unter Verbrechern.
Im Video: Mit diesen Geheimzeichen markieren Einbrecherbanden vielleicht auch Ihr Haus
[Mit diesen Geheimzeichen markieren Einbrecherbanden vielleicht auch Ihr Haus]
FOCUS Online/Wochit Mit diesen Geheimzeichen markieren Einbrecherbanden vielleicht auch Ihr Haus
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Baltimore – Die Lunte brennt am Pulverfass Amerika

Beitragvon Weltbookadmin47 » 28. Apr 2015 11:01

http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... 6B8D4927BD
Baltimore – Die Lunte brennt am Pulverfass Amerika
Markus Gärtner

Brennende Gebäude, lodernde Polizeiautos, geplünderte Geschäfte, Pflastersteine auf Polizisten. In Baltimore herrscht nach der vergangenen Nacht Ausnahmezustand. Die Angst geht um, dass auch in anderen Städten der USA bald solche Unruhen ausbrechen. Die Furcht ist berechtigt. Und die Gefahr wird gezielt geschürt.
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Hinrichtung in Indonesien - Mary Jane Veloso in letzter Minute gerettet

Beitragvon Weltbookadmin47 » 29. Apr 2015 15:34

http://www.n-tv.de/panorama/Mary-Jane-V ... 06356.html
Hinrichtung in Indonesien - Mary Jane Veloso in letzter Minute gerettet

Mary Jane Veloso sitzt in einer Todeszelle in Indonesien. Sie ist eine von neun Gefangenen, die durch einen Schuss ins Herz hingerichtet werden sollen. Doch in letzter Minute nimmt eine andere Frau die Schuld auf sich. Kann das das Leben der 30-Jährigen retten?
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Re: WELTPOLITIK

Beitragvon Weltbookadmin47 » 29. Apr 2015 16:12

http://www.n-tv.de/politik/BND-Affaere- ... 07411.html
Wurde das Parlament belogen? - BND-Affäre wächst zur Krise heran

Es gebe "keine Erkenntnisse zu angeblicher Wirtschaftsspionage durch die NSA". Das erklärte die Bundesregierung bis zuletzt auf parlamentarische Anfragen. Linke und Grüne fühlen sich belogen - angesichts dessen, was inzwischen über NSA und BND bekannt ist.
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Orbán erwägt Todesstrafe - Ungarn wird schlechtmöglichstes EU-Mitglied

Beitragvon Weltbookadmin47 » 29. Apr 2015 16:17

http://www.n-tv.de/politik/Ungarn-wird- ... 08076.html
Mittwoch, 29. April 2015
Orbán erwägt Todesstrafe - Ungarn wird schlechtmöglichstes EU-Mitglied

Von Issio Ehrich

Viktor Orbán spricht über die Wiedereinführung der Todesstrafe. Damit rüttelt er erneut an den Grundwerten der EU. Doch obwohl er viele Ideale der Gemeinschaft ablehnt - ihm geht es nicht um den Bruch.
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Friedensmission in Liberia - Bundeswehr startet siebten Einsatz in Afrika

Beitragvon Weltbookadmin47 » 29. Apr 2015 16:21

http://www.n-tv.de/politik/Bundeswehr-s ... 08816.html
Mittwoch, 29. April 2015
Friedensmission in Liberia - Bundeswehr startet siebten Einsatz in Afrika

In sechs Ländern Afrikas ist die Bundeswehr bereits stationiert. Jetzt kommt ein siebtes hinzu: Deutsche Soldaten beteiligen sich dort an einer Friedensmission. Außerdem wird der größte deutsche Einsatz auf dem Kontinent verlängert.
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Steuern auf Rekordhöhe – doch die Abzocke geht weiter

Beitragvon Weltbookadmin47 » 1. Mai 2015 12:47

http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... eiter.html
Steuern auf Rekordhöhe – doch die Abzocke geht weiter
Michael Brückner

Regelmäßig berichten Bund und Länder über neue Rekorde bei den Steuereinnahmen. Das ist dem nimmersatten Fiskus nicht genug.
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

»9/11«: Bemerkenswerte Allianzen

Beitragvon Weltbookadmin47 » 1. Mai 2015 12:58

http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... anzen.html
»9/11«: Bemerkenswerte Allianzen
Marc Moschettini

Im Jahr 2016 jähren sich die Anschläge vom 11. September zum 15. Mal. Trotz dieser langen Zeitspanne sind noch längst nicht alle wesentlichen Aspekte des Geschehens ans Licht der Öffentlichkeit gelangt. Zu viele Fragen sind offen, auch wenn die offizielle Untersuchung mit der Exekution Osama bin Ladens ihren Abschluss gefunden hat. Was hat es z.B. mit den rund 120 falschen israelischen Kunststudenten im nahen Umfeld von 9/11 für eine Bewandtnis? Welche Rolle spielen der saudische Geheimdienst und der Mossad? Enthüllungsjournalist Wayne Madsen begab sich auf Spurensuche.
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Ukraine-Krieg: Willkommen im Kampf der Weltherrschaft Wiederholt sich die

Beitragvon Weltbookadmin47 » 1. Mai 2015 13:17

https://buergerstimme.com/Design2/2015/ ... errschaft/

Ukraine-Krieg: Willkommen im Kampf der Weltherrschaft
Wiederholt sich die Geschichte?


Veröffentlicht am 30. April 2015 von buergerstimme in Weltpolitik // 9 Kommentare
flickr.com/ The U.S. Army/ (CC BY 2.0)

Das Hauptziel der heutigen Politik der USA, nämlich der sich fortlaufend steigende Druck auf die Zerstörung der bisherigen guten Beziehungen zwischen Deutschland und Russland, ist (es scheint mindestens so) erreicht worden – mit Hilfe der Lügenpresse und der Feigheit der Politiker ist es Obamas Regierung wirklich gelungen, die innere gesellschaftliche Stimmung gegen Russland und gegen Putin aufzuhetzen.
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6295
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

VorherigeNächste

Zurück zu "1. Forum"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron