HERZLICH WILLKOMMEN IM WELTBOOKNETZ

Registrieren sie sich jetzt um die Foren

uneingeschränkt im Mitgliederstatus nutzen  zu können

Gäste können Links in den Foren und Themen nur zum lesen öffnen

Unser Forum steht Ihnen KOSTENLOS zur Verfügung

Ich wünsche Ihnen viel Spass und Erfolg beim surfen

BITTE BEACHTEN SIE UNSERE FORENREGELN ZUM IMPRESSUM

im 1. Forum

Ihr Weltbookadmin


WELTPOLITIK NACHRICHTEN RUND UM DEN GLOBUS

Eine kleine Beschreibung des Forums.

AbonnentenAbonnenten: 28
LesezeichenLesezeichen: 1
Zugriffe: 221035

Ungeheuerlich!!! Gefälligkeitsgutachten zu CETA & TTIP – wer will der krie

Beitragvon Weltbookadmin47 » 21. Dez 2014 13:25

http://www.aktivist4you.at/wordpress/20 ... h-alleine/
Ungeheuerlich!!! Gefälligkeitsgutachten zu CETA & TTIP – wer will der kriegt! Verarschen kann ich mich alleine!
Hinterlasse eine Antwort

★★★ Widerstandsberichterstattung über die herrschenden, demokratischen Um- bzw. Zustände ★★★
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6094
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Gregor Gysi konfrontiert Merkel wegen CIA-Folterbericht - Strafanzeige ers

Beitragvon Weltbookadmin47 » 21. Dez 2014 16:11

https://www.youtube.com/watch?v=-_eRrul ... e=youtu.be
Gregor Gysi konfrontiert Merkel wegen CIA-Folterbericht - Strafanzeige erstattet 20.12.14
Antikrieg TV http://www.antikriegsnachrichten.de http://www.antiwarnews.org http://www.antikrieg.tv h...
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6094
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Jürgen Todenhöfer bei der IS: Größte religiöse Säuberung geplant

Beitragvon Weltbookadmin47 » 21. Dez 2014 17:18

https://www.youtube.com/watch?v=21guT36 ... e=youtu.be
Jürgen Todenhöfer bei der IS: Größte religiöse Säuberung geplant
Quelle: http://x2t.com/338375 http://x2t.com/338376 ll AntikriegTV 2 Antikrieg TV http://www.antikrieg.tv http://www.facebook.com/antikriegtv ANTIKRIEG.TV De...
youtube.com
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6094
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Razzia in Bremen: Polizei schließt erste ISIS-Moschee in Deutschland

Beitragvon Weltbookadmin47 » 10. Jan 2015 20:07

http://www.huffingtonpost.de/2014/12/06 ... 79790.html
Razzia in Bremen: Polizei schließt erste ISIS-Moschee in Deutschland
Huffington Post | von Lea Kosch

Veröffentlicht: 06/12/2014 08:29 CET Aktualisiert: 06/12/2014 08:37 CET
SALSFISTEN

Teilen 54
Tweet 16
Kommentare 18

Erstmals hat die Polizei eine Moschee der Terrormiliz Islamischer Staat (ISIS) in Deutschland geschlossen. In einer Großrazzia rückten am Freitag mehr als hundert Einsatzkräfte an und durchsuchten die Moschee des Kultur- und Familienvereins Masjidu-l-Furqan in Bremen.

Bei dem salafistischen Zentrum im Stadtteil Gröpelingen handelt es sich um einen Unterstützerverein von ISIS.

Wie "Spiegel Online" berichtet, passten sich die Beamten bei der Razzia den Gepflogenheiten des Kulturzentrums an. Sie rückten erst nach dem Freitagsgebet an und achteten genau auf die Geschlechtertrennung innerhalb der Moschee. Weibliche Beamte durchsuchten die Räume der Frauen und männliche Beamte den Rest des Einsatzortes.

Verfassungsschutz beobachtet den Verein seit 2007

Mit der Rücksicht auf religiöse Gefühle wollten die Behörden verhindern, nach dem erstmaligen Verbot eines Moscheevereins als islamfeindlich kritisiert zu werden.

Angeordnet hatte die Aktion Bremens Innensenator Ulrich Mäurer. Er begründete das Verbot mit der Tatsache, dass in den Predigten des Vereins regelmäßig der Dschihad verherrlicht worden sei. Die Behörden gehen außerdem davon aus, dass der Verein eine wichtige Rolle bei der Ausreise deutscher Dschihadisten in Richtung Syrien und Irak spielt.

Nach Informationen von Radio Bremen wirft der Senator dem Verein vor, gegen die verfassungsmäßige Ordnung und den Gedanken der Völkerverständigung zu verstoßen. Der Verfassungsschutz beobachtet den Verein seit 2007.

Schnelle Nachrichten, spannende Meinungen: Kennen Sie schon die App der Huffington Post?

Sie können sie rechts kostenlos herunterladen.
Get it on Google Play

Video: Gotteskrieger: Al-Qaida, Boko Haram und ISIS im Vergleich
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6094
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Droht eine Islamisierung oder eine US-Amerikanisierung Europas? Andreas Po

Beitragvon Weltbookadmin47 » 12. Jan 2015 00:12

https://www.youtube.com/watch?v=ziN7dn5 ... 3E7051106F
Droht eine Islamisierung oder eine US-Amerikanisierung Europas? Andreas Popp
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6094
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Die Heuchlerparade von Paris»

Beitragvon Weltbookadmin47 » 12. Jan 2015 11:48

http://www.20min.ch/ausland/news/story/19334092
11. Januar 2015 21:38; Akt: 12.01.2015 10:38 Print
«Die Heuchlerparade von Paris»
Die Massen gingen am Sonntag in Paris für die Redefreiheit auf die Strasse – auch etliche Staatschefs waren dabei. Doch unter ihnen befanden sich einige schwarze Schafe.
Bildstrecke im Grossformat »
1|7
Jordaniens König Abdullah(Mitte): Er verurteilte im Februar 2014 einen Journalisten zu 15 Jahren Arbeitslager, nachdem dieser schwere Vorwürfe gegen ihn erhoben hatte, wie die «Jerusalem Post» berichtete.
Bild: Keystone/Yoan Valat
» berichtete. Ahmet Davutoglu: Der türkische Minister lief am Sonntag an vorderster Front der «Je suis Charlie»-Bewegung, doch in keinem anderen Land wurden 2013 mehr Journalisten verhaftet als in der Türkei, berichtet der «». sitzen seit einer Reportage im Gefängnis. Sie wurden zu sieben bzw. zehn Jahren Haft verurteilt. Der wird von Hollande begrüsst. Orban hat in Ungarn ein umstrittenes Mediengesetz eingeführt. Kern der neuen Regelung ist ein Medienrat, der über die Berichterstattung wachen soll. Medien können wegen nicht ausgewogener Berichterstattung zu hohen Geldbussen verdonnert werden. Die israelischen Streitkräfte töteten letztes Jahr sieben Journalisten im palästinensischen Gebiet. Nur Syrien kommt mit 15 toten Journalisten auf einen höheren Wert. ». »

ein aus i

Artikel per Mail weiterempfehlen

Zum Thema

«Je suis Charlie»: Ein Menschenmeer gegen die Terrorwelle
Geiselnahme in Paris: Der Held vom Kühlraum
Simonetta Sommaruga: «Nicht erstarren, sondern reagieren»
Pariser Geiselnahme: Alle vier Supermarkt-Opfer waren Juden
Mohammed-Karikaturen: Brandanschlag auf deutsche Zeitung

Fehler gesehen?

Paris stand am Sonntag ganz im Zeichen der «Je suis Charlie»-Bewegung. Über 1,5 Millionen Menschen gingen für die Redefreiheit und gegen den Terror auf die Strasse. Daneben zeigten sich auch viele Staatsoberhäupter oder Repräsentanten ihrer Länder beim Gedenkmarsch.

Unter den Spitzenpolitikern befanden sich bekannte Gesichter wie der italienische Regierungschef Matteo Renzi und der britische Premierminister David Cameron. Auch Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga liess es sich nicht nehmen, in der ersten Reihe mitzulaufen und ging zwischen Jordaniens König Abdullah und dem türkischen Minister Ahmet Davutoglu die Strasse entlang.

Vorwurf: Heuchelei

Rund um den Gedenkmarsch trafen auch Regierungsvertreter aufeinander, die sonst eher auf Abstand gehen, wie etwa Israels Premier Benjamin Netanjahu und Palästinas Präsident Mahmoud Abbas oder Russlands Aussenminister Sergei Lawrow und der ukrainische Präsident Petro Poroschenko. Der französische Staatspräsident François Hollande führte die Reihe der Crème de la Crème der Weltpolitik neben Bundeskanzlerin Angela Merkel an.

Die Spitzenpolitiker bildeten eine breite Reihe und liefen Arm in Arm mehrere Meter ab der Place de la République die Demonstrationsroute entlang. Alle mit demselben Ziel: Sie sprachen sich für die Redefreiheit und gegen den Terrorismus aus. Doch wer genau hinsah, dem fielen einige Unstimmigkeiten auf.

Denn einige dieser Regierungschefs oder Minister gelten als schwarze Schafe, wenn es um die Umsetzung der Redefreiheit im eigenen Land geht. Dies ist auch Twitter-Nutzer Daniel Wickham aufgefallen. Der junge Londoner hat auf Twitter eine Liste der Staatsoberhäupter und Repräsentanten veröffentlicht, die zeigt, dass viele der Spitzenpolitiker Feinde des freien Wortes sind. In der Bilderstrecke finden Sie einige Beispiele, die gesamte Liste finden Sie hier.

Reaktionen auf Twitter

Auf sozialen Netzwerken sorgte die Diskussion um die Teilnehmer der Demonstration zum Teil für heftige Reaktionen.




Auch der bekannte Medien-Professor Vinzenz Wyss teilte die Liste.


Andere Twitter-Nutzer fanden die Diskussion deplatziert.


(cho)
Logitech Touch Mouse T620 (weiss)
Moderne Maus mit Touch-Oberfläche, USB
Marktplatz33%39.–59.–
Klapp-Beistelltisch Nikky Gross
Marktplatz20%19.9524.95
[Recommendation Widget - powered by veeseo]
Mehr Videos

«Die Jugend von heute ist einfach zu faul»

ANZEIGE
Grosses Gewinnspiel!

Putin versetzt Armee in Alarmbereitschaft


Mehr Themen
«Darum wagt niemand, darüber zu reden»
«Darum wagt niemand, darüber zu reden»
Andreas Thiel
Polizei findet vermisste 15-Jährige
Polizei findet vermisste 15-Jährige
Dietlikon ZH
empfohlen von
Ausland aktuell

Valls: «Die Jagd nach Komplizen geht weiter»
Ein Menschenmeer gegen die Terrorwelle
In Peshawar gehen die Kinder wieder zur Schule
Ex-Taliban schliessen sich offenbar IS an
Flugschreiber der AirAsia-Maschine gefunden
Grabar Kitarovic ist die neue Präsidentin Kroatiens
Pegida soll nicht um Terror-Opfer trauern
«Wir kotzen auf all unsere neuen Freunde»
Teenager wollen Ehe mit IS-Kämpfern – verhaftet
«Ich gehöre zum IS»
Alle vier Supermarkt-Opfer waren Juden
Al-Kaida will den weltweiten Dschihad
Der Held vom Kühlraum
Kind reisst bei Anschlag 18 Menschen mit in den Tod

Nutribullet
teaser image

NUTRIBULLET das Original aus dem TV! Dank des speziellen Extrator-Verfahrens verwandeln Sie Ihre Speisen in Superfood! Die mit dem Nutribullet zubereitete Nahrung kann vom Körper besser verwertet werden! Jetzt im OTTO’S Webshop!
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6094
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Re: WELTPOLITIK

Beitragvon Westphall48 » 14. Jan 2015 18:43

http://www.eBook-shop2014.de
Hier finden Sie eine Auswahl hochwertiger und aktueller Ratgeber eBooks
Benutzeravatar
Westphall48
 
Beiträge: 4
Registriert: 01.2015
Wohnort: Münster
Geschlecht:

Gekaufte Journalisten

Beitragvon Gudrun Graf » 15. Jan 2015 18:44

Benutzeravatar
Gudrun Graf
Forum Admin
 
Beiträge: 515
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

TTIP soll einen lang gehegten Traum von Lobbyisten wahr machen.

Beitragvon Weltbookadmin47 » 5. Feb 2015 17:23

Liebe Leser

vergangene Woche wurde ein bislang geheimes Papier der EU-Kommission veröffentlicht. Es offenbart: TTIP soll einen lang gehegten Traum von Lobbyisten wahr machen. Sie sollen das verbriefte Recht bekommen, mit an Gesetzen zu schreiben. Schon heute verhandeln Kommission und US-Regierung über den Vorschlag zur „Regulatorischen Kooperation“. In diesem kurzen Video erfahren Sie, was das für uns Bürger/innen bedeutet:

Hier klicken und Video ansehen...
http://blog.campact.de/…/diese-150-sekunden-haben-es-in-s…/…
Schon lange versuchen die großen Industrieverbände beiderseits des Atlantiks – Business Europe und American Chamber of Commerce – die Regeln für unser Leben nach ihrem Geschmack zu formen. Demokratie ist da hinderlich. Aber jetzt scheinen sie einen Weg gefunden zu haben: TTIP. Ein völkerrechtlicher Vertrag zwischen den USA und der EU, der mehr Gewicht bekommen könnte als Verfassung und Grundrechtecharta.

Laut dem Vorschlag sollen EU-Gesetze künftig zunächst von Konzernen und US-Regierung geprüft werden. Was schädlich für den Handel erscheint, was den Interessen der Konzerne zuwider läuft, verschwindet so womöglich in der Schublade, bevor gewählte Abgeordnete und Regierungen davon auch nur erfahren. Wie das funktioniert, zeigt ein Video, das Campact zusammen mit Lobbycontrol, dem Corporate Europe Observatory und weiteren Bündnispartnern finanziert hat:

Klicken Sie hier und schauen Sie das Video an...

Der Widerstand gegen das Abkommen ist gewaltig, kaum noch jemand glaubt daran, dass TTIP während der Amtszeit von US-Präsident Barack Obama abgeschlossen wird. Allerdings könnten US-Konzerne über ihre Niederlassungen in Kanada das schon fertig verhandelte Abkommen CETA nutzen. Deshalb müssen wir jetzt verhindern, dass CETA ratifiziert wird.

Bereits 1,3 Millionen Menschen haben daher die selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA unterzeichnet. Während heute in Brüssel die achte TTIP-Verhandlungsrunde – wie üblich – hinter verschlossenen Türen tagt, macht die Zivilgesellschaft draußen mobil. Vertreter/innen von 180 Organisationen aus Europa und den USA kommen zum bisher größten Strategietreffen, um sich auszutauschen und die Kampagne weiter zu planen.

Am Mittwoch werden sie ausschwärmen und Europa-Abgeordnete in ihren Büros aufsuchen. Ihre Mission: Den Abgeordneten die Sorgen von uns Bürger/innen in Bezug auf TTIP vor Augen führen. Gleichzeitig wird eine Protestaktion vor dem Kommissionsgebäude Bilder für die Medien bieten. Je mehr Menschen von den Plänen der EU-Kommission erfahren, desto geringer stehen die Chancen, dass Konzerne Zugriff auf unsere Demokratien erhalten.

Bitte helfen auch Sie mit: Sehen Sie sich das Video an – und unterzeichnen Sie die selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA.

Jetzt Video ansehen...

Mit herzlichen Grüßen

Ihre Maritta Strasser, Campaignerin

PS: Hat Ihnen das Video gefallen? Dann empfehlen Sie es mit wenigen Klicks ganz einfach Ihren Freund/innen und Bekannten:

Hier klicken und Video weiterempfehlen...
Aktuell, kritisch, aktiv! Mischen Sie sich ein und gestalten Sie Politik! Nirgendwo geht das so umfassend und schnell wie bei uns. 1.605.201 Menschen sind schon dabei. Innerhalb weniger Minuten verleiht Campact Ihnen eine Stimme!
Unterstützen Sie Campact!
Werden Sie Fördermitglied! | Newsletter abbestellen | E-Mail-Adresse ändern
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6094
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Waffen für die Ukraine? - Obama klingt schon fast wie Merkel

Beitragvon Gudrun Graf » 10. Feb 2015 08:48

http://www.n-tv.de/politik/Obama-klingt ... 81131.html
Waffen für die Ukraine? - Obama klingt schon fast wie Merkel

Von Hubertus Volmer

Waffenlieferungen an die Ukraine will US-Präsident Obama nicht ausschließen. Aber er hat die Argumentation von Kanzlerin Merkel übernommen: Aus der DDR-Geschichte lernen, heißt siegen lernen.
Benutzeravatar
Gudrun Graf
Forum Admin
 
Beiträge: 515
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

"Größere Mängel" - Jede zweite Kaserne ist marode

Beitragvon Gudrun Graf » 10. Feb 2015 08:52

http://www.n-tv.de/politik/Jede-zweite- ... 81781.html
"Größere Mängel" - Jede zweite Kaserne ist marode

Um die Bundeswehr steht es derzeit nicht zum Besten. Laut einem Medienbericht ist offenbar jede zweite Kaserne in einem desaströsen Zustand, neun Prozent sind gar nicht nutzbar.
Benutzeravatar
Gudrun Graf
Forum Admin
 
Beiträge: 515
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Lob für die Griechen, Ohrfeige für Deutschland

Beitragvon Gudrun Graf » 10. Feb 2015 09:30

http://www.welt.de/wirtschaft/article13 ... w_facebook
Lob für die Griechen, Ohrfeige für Deutschland

In keinem anderen Industrieland war der Reformeifer laut OECD zuletzt so ausgeprägt wie in Griechenland. Deutschland und andere wohlhabende Staaten verweigern sich hingegen unpopulären Maßnahmen.
Benutzeravatar
Gudrun Graf
Forum Admin
 
Beiträge: 515
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Staatsvortäuschung Bundesrepublik Deutschland – Die BRD-Lüge!

Beitragvon Gudrun Graf » 11. Feb 2015 10:45

https://newstopaktuell.wordpress.com/20 ... -brd-luge/


Startseite
Impressum
Klimawandel – Schweinegrippe – oder: wie man ganze Völker für dumm verkauft!


Staatsvortäuschung Bundesrepublik Deutschland – Die BRD-Lüge!



Die BRD-Lüge



Sie beginnen gerade damit, einen der brisantesten Artikel zu lesen, den wir jemals veröffentlicht haben.

Was wir Ihnen in diesem Artikel zu Ihrer gefälligen Kenntnisnahme mitteilen, wird Ihnen garantiert des öfteren Ihre Gesichtszüge entgleisen lassen.

Auch uns blieb bei den Recherchearbeiten oft genug der Mund offen stehen. Fangen wir also an: Wissen Sie eigentlich, in welchem Land Sie hier leben?

Glauben auch Sie, dass die “BRD” ein Staat ist, dass Sie Staatsbürger der “BRD” sind, dass der Polizist, der Sie in einer Verkehrskontrolle begrüßt, oder der Richter, der Ihr Scheidungsverfahren bearbeitet, oder nach einem Verkehrsunfall die Umstände aufklärt, Beamte des Staates “BRD” sind?

Glauben Sie, dass Sie als Staatsbürger des Staates “BRD” steuerpflichtig gegenüber diesem “Staat BRD” sind und dass es sich noch dazu bei der “BRD” um einen “Rechtsstaat” handelt?

Ihnen ist noch nicht aufgefallen, dass in Ihrem “Personalausweis” und in Ihrem Reisepass gar keine Staatsangehörigkeit angegeben ist?

Sie finden dort unter der Rubrik »Staatsangehörigkeit« den Eintrag “DEUTSCH”, doch einen Staat namens “DEUTSCH” gibt es bekanntermaßen doch gar nicht!

Und überhaupt! Wieso haben sie einen Personalausweis? Wessen Personal sind Sie?

Die Vertreter der älteren Generation werden sich vielleicht erinnern, dass es früher Personenausweise oder Identitätskarten gab.

Sie wissen vielleicht auch nicht, dass es von den Verantwortlichen des “BRD”-Systems im Jahre 1990 gezielt unterlassen wurde, eine Verfassung für Deutschland zu verabschieden und dass das “Grundgesetz” alles Andere als eine Verfassung ist?

Ihnen ist vielleicht auch nicht bekannt, welche Ziele damit verfolgt wurden und welche Konsequenzen dies für jeden einzelnen von uns hat?

Vielleicht glauben Sie auch noch, dass die “BRD” ein souveräner Staat sei, dass das Besatzungsrecht längst nicht mehr gelte, und dass die obersten Repräsentanten des “BRD”-Systems die Interessenvertreter des “kleinen Mannes” in Deutschland seien?

Ebensogut können Sie an den Weihnachtsmann, den Osterhasen, oder auch an die Märchen der Gebrüder Grimm glauben, denn nichts von alldem ist nämlich wahr.

Selbstverständlich finden sich im Buchhandel und auf entsprechenden Internetseiten inzwischen zahlreiche Werke, welche sich dieses Themenkomplexes angenommen haben, vielleicht sind Sie bereits auf das eine oder andere Werk gestoßen.

Es ist praktisch nicht möglich, kurz gefasste, gut strukturierte, sachliche, juristisch zitierfähige, und dennoch leicht verständliche Literatur zu diesem Thema zu finden.

Diese Lücke soll mit der folgenden Abhandlung wenigstens teilweise geschlossen werden.

Im Übrigen handelt es sich bei den folgenden dargestellten rechtlichen Zusammenhängen nicht etwa um “juristisches Geheimwissen”. Ganz im Gegenteil!

Jeder der Lesen kann, kann alle dargestellten Sachverhalte nachrecherchieren und auf einfachste Weise nachvollziehen.

An dieser Stelle möchten wir den Wunsch zum Ausdruck bringen, dass die interessierte Leserin und der interessierte Leser nichts von alledem, was in der vorliegenden Abhandlung beschrieben wird, einfach so untätig glauben soll.

Es wird vielmehr ausdrücklich darum gebeten, dass die Leserinnen und Leser möglichst alles selbst nachrecherchieren und selbst überprüfen.

Aufgrund des Zieles der leichten Verständlichkeit dieser Thematik erhebt diese Abhandlung selbstverständlich keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit.

Vielmehr kann getrost davon ausgehen werden, dass die folgende Abhandlung lediglich die berühmte Spitze des Eisbergs ist.

Nach dieser etwas längeren Einleitung soll ´s nun auch losgehen:

Der Bevölkerung des hiesigen Landes wird vorgetäuscht, dass es sich um die Bundesrepublik Deutschland und einen Staat handeln würde. Dem ist aber nicht so, denn im Grunde ist die Sache nämlich die:

Die BRD ist die Simulation eines Staates!

Die angebliche “Bundesrepublik Deutschland” ist ein Unternehmen welches sich BRD-Finanzagentur-GmbH nennt. Eine Firma also.

Wissen Sie, was der sogenannte “Bundestag” ist? Richtig! Eine weitere Firma.

Woran man das erkennen kann fragen Sie? Ganz einfach!

Der sogenannte Bundestag hat eine Steuernummer, die wie folgt lautet: DE 122119035

Steuernummern gibt ´s aber nur für Firmen, juristische Personen, sowie für pauschalierte Land- und Forstwirte, womit bewiesen ist, dass es sich beim Bundestag um eine Firma handeln muss – genauer beschrieben, um ein Schauspielhaus, in dem Theater gespielt wird: Die einen spielen “Regierung” – die anderen spielen “Opposition”.

Kommen wir zu weiteren interessanten Hinweisen:

Wenn Ihnen z. B. ein Bußgeldbescheid zugehen sollte, dann kommt der mit einer Förmlichen Zustellung (gelber Brief).

Die Vorgehensweise nach dem Erhalt einer „Förmlichen Zustellung“ im Briefkasten ist folgende: Nicht öffnen!

Spätestens am zehnten Tag nach dem auf dem Umschlag angegebenen Datum den Brief oder das „Einwurf-Einschreiben“ mit dem Vermerk „Zurück an Absender“ zur Post geben.

“Übergabe-Einschreiben“ auf keinen Fall vom Briefträger/Postboten annehmen, sondern Annahme verweigern! Niemand ist verpflichtet, Einschreiben anzunehmen!

“Und was soll das bringen? Bezahlen muss ich doch sowieso”, werden Sie jetzt sicher fragen und sagen.

Nein! Müssen Sie eben nicht, da es dazu keine rechtliche Handhabe gibt – erst recht nicht, wenn Ihnen ein solcher Brief einfach so in den Briefkasten geschmissen wird, denn die Sache ist nämlich die:

Eine Förmliche Zustellung („Gelber Brief“) muss gestzlich bestimmt durch eine Amtsperson persönlich an den Adressaten übergeben werden.

Die (rechtswidrig) privatisierte Deutsche Post AG erfüllt diese zwingende Bedingung nicht, da dort leider keine Beamten arbeiten.

Es ist den Behörden der „BRD“ seit dem 29.09.1990 nicht mehr möglich, behördliche Schreiben rechtswirksam zuzustellen. Behördliche Schreiben also bitte immer schön ungeöffnet zurück an den Absender.

Womöglich bekommen Sie dann eines sonnigen Tages Besuch von einem jungen Mann, der eine lustige Jacke trägt, auf dem das Wort “Justiz” steht.

Dieser möchte Ihnen nun den Brief persönlich zustellen, was aber leider auch wieder nicht geht – und wissen Sie auch warum das nicht geht?

Das geht darum nicht, weil dieser junge Mann leider auch kein Beamter ist, Ihnen den Brief also ebenfalls nicht rechtskonform zustellen kann. Dumme Sache das.

Am Ende wird man einsehen, dass Sie nicht so doof sind, wie man´s gerne hätte, und wird Sie in Ruhe lassen.

Übrigens! Die Deutschen wissen noch nicht einmal, dass sie gar keine Staatsangehörigkeit besitzen. “Wieso nicht?”, werden Sie sich sicher fragen. Ganz einfach!

Werfen Sie doch mal einen Blick in Ihren Personalausweis. Was steht da unter Staatsangehörigkeit? Richtig! DEUTSCH!



Staatsvortäuschung Bundesrpublik Deutschland BRD - Die BRD-Lüge 3



Es gibt aber kein Land, das “Deutsch” heißt, oder kennen Sie vielleicht ein solches Land!?



Staatsvortäuschung Bundesrpublik Deutschland BRD - Die BRD-Lüge 1



Staatsvortäuschung Bundesrpublik Deutschland BRD - Die BRD-Lüge 2



In fast ganz Europa steht in den Ausweisen das entsprechende Land (Italien, Österreich usw.). In deutschen Bundespersonalausweisen steht plump: “DEUTSCH”.

Früher gab es Personenausweise, in welchen teilweise auch schon eine verworrene Staatsangehörigkeit genannt wurde, doch immerhin gab es wenigstens Personenausweise, und keine Personalausweise:



Staatsvortäuschung Bundesrpublik Deutschland BRD - Die BRD-Lüge



Ihr Ausweis, den Sie persönlich besitzen, heißt übrigens nicht einfach nur so “Bundespersonalausweis”, sondern weil Sie zum Personal der BRD-Finanzagentur-Gmbh gehören – und wissen Sie, wer Sie zum Personal dieser Firma gemacht hat? Ganz einfach! Sie selbst!

Jetzt fragen Sie sich wieder
(siehe Video):





Sie haben den Ausweis selber beantragt, also quasi um Einstellung in diese Firma gebeten.

Im ehemaligen Römischen Reich mussten Sklaven, so sie denn schreiben konnten, in GROSSBUCHSTABEN eine Urkunde unterschreiben, dass Sie dem Sklavenhalter gehören.

Und nun schauen Sie doch noch mal in Ihren Bundespersonalausweis, wie Ihr Name dort geschrieben steht. Richtig! In GROSSBUCHSTABEN natürlich. Und nun raten Sie mal warum?!

Sind Sie schon mal von der Polizei angehalten worden und mussten eine Strafe bezahlen?

Nichts davon hätten Sie über sich ergehen lassen müssen, denn weder gibt es hierzulande ein anwendbares Ordnungswidrigkeitengesetz, noch Polizeibeamte.

“Warum das denn nicht”, fragen Sie? Ganz einfach!

Im Zweiten Bereinigungsgesetz, Artikel 3, wurde das Gesetz über die Ermächtigung zum Erlass von Rechtsverordnungen aufgehoben.

Es wurde u. a. aufgehoben das Einführungsgesetz (EG) zum Ordnungswidrigkeitengesetz (Owig) welches den Geltungsbereich enthielt (beschlossen am 11. 10. 2007, aufgehoben am 25. 11.2007. Rechtskraft / Rechtswirksamkeit mit Bekanntgabe im BGBl. am 29. 11. 2007, Teil I, S. 2614 ff.)

Die „Polizei“ beruft sich bei Fahrzeugkontrollen mittlerweile auf § 36, Abs. 5, der Straßenverkehrsordnung [StVO]. Eine Ordnung ist aber kein Gesetz und hat darum keine Gesetzeskraft.

Artikel 57 – Aufhebung des Einführungsgesetzes zum Gesetz über Ordnungswidrigkeiten:

“Das Einführungsgesetz zum Gesetz über Ordnungswidrigkeiten vom 24. Mai 1968 (BGBl., I, S. 503), zuletzt geändert durch Artikel 25 des Gesetzes vom 13. Dezember 2001 (BGBl., I, S. 3574), wird aufgehoben.“ (BGBl., 29. 11. 2007, Teil I, S. 2614 ff.)

Wenn das Gesetz nichts anderes bestimmt, können nur Ordnungswidrigkeiten geahndet werden, die im räumlichen Geltungsbereich dieses Gesetzes oder außerhalb dieses Geltungsbereiches auf einem Schiff oder in einem Luftfahrzeug begangen werden, das berechtigt ist, die Bundesflagge oder das Staatszugehörigkeitszeichen der Bundesrepublik Deutschland zu führen.

Wenn es aber keinen Geltungsbereich mehr gibt, dann gibt ´s auch kein außerhalb des Geltungsbereiches, da das ja einen Geltungsbereich zwingend voraussetzt.

Das Ordnungswidrigkeitengesetz ist damit null und nichtig!

Mit anderen Worten: Das Ordnungswidrigkeitengesetz ist nicht mehr existent und darf folgerichtig nicht mehr angewendet werden.

Übrigens! Was sich Ihnen als “Polizeibeamter” ausgibt, ist gar keiner – und wissen Sie auch warum nicht? Ganz einfach!

Es gibt in diesem Land keine Beamten mehr, da Beamte nur vom Staat berufen werden können.

Das hiesige Land, in dem Sie hier leben, ist aber kein Staat, sondern eine Firma. Hinter der Handelsregisternummer HRB 51411 verbirgt sich die “Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH”.

Wie kann es sein, dass eine Firma Hoheitsrechte ausübt, wie zum Beispiel das Fordern und Einziehen von Steuern?!

Sie haben es richtig erkannt! Natürlich hat keine Firma das Recht, von Ihnen Steuergelder zu fordern oder einzuziehen! Wo kämen wir auch hin, wenn einfach jede x-beliebige Firma von Ihnen das Zahlen von Steuern verlangen könnte?!

Da es diese Finanzagentur GmbH bereits seit dem Jahre 1990 gibt, und diese seit dem fleißig widerrechtlich Steuergelder eingezogen hat, können Sie sämtlich Steuern zurückfordern die Sie in den letzten 24 Jahren gezahlt haben, da diese unrechtmäßig eingezogen wurden.

Wie Sie das machen können, beschreiben wir in einem Folgeartikel, den wir am Freitag, den 31. Oktober 2014 veröffentlichen werden.

Polizeibeamte???

Testen Sie ´s doch mal selbst! Lassen Sie sich von einen vermeintlichen Polizeibeamten doch mal seinen Beamtenausweis (Amtsausweis) zeigen.

Dann wird er Ihnen einen Ausweis zeigen, doch leider keinen Beamtenausweis, sondern einen Dienstausweis, der ihn leider nicht als Beamten ausweist, weil er nämlich kein Beamter ist. In Firmen arbeiten nämlich stets Angestellte.

Dass es sich beim gesamten Polizeiapparat des hiesigen Landes um Firmen handelt, kann man unter anderem daran erkennen, dass sie Allgemeine Geschäftsbedingungen vorhalten. Siehe: Bundespolizei

Firmen, bzw. deren Angestellte, haben keinerlei Befugnisse gegenüber Dritten. Firmen können bestenfalls Angebote unterbreiten, die man sowohl annehmen, als auch ablehnen kann.

Mit anderen Worten: Lassen Sie sich von Polizeibeamtenschauspielern nicht beeindrucken. Die haben genauso viele Befugnisse wie Sie. Nämlich GAR KEINE!

Früher gab es Beamtenausweise. Die sahen dann zum Beispiel so aus:



Beamtenausweis



Die Person, die da meint Sie maßregeln zu können ist also gar kein Polizeibeamter und handelt somit als Privatperson, was gar nicht gut ist, denn diese Person begeht gleich zwei Straftaten auf einmal – nämlich einerseits Täuschung im Rechtsverkehr und im weiteren Amtsanmaßung.

Beides sind Straftaten, womit diese Privatperson im vollen Umfang mit Vermögen und Freiheit haftet.

“Na dann verklage ich den doch mal” wäre vielleicht eine Idee, auf die Sie nun kommen würden.

Das können Sie durchaus machen. Sie sollten sich aber ein ordentliches europäisches Gericht außerhalb des hiesigen Landes dafür aussuchen, oder aber hoffen, dass der “Polizist” nicht weiß, dass er von einem Richter eines Gerichts des hiesigen Landes gar nicht verknackt werden kann.

Jetzt fragen Sie sicher: “Warum kann der von einem Gericht des hiesigen Landes nicht verknackt werden?” Ganz einfach!

Der kann nicht verknackt werden, weil es in diesem Land keine Strafprozessordnung und keine gesetzlichen Richter gibt.

Wir können uns schon vorstellen, was Sie sich jetzt fragen werden: “Warum das denn nicht?”

Ganz einfach: Es gibt in diesem Land (wie bereits festgestellt) keine Beamten und schon gar keine gesetzlichen Richter.

In der Staatssimulation „BRD“ gibt ´s nämlich keine gesetzlichen Geschäftsverteilungpläne (GVP) bei Gerichten mehr und damit keine gesetzlichen Richter.

Mit Streichung des § 1 Einführungsgesetz (EG) zum Freiwilligengerichtsbarkeitsgesetz (FGG) und Wegfall des § 15 Gerichtsverfassungsgesetz (GVG) („Gerichte sind staatliche Gerichte“) im Jahr 1950 verfügen „BRD“-„Gerichte“ über keinen gesetzlich geregelten GVP mehr nach § 21 e GVG.

An „BRD“-„Gerichten“ sind somit keine gesetzlichen Richter nach Art. 98, Abs. 1 u. 3, GG mehr tätig.

Niemand darf aber nach § 16 GVG dem gesetzlichen Richter entzogen werden. Auch Ausnahmegerichte sind unzulässig:

“Niemand darf seinem gesetzlichen Richter entzogen werden.“ (Art. 101, Abs. 1, GG)

Jeder hat Anspruch auf rechtliches Gehör: “Vor Gericht hat jedermann Anspruch auf rechtliches Gehör.“ (Art. 103 GG).

Es gibt auch kein Gerichtsverfassungsgesetz mehr, da dieses im 1. Abschnitt “Allgemeine Vorschriften §§ 1″ weggefallen ist.

Die Vorschrift wurde aufgehoben durch das Erste Gesetz über die Bereinigung von Bundesrecht (Bundesbereinigungsgesetz) im Zuständigkeitsbereich des Bundesministeriums der Justiz vom 19.04.2006.

GVG, StPO, ZPO und Owig sind also seit Ende April 2006 aufgehoben worden da sie keinerlei Geltungsbereiche mehr haben.

Daraus folgt messerscharf: Ohne eine ZPO ist kein Zivilverfahren, kein Ordnungswidrigkeitenverfahren, kein Verfahren zur Abgabe der eidesstattlichen Versicherung und auch kein sonstiges Zwangsverfahren oder eine Umsetzung von Erzwingungshaft mehr möglich.

Einer unserer geschätzten Leser teilte uns Folgendes mit:

“Ich wurde mal vom Gericht zu Unrecht verurteilt und die sogenannte Rechtskraft war eingetreten und konnte somit dagegen kein Einspruch mehr erheben nach mehreren Instanzen.

Doch die sogenannte Rechtskraft hatte keine Wirkung und ist nichtig. Die Geldstrafe wurde sofort zurück erstattet und alles aufgehoben.

Ein Gesetz hat nämlich nur dann Gültigkeit, wenn diesem Gesetz ein Geltungsbereich zugewiesen wurde. Gesetze sind bei Verstoß gegen das Gebot der Rechtssicherheit ungültig und nichtig, denn die Sache ist mal wieder nämlich die:

In den Einführungsgesetzen (EG) waren die räumlichen Geltungsbereiche der jeweiligen Gesetze festgelegt.

Mit Aufhebung der EG haben die betreffenden Gesetze ihren Geltungsbereich verloren, gelten daher nirgends und sind deswegen null und nichtig (Verstoß gegen das Gebot der Rechtssicherheit)
[BVerwGE 17, 192 = DVBl. 1964, 147] und gegen das Bestimmtheitsgebot [BVerwGE 1 C 74/61 vom 28. 11. 1963; § 37 VwVerfG]).

„Gerade diese Norm bewertet erst den unmittelbaren Eingriff in die Rechte des Betroffenen, muss also rechtsstaatlich in jeder Hinsicht einwandfrei sein.

Dazu gehört in erster Linie die unbedingte Klarheit und Nachprüfbarkeit ihres rechtlichen Geltungsbereiches.“ (BVerfGE I C 74/61 vom 28. 11. 1963 [„Bestimmtheitsgebot“])

„Jedermann muss in der Lage sein, den räumlichen Geltungsbereich eines Gesetzes ohne weiteres feststellen zu können, um sein Verhalten entsprechend darauf einzurichten.

Ein Gesetz, das hierüber Zweifel aufkommen lässt, ist unbestimmt und deshalb wegen Verstoßes gegen das Gebot der Rechtssicherheit ungültig.

Hierbei hat der Normgeber überdies zu beachten, dass sich eine derartige Norm in aller Regel nicht an einen fachlich qualifizierten Personenkreis wendet, er mithin nicht davon ausgehen kann, jedermann könne Karten oder Texte mit überwiegend juristischem Inhalt hinreichend verstehen.“ (BVerwGE 17, 192 = DVBl. 1964, 147 [„Gebot der Rechtssicherheit“])

Der Kläger war am Staunen und konnte dagegen nichts machen. Nur wenn man ihnen erklärt, dass es keine ZPO mehr gibt, lassen sie nach. Das ist eindeutig Volksbetrug!

Nun frage ich mich wieso es überhaupt noch Gerichte und sogenannte Beschlüsse gibt? Wollen sie etwa hoffen, dass die Menschen davon nichts erfahren oder sich auf ein freiwilliges Gericht und Scheinurteile einlassen?”

Offenbar wird darauf gehofft und offenkundig hat dieser Leser völlig Recht, denn es stimmt: Das ist nichts anderes als Betrug am Volk, wovon die Bevölkerung allerdings erfahren wird! News Top-Aktuell ist nur eines von einigen weiteren Internetmedien, die solche Fakten an die Öffentlichkeit bringen.

Nur Richter nach Artikel 101.GG dürfen eine Verhandlung oder Sitzung eröffnen.

Das bedeutet, dass ein Bürger die Legitimation einer Richterin oder eines Richters verlangen kann.

Ein Polizeibeamtenschauspieler, ob in Uniform oder nicht, ob persönlich bekannt oder nicht, muss sich einem Bürger gegenüber vor jedem juristischen Handeln oder Einschreiten legitimieren, wenn es der Bürger verlangt! Ohne wenn und aber!

Genau das Gleiche gilt auch für eine Richterin oder einen Richter. Wenn ein Bürger dessen Legitimation verlangt, dann sind die Richter dazu gesetzlich verpflichtet, diese schriftlich vorzulegen.

Aus diesem Grund wurden in den letzten 12 Monaten insgesamt über 1.200 Richter und Richterinnen vor Gericht gefragt: “Sind Sie gesetzlicher Richter nach Artikel 101 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland und können Sie sich ausweisen?”

Interessanterweise konnte oder wollte sich keiner nach dem Grundsatz des Artikels 101 legitimieren, was gleichzeitig bedeutet, dass es in der so genannten Bundesrepublik Deutschland keine gesetzlichen Richter gibt.

Ohne die Beachtung der Artikel 101 und Artikel 103 (Absatz 1: “Vor Gericht hat jedermann Anspruch auf rechtliches Gehör”) ist jedes Gericht im dem hiesigen Land ein Standgericht oder auch Sondergericht, (die allerdings laut Artikel 101 unzulässig sind) da kein Gericht im hiesigen Land die Rechtsnormen befolgt.

Damit ist eine Rechtsprechung nach rechtsstaatlichen Grundsätzen in der “BRD” unmöglich und alle sogenannten Urteile, Beschlüsse, usw. sind nicht rechtsgültig.

Damit herrscht in der „BRD“ Stillstand der Rechtspflege!

“Die BRD ist kein Rechtsstaat.“ (Urteil des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte vom 08. 06. 2006 [AZ: EGMR 75529/01]).

Eine legale Rechtsprechung findet nicht mehr statt und ist nicht mehr möglich. Stattdessen herrschen methodische/systematische Amtsanmaßung, Rechtsbeugung, Rechtsbruch und Willkür.

Bundesdeutsche „Gerichte“ stehen außerhalb von Recht und Gesetz und sind illegal.

Die Konsequenzen daraus sind weit mehr als nur ungeheuerlich, unfassbar und unglaublich!

Wer zum Beispiel nach dem 19.04.2006 in den Knast gewandert ist, sitzt dort zu Unrecht ein, obwohl er ein schweres oder mehrere schwere Vergehen begangen hat und muss im Grunde genommen sofort auf freien Fuß gesetzt werden.

Wer nach dem 19.04.2006 seine Führerscheindokument entzogen bekam, sollte sich dieses schleunigst wieder abholen, denn auch das ist unrechtmäßig geschehen.

Im Grunde gilt all das auch schon ab dem 29. August 1990, denn spätestens ab diesem Datum ist das hiesige Land kein Staat mehr, sondern nur noch eine Staatssimulation.

Da Beamte aber nur von einem Staat berufen werden können und nur in einem Staat Hoheitsrechte ausüben und anwenden dürfen, gibt es seit Ende August 1990 keine Beamten mehr.

Das hat zur Folge, dass jemand, der nach dem 29. August 1990 zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wurde, schlicht und ergreifend widerrechtlich einsitzt.

Wer seine Führerscheindokument nach dem 29. August 1990 entzogen bekam, sollte sich diese umgehend wieder aushändigen lassen, da auch das widerrechtlich geschah.

Kurzum: Alle „Hoheits“- und Verwaltungsakte in der „Bundesrepublik Deutschland“ sind rechtsungültig, rechtsunwirksam (null und nichtig) und rechtswidrig, da es seit dem 29.08.1990 im hiesigen Land keine Beamten mehr gibt, die Hoheitsrechte ausüben und anwenden dürfen.

Zudem sind die „Hoheits“- und Verwaltungsakte nicht unterschrieben, verstoßen gegen das Zitiergebot (Artikel 19, Absatz 1 und 2) des Grundgesetzes und haben keinen Geltungsbereich.

In der “BRD” gilt nach wie vor Besatzungsrecht

Ein anschauliches Beispiel dafür, dass das Besatzungsrecht weiterhin in Kraft ist, ist die Verurteilung des DDR-Devisenbeschaffers Schalck-Golodkowski im Jahre 1996 zu einem Jahr Freiheitsstrafe auf Bewährung.

Er ist nicht etwa nach dem StGB verurteilt worden, sondern nach dem SHAEF-Gesetz Nr. 53 (Besatzungsrecht), was belegt, dass dieses Recht im Jahre 1996 noch galt und bis heute noch gilt.

Das sogenannte “Bundesverfassungsgericht” hatte die “Verfassungsbeschwerde” von Herrn Schalck-Golodkowski nicht angenommen, da ein Einspruch deutscher Gerichte gegen alliiertes Recht nicht möglich ist.

Den Begriff “Bundesverfassungsgericht” haben wir in Anführungszeichen gesetzt, da das hiesige Land leider keine Verfassung besitzt. Hier ist also ein “Bundesverfassungsgericht” ohne eine Verfassung + nicht gesetzlicher Richter am Werk, die keinerlei Verfügungsgewalt oder Beschlusskraft besitzen.

Um zu gewährleisten, dass die Interessen der drei westlichen Besatzungsmächte im Besatzungsgebiet umgesetzt werden, hatten diese zudem eine besondere Verfügung getroffen, die im Polit-Jargon als “Kanzlerakte” bekannt geworden ist.

Dabei wurde von den Besatzungsmächten hinter dem Rücken der Öffentlichkeit verfügt, dass der sogenannte “Bundeskanzler” im Zusammenhang mit seiner Vereidigung sich bei den Alliierten einfindet, um von diesen die Anweisungen derselben entgegen zunehmen (sogenannte “Antrittsbesuche”).

Interessanterweise ist in dieser “Kanzlerakte” auch geregelt, dass bis zum Jahre 2099 die Alliierten die Medienhoheit im Besatzungsgebiet inne haben.

Du hast ja noch nicht mal gewählt…

Darüber hinaus ist in diesem Dokument die Pfändung der Goldreserven des Deutschen Reiches (ca. 4.000 Tonnen) durch die Alliierten dokumentiert.



Geheimer Staatsvertrag



Und was sagt das sogenannte “Presse- und Informationsamt” der sogenannten “Bundesregierung” auf Anfrage dazu? Schauen Sie selbst:



Die Lügen der Bundesmarionetten



Bei sogenannten “Bundeskanzlern” handelt es sich nicht nur um infame Lügner und hochkriminelle Staatsvortäuscher, sondern auch um die obersten Statisten, welche die Interessen der Besatzungsmächte gegenüber der hiesigen Bevölkerung durchzusetzen haben.

Vielleicht wird nun auch klarer, warum sich die Bürger des hiesigen Landes jegliche Teilnahme an politischen Wahlen sparen können, da die Fäden ganz andere Leute ziehen.

Wer sich hierzulande an politischen Wahlen beteiligt, der kann bestenfalls dafür sorgen, dass gewählte politische Kriminelle, bzw. kriminelle Schauspieler, für immer ausgesorgt haben.

Überdies kann man sich dann noch höchstens der Beihilfe zum Volksverrat schuldig machen, doch mehr kann ein Bürger des hiesigen Landes mit seinem Kreuzchen auf dem Wahlzettel nicht erreichen.

Zusammenfassend muss man feststellen, dass die oberste Regierungsgewalt im Besatzungsgebiet nach wie vor von den drei westlichen Besatzungsmächten ausgeübt wird.

Das hierzu geschaffene Verwaltungskonstrukt “BRD” ist dabei der verlängerte Arm der drei westlichen Besatzungsmächte.

Die oberen Repräsentanten der “BRD” sind die Erfüllungsgehilfen und Interessenvertreter dieser Besatzungsmächte.

Es handelt sich bei der “Regierung” der “BRD” somit lediglich um eine Schein- beziehungsweise Marionettenregierung. Sie sind Angestellte der Besatzungsmächte – weiter nichts.

Es muss deshalb zwingend geschlossen werden, dass das Kriterium einer eigenen Staatsgewalt von der “BRD” nicht erfüllt wird.

Die “BRD” ist somit allein wegen des Fehlens dieses völkerrechtlich notwendigen Merkmals der Drei-Elemente-Lehre kein Staat!

Da es sich nicht um einen Staat handelt, kann es hier nur Firmen geben, die keinerlei Recht auf Ausübung und Anwendung von Hoheitsrechten besitzen.

Mit anderen Worten: Es gibt hierzulande keine gesetzlichen Richter, keine Polizei- und sonstige Beamten, keine Pflicht, sich von selbigen Verurteilen oder Schikanieren zu lassen und auch keine Pflicht Steuern zu zahlen, um nur mal einige wenige Konsequenzen aus dem großen Ganzen zu ziehen.

Gilt das Grundgesetz überhaupt?

Seit dem Jahre 1990 ist die höchste Rechtsnorm, das sogenannte “Grundgesetz”, in seinem territorialen Geltungsbereich nicht mehr definiert.

Zuvor gab es noch den Artikel 23 (alte Fassung) in dem der territoriale Geltungsbereich definiert wurde. Hier können Sie das Vorher und Nachher zur Kenntnis nehmen:

Artikel 23 Grundgesetz; alte und neue Fassung

http://de.wikimannia.org/Artikel_23_des ... eutschland

Da das Grundgesetz mit der Neufassung des Artikel 23 keinen Geltungsbereich hat, ist es im Grunde genommen nichtig.

Das Grundgesetz wurde unwirksam gemacht

Das Bundesverfassungsgericht hat einmal festgestellt, dass Urteile, die außerhalb des Geltungsbereichs des Art. 23 GG gefällt wurden, absolut ungültig sind.

Artikel 23 GG wurde überdeckt

Üblich ist in der Gesetzgebung, dass bei aufgehobenen Paragrafen ein “(entfallen)” oder “(aufgehoben)” gesetzt wird und neue Paragrafen mit neuer Nummer angefügt werden, gegebenenfalls mit angehängten Kleinbuchstaben.

Mit dem Europa-Artikel wird der alte Artikel 23 “überdeckt”. Wer eine neue Version des Grundgesetzes in Händen hält, findet keinen Hinweis auf den aufgehobenen Artikel 23.

Man hört und liest von Propagandalügnern auch immer wieder, dass Geltungsbereiche ja gar nicht nötig wären, da es doch selbstverständlich sei, dass Gesetze für das jeweilige Land zu gelten haben.

Ist das aber wirklich so??? Schauen wir uns das Ganze doch mal bei Licht an.

Die Bundesrepublik besitzt keine eigene Verfassung, wie es bei jedem anderen Staat auf der Welt üblich ist.

Dies spiegelt sich nicht nur im Namen (Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland) wieder, denn richtig wäre “Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland”, sondern steht auch so wortwörtlich in der alten Präambel bis zum 29.09.1990:

“…um dem staatlichen Leben für eine Übergangszeit eine neue Ordnung zu geben, kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beschlossen.”

Die Gründerväter des Grundgesetzes hatten 1949 nicht vor eine Verfassung für Deutschland zu erstellen, wie es sich aus dem alten Artikel 146 GG (dieser wurde auch am 29.09.1990 angepasst) rückschließen lässt:

“Dieses Grundgesetz verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist”.

Wenn also der Gültigkeitsbereich des Grundgesetzes nicht im Grundgesetz verankert sein braucht, warum hatten die Gründerväter den alten Artikel 23 GG mit aufgenommen, wenn ihnen eine Definition des Gültigkeitsbereiches nicht für notwendig erschien?

Kommen wir zu einer weiteren Seltsamkeit:

Im ursprünglichen Artikel 23 des GG hieß es:

“Dieses Grundgesetz gilt zunächst im Gebiet der Länder Baden, Bayern, Bremen, Gross-Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland Pfalz, Schleswig-Holstein, Württemberg-Baden, Württemberg-Hohenzollern. In anderen Teilen Deutschlands ist es nach deren Beitritt in Kraft zu setzen”.

Am 29.09.1990 wurde dieser Passus ersatzlos aus dem Grundgesetz gestrichen.

Am 03.10.1990 fand der Beitritt (Wiedervereinigung Deutschlands) der ehemaligen mitteldeutschen Gebiete (genannt DDR) statt.

Zu diesem Zeitpunkt gab es den Artikel 23 GG im Grundgesetz aber schon gar nicht mehr.

Mit anderen Worten: Das Grundgesetz ist in den neuen Bundesländern nie in Kraft getreten, da der Passus – “In anderen Teilen Deutschlands ist es nach deren Beitritt in Kraft zu setzen” – am 29.09.1990, also 4 Tage vor dem Beitritt der neuen Bundesländer, bereits ersatzlos gestrichen war.

Es kommt aber noch besser!

Thema: Rundfunkstaatsvertrag (RfStV)! Mal abgesehen davon, dass man Staatsverträge nur mit anderen Staaten abschließen kann, und nicht ein Staat mit sich selbst, ist auch folgende Frage zu stellen:

Wie kann der Rundfunk”staatsvertrag” Gültigkeit besitzen, wenn der Geltungsbereich des Grundgesetzes zum 18.07.1990 aufgehoben wurde!?

Jedes Gesetz bedarf für seine juristische und körperliche Wirksamkeit einen klar definierten Geltungsbereich. Ist dieser nicht vorhanden, ist jenes Gesetz außer Kraft gesetzt. Das liegt hier nun schon seit 1990 vor!!! Damit fehlt dem sogenannten “Rundfunkstaatsvertrag” jede Rechtsgrundlage.

Und nun kommt es NOCH BESSER!

Am 17.07.1990 verfügten die Alliierten Siegermächte des 2. WK, während der Pariser Konferenz neben der Aufhebung der „Verfassung der DDR“, die Streichung der Präambel und des Artikels 23 des „Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland“.

Mit dem territorialem Geltungsbereich verlor das „Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland“ als Ganzes mit Wirkung zum 18.07.1990 seine Gültigkeit

Mit der Streichung des Artikels 23 durch US–Außenminister James Baker in Paris, vor Beitritt der neuen Länder, ist am 17.07.1990 nicht nur das „Grundgesetz“, sondern die „Bundesrepublik Deutschland“ selbst, als provisorisches Staatsgebilde erloschen.

Mit der Streichung des Artikels 23 (alte Fassung) des „Grundgesetzes“ hörte die „BRD“ faktisch auf zu existieren und die handelnden Politikerdarsteller verloren damit ihre Legitimation.

Somit sind alle Verträge, die nach dem Datum der Pariser Konferenz durch (unlegitimierte) deutsche Politikerdarsteller abgeschlossen wurden, nach internationalem und Völkerrecht nichtig!

Das betrifft beispielsweise auch den „Einigungsvertrag“: Nach internationalem Recht sind Verträge, die gegen Normen des Völkerrechts verstoßen, nichtig (siehe Artikel 53 des „Wiener Übereinkommen über das Recht der Verträge“ vom 23. Mai 1969, von der „BRD“ ratifiziert am 20.08.1987):

Artikel 53 – Verträge im Widerspruch zu einer zwingenden Norm des allgemeinen Völkerrechts (ius cogens):

Ein Vertrag ist nichtig, wenn er im Zeitpunkt seines Abschlusses im Widerspruch zu einer zwingenden Norm des allgemeinen Völkerrechts steht.

Es entspricht internationalen Normen, dass nur rechtmäßig legitimierte Personen, die Vertretungsgewalt haben, Verträge abschließen können.
Diese Verträge dürfen zu anderen, übergeordneten Normen nicht im Gegensatz stehen.

Nachweislich ist aber seit der Streichung des Artikels 23 (alte Fassung) eben dieser Paragraf am 31. August 1990, dem Tag der Unterzeichnung des „Einigungsvertrages“, nicht mehr existent gewesen, da er am 17.07.1990 gestrichen wurde.

Damit kann der Paragraf 1 des „Einigungsvertrages“ (Beitritt gemäß Art. 23 alte Fassung „GG“) wohl kaum umsetzbar gewesen sein.

Das „Grundgesetz“, das seinerseits ebenfalls nie ratifiziert worden ist und nur durch “faktische Unterwerfung” eine Art Gewohnheitsrecht in der „BRD“ wurde, kann aber als “Ersatzverfassung” nicht auf eine selbst ausdrücklich vorgenommene räumliche Definition seines Geltungsbereichs (wie im alten Art. 23) verzichten.

Als ranghöchstes Recht hat es diese grundlegenden Bestimmungen selbst zu treffen. Dies ist derzeit nicht mehr der Fall und somit ist die vermeintliche „BRD“ nur noch eine nichtstaatliche Organisation.

Diese Tatsache teilte sogar mal ein Politkrimineller namens Sigmar Gabriel mit:





Damit sind alle rechtlichen Grundlagen für laufende Verfahren nach StPO, ZPO, OwiG, AO usw. entfallen, so dass sich eine Entscheidung hierauf nicht (mehr) stützen kann.

Die Verfahren sind daher sämtlich einzustellen, es sei denn, von Seiten der Normgeber wird eine Legitimation geliefert.

Unzulässig sind Argumentationen wie “mit der normativen Kraft des Faktischen”, “Gewohnheitsrecht” oder ähnliche Verlegenheitsscheinargumente.

Da die gesamte Rechtsprechung in der „BRD“ auf dem Boden des „Grundgesetzes“ und in der „DDR“ auf dem Boden der dortigen Verfassung stand, ist nach dem 18.07.1990 in konsequenter Fortführung des Gedankens ganz klar und eindeutig der Stillstand der Rechtspflege festzustellen.

Weitere Fakten für unsere hochgeschätzten Leserinnen und Leser:

Im „Vertrag über die abschließende Regelung in Bezug auf Deutschland“ von 1990 heißt es:

„Art. 1(1) Das vereinte Deutschland wird die Gebiete der Bundesrepublik Deutschland, der Deutschen Demokratischen Republik und ganz Berlins umfassen…“

Dem Wortlaut und dem Sinn nach wurden demnach die BRD, die DDR und Berlin zu einem Staat mit Namen „Das vereinte Deutschland“.

Im Artikel 8 dieses Vertrages heißt es:

„Die Ratifikation erfolgt auf deutscher Seite durch das vereinte Deutschland. Dieser Vertrag gilt für das vereinte Deutschland.“

Im Artikel 10 kann man nachlesen:

„Die Urschrift dieses Vertrages … wird bei der Regierung der Bundesrepublik Deutschland hinterlegt…“

Offensichtlich gibt es neben der Regierung der Bundesrepublik Deutschland noch eine Regierung des Staates „Das vereinte Deutschland“, die den Vertrag für „Das vereinte Deutschland“ ratifiziert hat.

1990 wurde hinter dem Rücken der Bevölkerung die BRD offensichtlich in eine „Finanzagentur Bundesrepublik Deutschland GmbH“ umgewandelt.

Demnach gehören wir nicht zum Personal von “DEUTSCH”, sondern zum Personal einer privatwirtschaftlich orientierten Firma die das gesamte Staatsvermögen verwaltet, aber nur mit 25 500,- Euro haftet, da es sich ja um eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) handelt.

Alleiniger Gesellschafter ist der Bund, vertreten durch das Bundesministerium der Finanzen. Dem Handelsregisterauszug kann man das tatsächliche Gründungsdatum entnehmen: 29.08.1990.

Demnach gehört die Bevölkerung des hiesigen Landes mindestens 4 Ländern an:

dem Deutschen Reich (in den Grenzen von 1937),
einem Land namens DEUTSCH,
der Bundesrepublik Deutschland in den Grenzen von 1989,
sowie „Das vereinte Deutschland“ aus dem Jahre 1990.

Außerdem gehört die Bevölkerung dann auch noch ohne Vorstellungsgespräch zum Personal der BRD-Finanzagentur GmbH, ebenfalls aus dem Jahre 1990 – aber das ist ja eine Firma und kein Land.

Wie das Bundesverwaltungsgericht feststellte, muss man den Geltungsbereich eines Gesetzes ohne weiteres feststellen können, doch wer sieht sich bei diesem ganzen Wirrwarr eigentlich noch im Stande zu erkennen, welchem Land man eigentlich angehört und welche Gesetze für einen gelten!?

Was gilt denn hier nun eigentlich?

Das ist eine gute Frage, die man nur schwer beantworten kann. Wir versuchen es trotzdem mal. Unseren Recherchen nach sieht die Sachlage wie folgt aus:

Nach Auskunft aus Den Haag gilt die “Weimarer Verfassung” vom 11.08.1919. Sie gilt in der Fassung vom 30.01.1933 mit den durch die alliierte Gesetzgebung bis zum 22.05.1949 vorgenommenen Veränderungen.

Da aber die Weimarer Verfassung nach dem ersten Weltkrieg unter maßgeblicher Beeinflussung durch die Alliierten zustande kam und nach Völkerrecht der Rechtsstand zwei Tage vor Kriegsbeginn maßgeblich ist, benennen Völkerrechtler den Verfassungsvertrag von 1871 als einzige Rechtsgrundlage des Deutschen Volkes.

Der Staat “Deutsches Reich” als Institution des Völkerrechts ist 1945 bei der Kapitulation nicht untergegangen. Das sagte auch einmal der ehemalige Finanzminister Theo Weigel:





Die von den Alliierten definierte Territorialität Deutschlands waren und sind die Reichsgrenzen vom 31.12.1937.

Das “Bundesverfassungsgericht” hat dies mit Urteil vom 31.07.1973 bestätigt:

„Es wird daran festgehalten, dass das Deutsche Reich den Zusammenbruch 1945 überdauert hat und weder mit der Kapitulation, noch durch die Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland durch die Alliierten untergegangen ist.

Es besitzt nach wie vor Rechtsfähigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation nicht handlungsfähig.

“Die BRD ist nicht Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches.“ (Urteile 2 Bvl.6/56, 2 BvF1/73, 2 BvR 373/83; BVGE 2,266 (277); 3, 288 (319ff; 5.85 (126); 6, 309, 336 und 363)

Diese Urteile sind zu keinem Zeitpunkt revidiert worden und auch nicht durch die geänderten politischen Verhältnisse in Europa hinfällig geworden.

Das besatzungsrechtliche Provisorium „Bundesrepublik Deutschland“ war und ist die Simulation eines Staates.

Das ist nichts anderes, als organisierte Schwerstkriminalität in Form von Hochverrat an der Bevölkerung des hiesigen Landes!

Sie sehen…
Fernsehen ist total langweiliger Murks. Die Realität ist um läääängen interessanter!

Von dieser Realität sollen SIE aber eigentlich gar nichts wissen und darum versucht man Sie ja auch mit “Fußball”, “Bauer sucht Frau”, “Sebastian Silbereisen”, “Hansi Hinterlader” und ähnlichen Blödsinn davon abzulenken.

Im Internet versucht man die Onlinerinnen und Onliner mit “Chemtrails”, 9/11-Verschwörungsblödsinn und ähnlichen Quatsch von der Realität abzulenken – frei nach dem Motto:

Wenn du andere von der Realität ablenken willst, dann erfinde einfach unsinnige Verschwörungsspinnereien und Bedrohungen, die es gar nicht gibt.

“Man kann einige Menschen alle Zeit, alle Menschen einige Zeit, aber nie alle Menschen alle Zeit zum Narren halten.”

(Abraham Lincoln, 16. Präsident der U.S.A. (1809 bis 1865)

Die Deutschen sind das rechtloseste Volk der Welt. Das wissen alle. Nur die Deutschen nicht.

Wir hoffen, mit diesem Artikel gehörig Abhilfe geschaffen zu haben.

Anm.d.Red.: Auf Grund des hiesigen Artikels erreichte uns eine Flut an Kommentaren. Um dem Herr werden zu können, mussten wir die Kommentarfunktion vorübergehend deaktivieren, welche aber in Kürze wieder zur Verfügung stehen wird. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

https://newstopaktuell.wordpress.com/ News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht!
NEWS TOP-AKTUELL
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet


About these ads
Bewerten:






552 Votes

Teilen Sie dies mit:

Facebook10K+
Tumblr
LinkedIn2
Google
Drucken

Ähnliche Beiträge
Staatsvortäuschung Bundesrepublik Deutschland - Die BRD-Lüge!
Staatsvortäuschung Bundesrepublik Deutschland - Die BRD-Lüge!

In ""NEWS TOP-AKTUELL""
Warum es weder eine BRD, noch Deutschland gibt
Warum es weder eine BRD, noch Deutschland gibt

In ""NEWS TOP-AKTUELL""
Antrag auf Erstattung aller gezahlten Steuern
Antrag auf Erstattung aller gezahlten Steuern

In ""NEWS TOP-AKTUELL""

This entry was posted on Donnerstag, 30. Oktober 2014 at 00:01 and is filed under "NEWS TOP-AKTUELL", Äußerst Wissenswertes!, Die BRD-Lüge. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.
Beitragsnavigation
« Previous Post Next Post »
28 Antworten zu Staatsvortäuschung Bundesrepublik Deutschland – Die BRD-Lüge!
← Ältere Kommentare

hallihallo sagt:
31. Oktober 2014 um 03:01

Kann ja sein dass davon einiges stimmt aber geschrieben ist es wie eine Mischung aus Bild Zeitung und TV-Werbung für Autopolitur. So werden Sie niemanden erreichen.

News Top-Aktuell:

Ist das so?! Interessant. Wir werden so also niemenden erreichen. Sie scheinen sich sehr gut auszukennen. Vielleicht können Sie uns dann mal erklären, warum der hiesige Artikel im Zeitraum 30. Oktober 00.02 Uhr bis 31. Oktober 13.24 Uhr, exakt 78 252 Mal aufgerufen wurde??? Vielleicht können Sie uns dann auch noch erklären, warum der hiesige Artikel im selben Zeitraum bereits mehr als 10 000 Mal über facebook verlinkt wurde???

Offenbar erreichen wir mit der sowohl bemerkenswerten, als auch dankenswerten Hilfe interessierter Leserinnen und Leser alles andere als niemanden, sondern ´zig tausende Menschen, wobei am Ende des Tages ganz sicher von weit über 100 000 gesprochen werden kann.

Silvo da dore sagt:
31. Oktober 2014 um 07:31

*Kommentar ausgeblendet*

News Top-Aktuell:

Womöglich wussten Sie das noch nicht, aber verlogene Propaganda in Tateinheit mit Unsinn hat auf News Top-Aktuell keine Chance veröffentlicht zu werden. Sagen Sie ´s auch Ihren propagandistischen Kumpels. Das erspart denen Arbeit und uns auch.

Interworld sagt:
31. Oktober 2014 um 08:47

Hallo, mich würde interessieren warum Sie nicht zum Beispiel die Finanzgroup anklagen? Ich denke mir, einer müßte es ja wohl tun?
Oder warum kein Mensch des Landes es bis heute getan hat?

News Top-Aktuell:

Raten Sie doch mal, warum das bisher niemand getan hat. Womöglich, weil niemand davon wusste?

Naja schauen wir mal wos hinführt

News Top-Aktuell:

Bitte nicht nur schauen wo ´s hinführt, sondern SELBST aktiv werden. Wenn nämlich jede und jeder nur “schaut”, statt zu handeln, dann wird das nix.

Calabrese sagt:
31. Oktober 2014 um 09:20

Ich habe meinen Führerschein 2011 verloren. Aber auf welcher Rechtsgrundlage kann ich argumentieren das die Entscheidung zu revidieren ist, bzw unrechtmäßig.
Lg.

News Top-Aktuell:

Mal sehen…
Was haben wir denn alles…

Also erstens haben wir keine Beamten, die Ihnen die Fahrerlaubnis überhaupt hätten entziehen dürfen.

Zweitens haben wir keine gesetzlichen Richter, die den Entzug einer Fahrerlaubnis anordnen dürfen.

Drittens existiert keine gültige Strafprozessordnung.

Viertens wurde Ihnen das behördliche Schreiben, in welchem der Entzug Ihrer Fahrerlaubnis widerrechtlich angeordnet wurde, nicht rechtskonform zugestellt (persönliche Übergabe durch einen Beamten).

Fünftens dürften dem behördlichen Schreiben leserliche Unterschriften gefehlt haben, womit ein solches Schreiben schon von vorn herein nie Rechtskraft erlangte.

Reicht Ihnen das erstmal? :-)

Übrigens! (gilt auch für alle anderen). Wer im Auftreten gegenüber behördlich Bediensteten nicht so sicher ist, der sollte das zunächst üben. Soll heißen: Nicht schüchtern sein – nicht ´rumstammeln. Entsprechende Paragrafen und Fakten bestenfalls auswendig lernen und runterbeten können. Spickzettel kann problemlos angewendet werden, wenn man nicht alles im Kopf behalten kann. Lockeres, nicht hektisches Auftreten stellt sich durch Faktenwissen von ganz allein ein.

← Ältere Kommentare
Benutzeravatar
Gudrun Graf
Forum Admin
 
Beiträge: 515
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Abkommen von Minsk: Schmale Hoffnung und ein breiterer Atlantik

Beitragvon Gudrun Graf » 12. Feb 2015 18:03

http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... antik.html
Abkommen von Minsk: Schmale Hoffnung und ein breiterer Atlantik
Markus Gärtner

Nach dem Scheitern der Schuldenverhandlungen mit Griechenland in Brüssel hat nach mehr als 16 Stunden wenigstens der Ukraine-Gipfel in Minsk zwischen Putin, Poroschenko, Hollande und Merkel ein Ergebnis erzielt.
Benutzeravatar
Gudrun Graf
Forum Admin
 
Beiträge: 515
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Griechenland: Abnabelung vom Klammergriff der EU in Sichtweite

Beitragvon Gudrun Graf » 12. Feb 2015 18:39

https://buergerstimme.com/Design2/2015/ ... ichtweite/
Griechenland: Abnabelung vom Klammergriff der EU in Sichtweite
Benutzeravatar
Gudrun Graf
Forum Admin
 
Beiträge: 515
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

SPD-Bundespolitiker: Europäer „wollen nicht für und mit Kiew sterben“

Beitragvon Gudrun Graf » 12. Feb 2015 18:44

http://de.sputniknews.com/politik/20150 ... 67116.html
SPD-Bundespolitiker: Europäer „wollen nicht für und mit Kiew sterben“

Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/politik/20150 ... z3RY9iAdLJ
Benutzeravatar
Gudrun Graf
Forum Admin
 
Beiträge: 515
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Wirbel um Bremer Predigt - Religion als hochentzündlicher Gefahrenstoff

Beitragvon Gudrun Graf » 12. Feb 2015 18:50

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/d ... 23492.html
Wirbel um Bremer Predigt - Religion als hochentzündlicher Gefahrenstoff

Der katholische Reliquienkult sei „Dreck“, das islamische Zuckerfest „Blödsinn“, und Buddhafiguren zeigten einen alten, fetten Mann – ein Bremer Pastor hat eine deftige Predigt zum christlichen Selbstverständnis gehalten. Das Land ist außer Rand und Band. Eine Sittengeschichte.
Benutzeravatar
Gudrun Graf
Forum Admin
 
Beiträge: 515
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Kampfflugzeuge: USA verlegen "Warzenschweine" nach Deutschland

Beitragvon Weltbookadmin47 » 13. Feb 2015 19:02

http://www.spiegel.de/politik/ausland/u ... 18338.html
Kampfflugzeuge: USA verlegen "Warzenschweine" nach Deutschland
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6094
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Die USA fürchten sich vor der Veröffentlichung der russischen Satellitenbi

Beitragvon Weltbookadmin47 » 13. Feb 2015 19:07

https://buergerstimme.com/Design2/2015/ ... tragoedie/

Die USA fürchten sich vor der Veröffentlichung der russischen Satellitenbilder der 9/11-Tragödie

Veröffentlicht am 13. Februar 2015 von buergerstimme in Weltpolitik // 0 Kommentare

Amerikanische Experten sind der Meinung, dass obwohl die Beziehungen zwischen den USA und Russland am tiefsten Punkt seit den Zeiten des Kalten Krieges angelangt sind, habe Putin Obama nur leichte Unannehmlichkeiten bereitet. Analytiker sind der Meinung, dies wäre nur Ruhe vor dem Sturm. Putin will nur ein Mal zuschlagen, der Schlag wird aber stark sein. Russland bereitet die Veröffentlichung der Beweise für die Beteiligung der amerikanischen Regierung und der Spezialdienste am Anschlag vom 11. September vor. Zu den Beweisen gehören unter anderem Satellitenbilder, teilt die Seite secretsofthefed.com mit.

Die Veröffentlichung dieser Dokumente würde böse Absichten der amerikanischen Regierung gegenüber der eigenen Bevölkerung sowie erfolgreiche Manipulation nachweisen. Der Anschlag wurde von der Regierung geplant, ausgeführt wurde er jedoch mit fremden Händen. So sah dieser Angriff auf Amerika und die US-Bevölkerung wie ein Aggressionsakt des internationalen Terrorismus aus.

Interessen der erdölfördernden Gesellschaften im Nahen Osten waren das Motiv für den Betrug und den Mord an der eigenen Bevölkerung.

Die vorgelegten Beweise gewinnen an Glaubwürdigkeit, da sie auf vorherigen Fällen der Manipulation der öffentlichen Meinung zur Erreichung der egoistischen privaten Ziele basieren.

Russland beweist, dass die USA nicht zum ersten Mal die eigene Bevölkerung betrügen und ermorden, um militärische Interventionen in einem anderen Land zu begründen. Im Falle der Anschläge vom 11. September dienen Satellitenbilder als Beweise.

Falls Putins Taktik aufgeht, sind die Folgen für die US-Regierung sehr unangenehm. Das Vertrauen gegenüber der Regierung wird geschwächt, in den Städten kommt es zu Demonstrationen, daraus würden sich unweigerlich Aufstände entwickeln. Dieses Bild erwarten Analytiker.

Und wie wird es um das Ansehen der USA an der weltpolitischen Arena stehen? Die Gültigkeit der Position Amerikas als Führer im Kampf gegen den internationalen Terrorismus wäre gefährdet. Dies würden die „verstoßenen“ Länder sowie die islamistischen Terroristen sofort ausnutzen.

Man sollte sich nicht vor solch verwerflichen Szenarien fürchten, denn die Experten warnen: In Wirklichkeit kann alles noch viel schlimmer kommen.

Quelle russischer Originalartikel: pravda.ru – Правда.Ру

Übersetzerin: Tatiana Parmaksiz
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6094
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Ermordete Muslime in den USA >< Erdogan fordert Reaktion von Obama

Beitragvon Weltbookadmin47 » 13. Feb 2015 20:35

http://www.n-tv.de/panorama/Erdogan-for ... 11511.html
Ermordete Muslime in den USA >< Erdogan fordert Reaktion von Obama

In den USA werden drei Muslime erschossen - von einem erklärten Religionsgegner. Der Vater zweier Opfer ist sich sicher, dass der Täter aus Hass gegen Muslime handelte. Der türkische Präsident Erdogan will, dass sich Obama klar positioniert.
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6094
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

"Fast eine Blauhelm-Mission" >< Minsker Abkommen überfordert OSZE

Beitragvon Weltbookadmin47 » 13. Feb 2015 20:53

https://plus.google.com/communities/105 ... 86b1471c40
"Fast eine Blauhelm-Mission" >< Minsker Abkommen überfordert OSZE

Von Christian Rothenberg

Die 13 Punkte von Minsk sind beschlossen. Um die Waffenruhe und den Abzug der Waffen soll sich nun die OSZE kümmern. Doch die war schon während ihrer bisherigen Ukraine-Mission vor allem eines: überlastet.
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6094
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Teile und herrsche! Wie Großbritannien und die USA auf die großen Kriege h

Beitragvon Gudrun Graf » 18. Feb 2015 20:45

http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... eiten.html
Teile und herrsche! Wie Großbritannien und die USA auf die großen Kriege hinarbeiten
Rainer Kromarek

Ein österreichischer Thronfolger wird von serbischen Nationalisten erschossen, ein in einem Obdachlosenheim lebender Postkartenmaler macht Karriere als Europas größter Diktator. Das führt zu zwei schrecklichen, von Deutschland ausgelösten Kriegen mit zusammen mehr als 60 Millionen Toten. Andreas von Bülow schreibt in seinem neuen Buch Die deutschen Katastrophen über die wahren Hintergründe dieser grauenvollen Auseinandersetzungen. Er belegt anhand zahlreicher Dokumente, wie die angelsächsischen Führungsmächte Großbritannien und USA gezielt auf die beiden Weltkriege hinarbeiteten und diese zur Durchsetzung ihrer geopolitischen Interessen nutzten.
Benutzeravatar
Gudrun Graf
Forum Admin
 
Beiträge: 515
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Der Dritte Weltkrieg – die Vorhersagen der Seher erfüllen sich

Beitragvon Gudrun Graf » 25. Feb 2015 10:58

http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... -sich.html
Der Dritte Weltkrieg – die Vorhersagen der Seher erfüllen sich
Peter Orzechowski

Kämpfer der Terrormiliz »Islamischer Staat« haben sich nun auch in Libyen festgesetzt und wenden sich jetzt dem alten Kontinent zu. Dies meldeten die Nachrichtenagenturen am Wochenende. Was mich dabei besonders beunruhigt: Damit ist wieder eine der Vorhersagen zum Dritten Weltkrieg eingetreten.
Benutzeravatar
Gudrun Graf
Forum Admin
 
Beiträge: 515
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

So führt ISIS Krieg gegen die Kultur

Beitragvon Weltbookadmin47 » 27. Feb 2015 10:32

http://www.bild.de/politik/ausland/isis ... .bild.html
Sie zerstören Statuen, verbrennen Bücher! So führt ISIS Krieg gegen die Kultur
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6094
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Türkischer Bandenkrieg in Mannheim: Medien verschweigen Migrationshintergr

Beitragvon Weltbookadmin47 » 27. Feb 2015 11:42

http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... 92D8532B53
Türkischer Bandenkrieg in Mannheim: Medien verschweigen Migrationshintergrund der Beteiligten
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6094
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Manipulation beim Spiegel: Wir machen Moskau zum Kriegstreiber

Beitragvon Weltbookadmin47 » 27. Feb 2015 11:53

Manipulation beim Spiegel: Wir machen Moskau zum Kriegstreiber
Peter Harth
http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... eiber.html
Der Spiegel schiebt Russland einen »Fahrplan in den Krieg« unter. Darin sind die Annexion der Krim und die Eskalation in der Ukraine von langer Hand vorbereitet. Dumm nur: Das Papier kommt gar nicht aus dem Kreml. Die Urheber könnten die USA sein. Warum schweigt das Nachrichtenmagazin über diesen Aggressor?
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6094
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Zufall? - Innerhalb von 24h sterben drei Journalisten – Sie planten Dokume

Beitragvon Weltbookadmin47 » 27. Feb 2015 20:40

https://haunebu7.wordpress.com/2015/02/ ... -uber-911/
Haunebu7's Blog
Zufall? - Innerhalb von 24h sterben drei Journalisten – Sie planten Dokumentarfilm über 9/11
Freitag, Feb 27 2015

UNCATEGORIZED haunebu7 17:38

Rate This


Ursprünglich veröffentlicht auf WISSEN IST MACHT:

Drei bekannte US-Journalisten von CBS, NBC und der New York Times sind innerhalb von 24 Stunden unter bisher nicht geklärten Umständen gestorben. Sie sollen gemeinsam an einem investigativen Dokumentarfilm zu möglichen Verwicklungen der US- Regierung bei den Anschlägen von 9/11 gearbeitet haben. Der New York Times Journalist starb direkt nach einem Interview mit NSA-Whistleblower Edward Snowden.

Quelle: Ruptly Quelle: Ruptly

Wie unter anderem USA Today berichtet starben zwischen dem 12. Februar und dem 13. Februar drei namhafte Journalisten. Zunächst erlag am 12. Februar im Alter von 58 Jahren NBC News Reporter Ned Colt einem Schlaganfall in Boston. Colt hatte für NBC vor allem aus Lateinamerika, China und dem Nahen Osten berichtet. Insbesondere hatte er sich mit seiner Berichterstattung zum Irak-Krieg einen Namen gemacht.

Nur wenig später am selben Tag kam um 19 Uhr Ortszeit der langjährige CBS Reporter Bob Simon bei einem Autounfall in New York City ums Leben. Simon war 73 und…

Original ansehen noch 140 Wörter


Ähnliche Beiträge

Chemtrails: Neue Doku über die Hintergründe staatlicher Geoengineering-Programme (via Alternativesdenken)

Ein Redakteur packt aus: Seit 9/11 keine freie Recherche mehr! Teil 1 (Info) (via Der Honigmann sagt...)

Das hässliche Spiel mit dem Terror (via Der Honigmann sagt...)


Trackback URI
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6094
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Waffenstillstand weiter brüchig

Beitragvon Weltbookadmin47 » 27. Feb 2015 22:28

http://www.handelsblatt.com/politik/int ... 36412.html
Waffenstillstand weiter brüchig
Autor:

Reuters

Datum:

27.02.2015 14:37 Uhr

Der Waffenstillstand in der Ostukraine ist auch weiterhin eher theoretischer Natur: Nach zwei ruhigen Tage sind heute erneut zwei Soldaten getötet worden. Nun mischt sich auch China in den Konflikt ein.
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6094
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Mord in Berlin: Attentäter erschießt Merkel-Kritiker Müller

Beitragvon Weltbookadmin47 » 1. Mär 2015 23:03

http://amr.amronline.de/2015/02/28/mord ... r-mueller/

GdL vs. DB
Medien
Deutschland
In Bildern
Politik
USA
Ukraine
Russland

Startseite
Kontakt
Spenden
Autoren der AMR
Impressum

Hat Angela Merkel Frank Müller auf dem Gewissen?
Hat Angela Merkel Frank Müller auf dem Gewissen?
Mord in Berlin: Attentäter erschießt Merkel-Kritiker Müller
28. Februar 2015 | Florian Schaar

Er wurde von vier Schüssen in den Rücken getroffen, ganz in der Nähe des Kanzleramts: Frank Müller war ein gnadenloser Kritiker des Systems von Angela Merkel. Wer wirklich hinter seinem Tod steckt, kommt wohl nie ans Licht.

Der prominente deutsche Oppositionsführer Frank Müller ist in der Nacht auf Samstag in Berlin ermordet worden. Er wurde von Schüssen getroffen, die ein Attentäter nach Angaben von Behörden aus einem fahrenden Auto abgab. Die Tat ereignete sich keine 400 Meter vom Kanzleramt entfernt, auf einer Brücke in der Nähe des Roten Rathauses.

Müller soll in Begleitung einer jungen Bekannten aus der Thailand gewesen sein. Mehrere Zeugen hätten die Tat beobachtet, berichtete die Nachrichtenagentur dpa unter Berufung auf die Polizei.

Mit dem Mord an Frank Müller bricht für deutsche Oppositionelle eine neue Ära an – eine Ära der Angst. Müller, 55, war ein scharfer Kritiker der deutschen Kanzlerin Angela Merkel. Der Ermordete zählte zu den Organisatoren einer Oppositionsdemonstration, die am Sonntag am Stadtrand von Berlin stattfinden soll. Die Veranstalter haben angekündigt, statt einer Kundgebung einen Trauermarsch abhalten zu wollen.

Unter Deutschlands Oppositionellen war Müller einer der wenigen, die selbst über Stammtischerfahrung verfügten: In seiner Stammkneipe hatte der überzeugte Liberale regelmäßig flammende Reden gehalten.

Im Ausland punktete Müller mit seinem fließenden Russisch und seinem modernen Auftreten – anders als verstockte Ex-68er und tumbe Sozialdemokraten. Müller galt als Sonnyboy und spielte auch selbst gern mit seinem Image, ein Frauenschwarm zu sein.

2014 holte Lutz Bachmann Müller nach Dresden und ernannte ihn zum PEGIDA-Pressesprecher. Müller galt als Bachmanns engster Vertrauter und wurde eine zeitlang gar als der Kronprinz des siechenden Patriarchen gehandelt – mit nicht einmal 40 Jahren.

Doch seine Karriere als Berufsdemonstrant fand mit den desaströsen Demonstrationen in anderen Teilen Deutschlands ein jähes Ende. Müller trat als Pressesprecher zurück und besuchte in Dresden nie wieder eine Demonstration.

Obwohl Müller die Präsidentschaft von Angela Merkel zunächst begrüßte, wurde er in deren Regime nicht heimisch. Das System Merkel war für Müller “ein riesiger, mit einer hauchdünnen Schicht Blattgold überzogener Haufen Scheiße”, wie er in einem Interview sagte. Immer wieder kritisierte er Merkels Europa- und Asylpolitik. Der eigenwillige Müller, der selbst seinen Gönner Bachmann zu kritisieren wagte, gehörte weder zu den von Merkel favorisierten CDU-Mitgliedern noch zu den konsensfähigen Reform-Apparatschiks der SPD

Viele Oppositionelle machen Merkel verantwortlich

Müller entwickelte sich schnell zu einem Kritiker Merkels, 2004 unterstützte er die Machtübernahme von Viktor Orban in Budapest und wurde Berater von Holger Apfel in der NPD. Zuletzt übte er scharfe Kritik am Vorgehen der NATO in Afghanistan, Libyen, Irak und Syrien. Die USA und die NATO bezeichnete er als “Blutsauger”.

Offenbar beruhte Müllers Abneigung gegen Merkel auf Gegenseitigkeit, der Stammtischredner wurde wie sein Kumpel Bachmann immer wieder Opfer von Schmutzkampagnen in der deutschen Klatschpresse, nach oppositionellen Aktionen wurde er auch wiederholt juristisch verfolgt. Ob ein Mord an Müller im Interesse des Kanzleramts läge, ist in Deutschland eine Streitfrage.

Viele Oppositionelle machen Merkel für den Mord verantwortlich. Andere wiederum befürchten, die Gewaltwelle aus der NSU sei nach Berlin übergeschwappt – demnach könnte Müller nationalistischen Eiferern vom Schlage des Uwe Mundlos zum Opfer gefallen sein. Der Mord an Müller wäre dann ein Beleg für Merkels Kontrollverlust. Derweil wollen deutsche Zeitungen den Mord den Oppositionellen selbst in die Schuhe schieben.

Merkels Pressesprecher Steffen Seibert bezeichnete den Mord als eine “große Provokation” – ganz so, als stecke die Opposition oder die NPD selbst hinter der Tat, um den Mord der deutschen Regierung in die Schuhe zu schieben. Das deutsche Ermittlungskomitee hat angekündigt, den Fall rasch aufzuklären – man wird die Täter finden, genau wie bei Charlie Hebdo. Die Aufklärung soll so schnell und gründlich sein wie beim NSU.

Wer wirklich dahintersteckt, wird wohl für immer das Geheimnis des korrupten deutschen Sicherheitsapparats bleiben.
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6094
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Das Krim-“Fehlschlag” der USA

Beitragvon Gudrun Graf » 3. Mär 2015 19:40

http://vineyardsaker.de/novorossiya/das ... g-der-usa/

Novorossiya, Russland, USA
Das Krim-“Fehlschlag” der USA
3. März 2015 Ilja Schmelzer 4 Kommentare

Übersetzung von Вчера, 20:26 Крымская «осечка» США (Autor Anton Karamasow)

Wir erinnern uns alle an die Ereignisse auf der Krim, die dem Maidan-Putsch in Kiew folgten. Durch Lüge und Desinformation der westlichen Massenmedien ist die Wahrheit über die Organisation des Umsturzes in der ukrainischen Hauptstadt durch amerikanische Geheimdienste hindurchgesickert, die offenbar ausnutzten, dass unsere entsprechenden Strukturen mit der Sicherung der Olympischen Spiele beschäftigt waren. Die Situation entwickelte sich nach einem für unsere Führung unerwartetem Szenario. Unter diesen Bedingungen wirken die unblutigen Ereignisse auf der Krim, die mit dem Referendum und der historischen Wiedervereinigung mit Russland endeten, wie ein echtes Wunder.

“Schuld sind die Moskali”

Zum Jahrestag der dramatischen Ereignisse im März 2014 sind eine Menge Artikel und Publikationen erschienen, in denen die verschiedensten Ansichten darüber vertreten werden, was auf der Krim passierte. In einigen von ihnen (wie beispielsweise in einem vor kurzem erschienenen Artikel in der “Novaja Gaseta”) wird behauptet, dass die russische Führung vorher vom bevorstehenden Kiewer Putsch gewarnt worden ist, und, wird behauptet, selbst daran interessiert gewesen seien, weil sie “das Chaos in der Ukraine ausnutzen wollten, um die Ostukraine und die Krim in die Hände zu kriegen”. Diese Falschmeldung wurde offensichtlich von den Meistern der Desinformation in Langley ausgedacht – sie stellt die Situation völlig auf den Kopf.

Erstens wird die CIA von ihrer Verantwortung losgesprochen (also, der Putsch geschah aus inneren Gründen, und vielleicht sogar nicht ohne Beteiligung der daran interessierten Russen?). Zweitens, die Wiedervereinigung mit der Krim und die heutige Unterstützung von LVR und DVR sieht aus wie eine “Realisierung der strategischen aggressiven Pläne des Kreml”, und nicht wie eine natürliche Reaktion auf das auf der Krim durchgeführte allgemeine Referendum.

Das alles soll einen noch tieferen Keil treiben in das Verhältnis zwischen den Brudervölkern, und die Ukrainer dazu bringen, den “hinterlistigen Moskals” mit ihren aggressiven Plänen zu misstrauen.

“Um den Nachbarn bloßzustellen”

Während der Maidan-Ereignisse hat die USA gar nicht besonders verheimlicht, dass sie (zumindest) politisch beteiligt ist. Alle erinnern sich an die Auftritte des hasserfüllten Senators McCain, Victoria Nuland, und anderer amerikanischer Hetzer. Aufgedeckt wurde die Beteiligung gewisser “ausländischer Instrukteure” (schon im “grauen”, halblegalen Bereich) bei der Ausbildung der faschistischen Militanten. Vieles blieb im Dunkeln, im Untergrund, der tunlichst verdeckt wird. Aber manchmal dringen interessante Fakten von dort nach draußen.

So veröffentlichte schon im März vorigen Jahres die amerikanische Reporterin Susan Duclos von Hackern erhaltene Daten über geheime Gespräche zwischen dem Stellvertreter des Militärattaches der USA in Kiew Jason P. Gresh und einem hohen Vertreter des Generalstabs der Ukraine Igor Prozyk [ein paar Texte von diesem Hack sind auch hier zu finden, d.Ü.]. In einem der Briefe (welche, nach genauer Analyse durch Experten, als echt anerkannt wurden) drängt der Amerikaner seinen “Einflussagenten”:

“Die Ereignisse entwickeln sich rasant auf der Krim. Unsere Freunde in Washington erwarten entschiedenere Aktionen ihres Netzwerkes. Ich denke, es ist Zeit, den Plan zu realisieren, über den wir kürzlich gesprochen haben. Ihr Job ist es, Probleme an Transportknotenpunkten im Südosten zu verursachen, um den Nachbarn bloßzustellen. Das wird gute Bedingungen für Aktionen des Pentagon und der Firma schaffen. Keine Zeit verlieren, mein Freund. Mit Respekt, JP, Jason P. Gresh, Oberst, US Armee, Assistent des Militärattaches, US-Botschaft, Kiew.”

In leicht getarnter Form wird hier von der Durchführung von Terrorakten an Transportknotenpunkten gesprochen, im öffentlichen Verkehr (ähnliche blutige Ereignisse fanden neulich in Charkow statt), um danach den “Nachbarn” – Russland – zu beschuldigen. Warum wurden diese hinterhältigen Pläne der Amerikaner vor einem Jahr nicht durchgeführt?

Neue Version der Kubakrise?

Wie bekannt, hat die Aufstellung sowjetischer Raketen auf Kuba 1962 eine Aggression der USA gegen die “Freiheitsinsel” verhindert, obwohl sie die Welt an den Rand eines Atomkriegs geführt hat. Nur die vernünftige Politik von Kennedy konnte die “Falken” (die ein Jahr später die Ermordung des Präsidenten organisierten) aufhalten.

Der bekannte italienische Journalist M. Blondet meint, auf Grundlage von Daten, die er aus NATO-Quellen erhalten hat, dass etwas ähnliches auch im Fall der Krim passiert ist.

Der Staatsstreich in Kiew, schreibt er, hatte als Hauptziel die “Neutralisierung” der Schwarzmeerflotte, die in Sewastopol basiert, sowie die darauffolgende Verwendung dieser Basis für die amerikanische Flotte.

Dass sich die Amerikaner vorher auf die Einnahme der Halbinsel vorbereitet haben (und, dementsprechend, von den Plänen zum Sturz der rechtmäßigen Regierung in Kiew wussten) ist schon dadurch offensichtlich, dass 10 Tage vor dem Putsch, am 13. Februar, vier Gruppen von Kriegsschiffen, geführt vom Flugzeugträger “George Bush”, die Basis in Norfolk verließen und sich ins Ägäische Meer begaben. Der Flugzeugträger mit einer Wasserverdrängung von 102 tausend Tonnen hatte 90 Flugzeuge und Hubschrauber an Bord. Er wurde begleitet von 16 Schiffen, darunter die Zerstörer “Truxtun”, “Roosevelt”, und drei atomare U-Boote.

Und am 22. Februar, als Janukowitsch als Präsident gestürzt wurde, lief das Geschwader ins Schwarze Meer ein, wobei auf unverschämte Weise eine internationale Vereinbarung gebrochen wurde (der Vertrag von Montreux 1936), die verbot, dass Schiffe mit einer Wasserverdrängung von mehr als 45 000 t die Dardanellen durchqueren. Aber, wie der türkische Journalist Harryet schreibt, unter Verweis auf Quellen im Verteidigungsministerium der Türkei, hat die Führung des Landes eine geheime Erlaubnis zur Durchquerung der Meerenge durch die amerikanische Flotte gegeben.

Der Putsch in Kiew fand unter Regie der US-Geheimdienste statt, die als Rammbock die profaschistischen Kräfte der Partei “Swoboda” und des Rechten Sektors benutzten. M. Blondet behauptet, dass eine der zentralen Rollen beim Putsch der Chef des SBU Naliwaitschenko spielte, der (nach seiner Aussage) US-Bürger ist. Am 22. Februar musste Janukowitsch Kiew verlassen, und prowestliche Kräfte eroberten die Staatsmacht.

Nach den Plänen des Weißen Hauses sollte die Krim Ende Mai eine zentrale Basis der NATO in der Region werden, oder, wie die Amerikaner selbst sagen, ein “stationärer unsinkbarer Flugzeugträger vor der russischen Haustür”. Dafür wurden auf der Halbinsel schon Reparaturarbeiten an Immobilien begonnen, die für die Unterbringung der Militärs, der Stäbe, Vorratslager und sonstiger Infrastruktur gedacht waren. Und zum 15. Mai sollte Jazenjuk die Kündigung des Vertrags über die Schwarzmeerflotte verkünden und den Abzug nach Russland fordern.

Zu diesem Zeitpunkt sollte das amerikanische Geschwader seine Hauptaufgabe erfüllen – die Basis Sewastopol blockieren und einnehmen. Es wurden schon die für ähnliche Aggressionen Nachrichten käuflicher Massenmedien darüber, wie “das Volk mit Begeisterung die Kriegsschiffe unter dem Sternenbanner feiert”.

Das Volk und die Realpolitik

Amerikanischen Politologen folgend hat sich bei der Mehrheit unserer Experten die Meinung fest durchgesetzt, dass alle politischen Prozesse auf der Welt von einer “Elite” gesteuert werden. In der “Realpolitik” wird lediglich die Kräftebalance berücksichtigt, ein “Machtvakuum”, das Verhältnis der Bewaffnung, während das Volk absolut keine Rolle spielt.

Aber die Ereignisse auf der Krim haben diesen Standpunkt vollständig widerlegt. Sofort nach dem Maidanputsch gingen die Volksmassen in Sewastopol und Simferopol auf die Straßen. Nach zwei Tagen der Belagerung des Parlaments der Autonomen Republik Krim wurde der Premierminister A. Mogilew, der auf Seiten der Kiewer Putschisten stand, abgelöst. Zum Vorsitzenden des Ministerrates wurde durch Beschluss des Obersten Sowjets der Republik S.W. Aksjonow. Am 16. März wurde ein Referendum durchgeführt, und nach dessen Ergebnis trat die Krim der Russischen Föderation bei. “Es waren diese Ereignisse, die die Pläne der USA völlig zerstörten” schrieb der italienische Journalist.

Die Amerikaner versuchten auf jede Art und Weise, die Pläne zur Durchführung des Referendums zu durchkreuzen. Die Schiffe der US-Flotte drehten Ende Februar um und bewegten sich in Richtung Türkei. [Ende Februar passierte auch auf der Krim selbst irgendetwas, siehe hier, was irgendwie dazu passt. d.Ü.] Am 5. März kam das Geschwader in Antalia an, fuhr in die türkische Basis ein und wartete auf neue Befehle. Nur die Zerstörer “Truxtun”, “Donald Cook” und die Fregatte “Taylor” fuhren ins Schwarze Meer ein und begaben sich an die Nordküste der Krim unter dem Vorwand der Durchführung gemeinsamer Manöver mit Schiffen von Bulgarien und Rumänien.

Die russische Luftwaffe teilte mit, dass die “Donald Cook” versucht hätte, die Arbeit der Antennen des Zentrums der kosmischen Verbindung der Schwarzmeerflotte und das Funktionieren der Militärsputniks, die im elektromagnetischen Spektrum arbeiten, zu stören. Dieses neueste System gestattet es dem Radar und den Navigationssystemen der Krim, Informationen über die Zahl der Flugzeuge an Deck der Flugzeugträger, ihrer Bereitschaft zum Start, und über alle Raketenstarts zu erhalten. Russische Militärflugzeuge waren gezwungen, auf diese aggressive Aktion zu antworten, indem sie mehrmals im Direktflug über die amerikanischen Schiffe flogen und die Arbeit der Schiffsradars vollständig blockierten. Die rief unter den amerikanischen Matrosen, die so etwas nicht gewohnt waren, Panikattacken hervor. Viele kündigten, 24 Mann forderten psychologische Hilfe an.

Neben den offensichtlich aggressiven Akten durch die US-Flotte haben russische Geheimdienste auch Informationen darüber erhalten, dass sich auf den amerikanischen Schiffen in voller Kampfbereitschaft sechs Gruppen von je 16 Leuten der Marines befanden, mit dem Ziel der geheimen Aussetzung am Ufer der Krim und der Organisation von Diversions- und Terrorakten auf der Halbinsel, um bei der Zivilbevölkerung eine Atmosphäre der Panik zu erzeugen.

Das hätten Explosionen im öffentlichen Verkehr in den Spitzenzeiten sein können, die Sprengung von staatlichen Einrichtungen, mit nachfolgender verleumderischer Beschuldigung von “russischen Spionen”. Angst und Panik vor dem Referendum könnten zur Verhinderung des Referendums führen, und, entsprechend, seine Ergebnisse entwerten. Um solche Aktionen zu verhindern, schreibt Blondet, mussten russische Patrouillen die Kontrolle auf den Straßen von Sewastopol verschärfen. Dass dies keine leere Drohung war, wird durch Informationen auf einer Internet-Seite der Krim belegt, die von der Verhaftung von Speznas-Leuten aus NATO-Ländern schreibt (sie sprachen rumänisch).

Westliche Experten stellen fest, dass als Antwort auf das Auftauchen amerikanischer Zerstörer am Ufer der Krim (darunter die <"Truxtun", die mit radiogesteuerten Raketen und Marschflugkörpern ausgerüstet ist) Russland mit der Verlegung des Raketenkomplexes "Bastion", der zur Vernichtung von Schiffen des Gegners mit Verwendung von Maßnahmen zur Unterbrechung der Radioverbindung und der Radiosteuerung von Drohnen und Marschflugkörpern dient, nach Sewastopol geantwortet hat. Das System ist mit Rakten "Jachont" (SS-N-26) ausgerüstet, welchen Ziele im Umkreis von 300 km zerstören kann.

Mit Hilfe neuester Systeme wurde auch ein Versuch des Überfliegens der Halbinsel durch ein Geschwader von radargesteuerten Drohnen, die von Dnepropetrowsk zur Aufklärung der Situation auf der Krim kurz vor dem Referendum gestartet wurden, unterbunden.

Vor dem Dritten Weltkrieg?

Nach der Durchführung des Referendums, als die überwältigende Mehrheit der Krimbewohner für eine Wiedervereinigung mit Russland stimmten, und der harten Reaktion des russischen Militärs auf die aggressiven Aktionen der US-Flotte, musste das amerikanische Geschwader unter Führung des Flugzeugträgers “George Bush” vom gestellten Ziel Abstand nehmen, verließ das Ägäische Meer und fuhr nach Bahrein.

Damit entfiel die Notwendigkeit der Durchführung von Terrorakten in der Ukraine, um den Erfolg im Fall des Erreichens des Hauptziels – der Eroberung der Krim – zu festigen.

Aber das dargestellte sehr realistische Szenario wird einige beängstigende Fragen auf. Wenn die Amerikaner bereit waren, es auf eine Eskalation eines militärischen Konflikts mit Russland ankommen zu lassen (ohne dies wäre es nicht gelungen, die wichtigste militärische Flottenbasis in Sewastopol einzunehmen), dann heißt das, dass die Manie von der “Überlegenheit” und die Verantwortungslosigkeit der USA ein Maximum erreicht hat.

Eine Reihe westlicher Experten meint, wenn Russland in diesem Moment nicht Entschiedenheit und Fähigkeit zur Eindämmung der Amerikaner gezeigt hätte, die Situation durchaus zur Entstehung eines dritten Weltkriegs hätte führen können.

Schließlich können unter den Bedingungen wachsender Spannung, der Konzentration von Waffen und Technik, des wachsenden Misstrauens bezüglich jeder Bewegung von Truppen, Schiffen oder Flugzeugen, der Ausarbeitung verschiedener Schemen möglicher Kampfhandlungen schon eine falsche Bewegung, ein scharfer Spruch, oder sogar eines unvorhergesehenen Unfalls, der als Kriegsanfang gedeutet werden kann, dazu führen, dass wirklich ein dritter Weltkrieg ausbricht.

In diesem Fall muss die Strategie eines harten Widerstands gegen Pläne der USA auf die Tagesordnung gestellt werden – das Einzige, was im Verhältnis zu einem Land, welches sich einbildet, “Weltherrscher” zu sein, funktioniert.

Bastion der Freiheit

Nach den Ereignissen, die vor einem Jahr stattfanden, ist offensichtlich, dass die russische Basis im Schwarzen Meer eine wichtige strategische Bedeutung hat. Nach Angaben westlicher Experten wird augenblicklich mit Vollgas die Modernisierung der Flotte betrieben, die Auffüllung mit neuen, modernen Schiffen, U-Booten, Fregatten, Raketenträger, Spezialschiffen für die elektronische Unterdrückung der Kräfte des Gegners. Außerdem werden auf der Krim große schnelle Eingreiftruppen stationiert, sowie Mittel zu ihrer Verlegung. 135 Transportflugzeuge könnten in kürzester Zeit 80 000 Fallschirmjäger in jeden beliebigen “heißen Punkt” senden.

Es wird festgestellt, dass eine wichtige Rolle für die Sicherung Russlands das Zentrum der kosmischen Verbindung spielt, welches den Erhalt und die Weiterverarbeitung von Daten sichert, die tausende Kilometer von Radarsystemen entfernt sind. Die Verlegung dieses Zentrums oder seine Vernichtung war eines der wichtigsten Ziele des Pentagon vor einem Jahr.

Experten meinen, dass man angesichts aller Ereignisse, die dem Umsturz vorausgingen, die Aktion zur Installation eines “demokratischen” Marionettenregimes vor allem das Ziel hatte, das Zentrum der kosmischen Verbindung zu zerstören, an zweiter Stelle – die Eroberung der Flottenbasis. “Sogar der Eintritt der Ukraine in die NATO war nur ein Nebenziel”.

“Der erste Fehlschlag”

Natürlich, der Misserfolg bei der Durchführung der Eroberung der Krim versuchten die Amerikaner mit der Abstimmung in der UNO zu kompensieren, wo die von der militärischen Stärke der USA eingeschüchterten Länder gehorsam die Hände auf Washingtons Befehl hoben. Dann organisierten sie den ökonomischen und finanziellen Krieg gegen unser Land, und standen hinter den Kulissen des Bürgerkriegs im Südosten der Ukraine.

Aber das Scheitern der amerikanischen Pläne für die Krim wurde der erste große Fehlschlag der aggressiven Politik der USA im Verhältnis zu Russland. Dies bezeugt die Hysterie der westlichen Massenmedien was den “Krieg Putins zur Wiederherstellung des Sowjetreiches” und andere verleumderische Erfindungen.

Ein echter Anhänger der Verbesserung der Beziehungen zwischen den USA und Russland, der Ex-Präsidentenkandidat der USA Pat Buchanan, hat in einem seiner letzten Artikel geschrieben, dass die Krim in keinster Weise ein Hindernis für eine “neue Entspannung” sein kann.

Behauptungen amerikanischer Politiker und Massenmedien darüber, dass Putin danach strebe, das “sowjetische Imperium” wiederherzustellen, seien absolut absurd. Dazu müsste man praktisch 14 Republiken erobern, die sich von der UdSSR abgespalten haben, mit einer Fläche der Größe der Vereinigten Staaten, und danach noch die Länder Osteuropas annektieren und Deutschland bis zur Elbe zurückwerfen. Was ist der Vorwand für die hysterischen Beschuldigungen des Kreml, schreibt er? Gerade mal die Wiedervereinigung mit einer der Fläche nach bescheidenen Halbinsel, die Russland im XVIII. Jahrhundert erworben hatte, die als Platz für die größte Flottenbasis lebenswichtig für das Land ist. “Also wenn wir mit den Neostalinisten solche kolossalen Probleme wie die Berliner Mauer und ballistische Raketen auf Kuba lösen konnten” schreibt Buchanan, “was hindert uns jetzt, uns mit Putin an den Verhandlungstisch zu setzen?”.

Der naive Konservative versteht nicht, dass im “Großen Spiel”, welches Washington vor einem Jahr begonnen hat, der Einsatz – nicht mehr, und nicht weniger – das Schicksal der ganzen Welt ist. Der von der CIA organisierte Umsturz in Kiew, die Pläne zur Eroberung der Krim waren mit ihrer Zielrichtung gegen Russland gerichtet, dem wichtigsten geopolitischen Gegner der USA bei der Errichtung der Welthegemonie, der Vernichtung der Souveränität aller Staaten, der Unterwerfung als Vasallen von Washington, der Liquidierung des internationalen Rechts und der Verewigung der Herrschaft des “globalen Imperiums”.
Benutzeravatar
Gudrun Graf
Forum Admin
 
Beiträge: 515
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Dreiste Abzocke: Deutsche als Zahlmeister Europas

Beitragvon Gudrun Graf » 5. Mär 2015 12:20

http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... ropas.html
Dreiste Abzocke: Deutsche als Zahlmeister Europas
Benutzeravatar
Gudrun Graf
Forum Admin
 
Beiträge: 515
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Abschirmdienst warnt vor Islamisten in der Bundeswehr

Beitragvon Weltbookadmin47 » 11. Mär 2015 11:15

http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 71551.html
Terrorismus: Abschirmdienst warnt vor Islamisten in der Bundeswehr

Gewaltbereite Islamisten könnten die Bundeswehr als Ausbildungscamp missbrauchen, fürchtet der Chef des Militärischen Abschirmdienstes. Schon jetzt habe man mehr als 20 frühere Soldaten identifiziert, die nach Syrien und in den Irak gereist sein, um dort zu kämpfen.
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6094
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Lügenmedien: So werden Andersdenkende diffamiert

Beitragvon Weltbookadmin47 » 23. Mär 2015 19:45

http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... miert.html

Lügenmedien: So werden Andersdenkende diffamiert
Udo Ulfkotte

Deutsche Medien haben derzeit ein gewaltiges Problem. Die Bürger da draußen glauben ihnen einfach nichts mehr. Das hat einen einleuchtenden Grund: Die mit dem Rücken zur Wand stehenden Lügenjournalisten machen jetzt aus jedem, der anderer Meinung ist als sie, »Rechtspopulisten« oder gleich »braune Rattenfänger«.



Nur noch 26 Prozent der Deutschen vertrauen Journalisten. Damit ist diese Berufsgruppe irgendwo zwischen Kinderschändern und windigen Autohändlern angesiedelt. Ist die miese Stimmung gegenüber unseren Leitmedien nur ein diffuses Gefühl, welche sich in solchen Umfrageergebnissen widerspiegelt? Oder gibt es triftige Gründe für die virtuellen Ohrfeigen?



Niemals zuvor haben so viele Menschen so viele Informationsquellen zur Verfügung gehabt. In einer einzigen Regionalzeitung stehen heute an einem Tag mehr Nachrichten, als ein im Mittelalter lebender Mensch in seinem ganzen Leben erfahren hat.

Doch mit dem gewaltigen Informationsaufkommen wachsen auch die Zweifel an der Verlässlichkeit von Informationsquellen: Was kann man wem noch glauben? Gerade bei zukunftsweisenden Themen und wenn es um Geldanlagen für unsere Altersvorsorge geht, benötigen wir unbedingt verlässliche Informationen.



Man braucht bei Themen wie Geldanlage anstelle von Emotionen und Vorurteilen vor allem die Fakten. Schauen wir uns das einmal kurz näher an.



Alle deutschsprachigen Medien berichten derzeit, dass Athen in wenigen Tagen wieder einmal das Geld ausgeht. Das ist zwar schon seit Jahren regelmäßig so, nur haben das die deutschen Medien nie wirklich mitbekommen. Denn noch vor wenigen Monaten, im November 2014, jubelten deutsche Medien über die angebliche »wirtschaftliche Wende« in Griechenland.



Da hatte die europäische Statistikbehörde Eurostat bekannt gegeben, dass Griechenland beim Bruttoinlandsprodukt (BIP) im dritten Quartal 2014 gerade einmal 0,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal zugelegt hatte. Spiegel online sprach gleich vom »Wachstumschampion der Eurozone« und die Süddeutsche Zeitung fabulierte: »Griechenland kämpft sich aus der Rezession«.



Jeder Normalbürger wusste, dass solche Zeilen bei näherer Betrachtung Unsinn waren. Aber unsere Leitmedien berichteten flächendeckend so, als ob man mehr als nur einen Cent in Griechenland investieren könne.



Daran wollen die deutschen Medien heute lieber nicht mehr erinnert werden. Klar ist: Mit Ländern wie Griechenland geht es in der Euro-Zone immer weiter bergab.



Am vergangenen Sonntag haben einige, die das schon lange voraus gesagt haben, im Ruhrgebiet in Witten bei einem Kongress über die Thematik berichtet. Zu den Rednern gehörten der Euro-Kläger Professor Schachtschneider, Jürgen Elsässer, Andreas Popp und Professor Hamer.



Die Lokalmedien schürten zuvor eine Stimmung, die mich subjektiv an Pogromstimmung erinnerte – berichteten etwa, Witten werde wegen einiger Verschwörungstheoretiker im »Ausnahmezustand« sein.



Jene, die vor den Gefahren des Euro warnten, wurden als mutmaßlich »braune Rattenfänger« dargestellt. Ich will das hier nicht weiter kommentieren. Ich halte nur fest, dass jene, die vor den Gefahren des Finanzsystems und den Blasen in der Euro-Zone warnen, auch weiterhin in den Leitmedien systematisch fertig gemacht werden.



Zugleich werden Geldanlagen hochgejubelt, bei denen man nur noch staunen kann: Da veröffentlicht Spiegel online gerade allen Ernstes ein Stück mit der Überschrift »Aktien – jetzt erst recht!«



Es ist die gleiche Redaktion, welche im November (siehe oben) Griechenland als »Wachstumschampion« in der Eurozone feierte. Während Spiegel online zu Aktienkäufen riet, warnt zugleich nicht nur Börsenfachmann Daniel Wilhelmi genau davor.



Wenn unsere Leitmedien wie Spiegel online aber schon so leichtfertig beim wichtigen Thema Geldanlage obskure Anlegerhinweise verbreiten, wie wenig kann man ihnen dann bei anderen die Zukunft betreffenden Themen vertrauen? Wahrscheinlich gar nicht. Und deshalb können unsere Journalisten froh sein, dass 26 Prozent der Deutschen ihnen derzeit noch vertrauen.



In einigen Monaten werden sie wohl sehnsuchtsvoll an diese Zeit zurückdenken. Ich bin jedenfalls überzeugt davon, dass das Vertrauen in unsere Lügenmedien noch weiter sinken wird.







.

Copyright © 2015 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, beim Kopp Verlag, Rottenburg

Bildnachweis: picture-alliance

Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.
Leser-Kommentare (34) zu diesem Artikel
23.03.2015 | 18:21
matthias

An alle die es angeht, Warum haben wir Krieg in der Ukraine und Sanktionen gegen Russland ? Vor kurzem war der ranghöchste General für die Sektion Europa in der Ukraine und besuchte verwundete Soldaten der ukrainischen Armee im Krankenhaus. Dabei hielt er demonstrativ eine Medaille in die Kamera. Es war eine SHAEF-Medallie. https://www.youtube.com/watch?v=KjjF7g88_2s (Ab Minute 2:55) Der Hintergrund ist: Auch die Ukraine unterliegt bis zu einem Friedensvertrag für den...

Aufklappen

23.03.2015 | 17:46
EU-Gegner

@lumatio: Ein feines Gedicht, danke sehr. Darf ich dieses weiterverwenden?

23.03.2015 | 17:45
lumatio

@EU-Gegner Gerne, aber möglichst etwas schöner formatieren. Liest sich dann besser als in Blocksatz gedruckt. Gruß Lumatio

23.03.2015 | 17:33
Der Türmer

Die Wehrmacht hat kapituliert und nicht das Deutsche Reich, demnach besteht es weiterhin aber kann mangels Regierung nicht fortgeführt werden. Es könnte ein Lichtblick geben und zwar am 15.04.2015 dann läuft das Besatzungsrecht der ehemaligen Sowjetunion aus und kann nicht verlängert werden da es diese nicht mehr gibt. Demnach bekommen Teile Weißrusslands, Polen und Deutschland die Mark zurück weil diese Länder ins Deutsche Reich entlassen werden. Also warten wir den Tag ab und...

Aufklappen

23.03.2015 | 17:10
Michael K.

@ w.egthal: "Eine Juristin die denkt es hat keinen Zweck sich hier aufzulehnen, Irrt gewaltig. Man nennt das Passiven Widerstand." - das mag passiver Widerstand sein, auf die rechtlichen Folgen, die dieser nach sich ziehen kann, wird man aber wohl noch hinweisen dürfen?

23.03.2015 | 17:08
Gerd

Nun,wer den Medien glaubt,der glaubt auch,dass Zitronenfalter Zitronen falten.Nachrichten werden von mir schon seit Jahren nach dem Motto gelesen:Es war einmal.......... Dagegen sind Märchen wesentlich glaubhafter.
Alle Kommentare lesen »
Kommentar abgeben
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6094
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Explosion, Datenkommunikationssperre, Kampfjets und mögliche Fernsteuerung

Beitragvon Weltbookadmin47 » 27. Mär 2015 14:34

http://internetz-zeitung.eu/index.php/3 ... der-4u9252


AKTUELL

Powered by OrdaSoft!

Powered by mod LCA

Besteht toxische Lebensgefahr im Cockpit der A320 der German Wings?
USA starten via Saudis nächsten Stellvertreterkrieg gegen Jemen
Schweres Atmen des Piloten im Cockpit der 4U9252
Germanwings: Explosion, Datenkommunikationssperre, Kampfjets und mögliche Fernsteuerung der 4U9252

Drucken
E-Mail

Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 26. März 2015 19:14
Veröffentlicht: Donnerstag, 26. März 2015 11:53
Geschrieben von Jürgen Meyer

Explosion, Datenkommunikationssperre, Kampfjets und mögliche Fernsteuerung der 4U9252 und ein ausgesperrter Pilot - wie passt das zusammen?

Zeugen haben der französischen Luftwaffe erzählt, sie haben eine Explosion gehört und Rauch aus der abstürzenden Germanwings A320 gesehen, kurz bevor sie in den Bergen in der Nähe von Digne aufprallte. Dieses berichtet ein Helikopterpilot der Armée de l’air, der in Orange stationiert ist.

30 Minuten von der Absturzstelle entfernt, berichtet, Zeugen des Absturzhergangs hätten ihm gesagt, sie sahen den Airbus und "sie hörten eine Explosion und sahen Rauch".

Obwohl die französischen Behörden diese Berichte nicht bestätigen, hat der Pilot gesagt, die Luftwaffe hätte zahlreiche solcher gleichlautenden Zeugenaussagen erhalten.

Der Pilot bestätigte auch, Trümmerteile wurden auf der Anflugroute zur Absturzstelle gefunden, was seiner Meinung nach darauf hinweist, Teile der Maschine "sind vor dem Aufschlag abgefallen".

"Die Zone in der Trümmer gesucht werden ist ziemlich lokal", sagte er, "aber Teile wurden flugaufwärts gefunden, was etwas beunruhigend ist", sagte der Pilot in Orange.

Inzwischen haben französische Behörden das Aufsteigen eines Kampfjets bestätigt - allerdings nicht von drei Jets. Er sei allerdings nach dem Erreichen der Reiseflughöhe erfolgt. Aber wie kann das sein, wenn doch kein Notruf an den Tower erfolgt war? Hatte der einsetzende kontrollierte Sinkflug alleine ausgereicht, um Kampfjets zu starten, die normalerweise nur bei Hilferufen oder Entführungen oder Bombendrohungen gestartet werden?

Was hat die Kommunikation des Fliegers so wie das Telefonieren sämtlicher Passagiere im Flieger verhindert? Gab es eine Kommunikationsstörung oder eine Kommunikationsblockade durch die Kampfjets? Hat man die Kommunikation des Fliegers absichtlich isoliert und gekappt?

Angeblich - so berichten einige alternative Webseiten - sei in der A320 eine Entführungs-Fernsteuerung eingebaut, die bei einem Entführungs- oder Terrorfall unwiderruflich von außen die Kontrolle übernimmt und von niemandem in dem Flugzeug abgeschaltet werden kann. Diese Diskussion über eine angeblich existierende Fernsteuerung zweier Boeing-Versionen und des Airbus A 320 gab es schon zur Zeit der Anschläge vom 11. September 2001. Sie wurde aber seitdem nicht mehr geführt. Zudem verfügte 2001 auch die Boeing 757 und die Boeing 767 über solch ein 2. Remote-Control-System. In den USA sei es nach den Anschlägen bei Boeing entfernt worden. Nicht so bei Airbus, wo es angeblich bessere Absicherungen gegen Mißbrauch für dieses System gäbe.
Das würde den absichtlichen Flug in den Tod erklären.

Wer hat das Know-how, das zu tun? Da gibt es nicht allzuviele Möglichkeiten.
Dass weder Deutschland noch Frankreich an dieser Katastrophe Interesse haben, ist einleuchtend. Rußland und China auch nicht. Bleibt eigentlich nur die USA.

Wenn es eine solche Fernsteuerung an diesem konkreten Flieger auch gab, stellt sich folgende Frage.

Wenn an den Kampfjets gar nichts so Ungewöhnliches wäre und das alles eine ganz "normale" Erklärung hat, warum wurden dann aus den Berichten zeitweilig die Mirages herauszensiert?
Wieso hatte sich die Pressekonferenz von Hollande und Merkel so lange Zeit verzögert und warum gab es auch nach der Abstimmung drei verschiedene Versionen über das Schicksal des 2. Datenflugschreibers? Wo ist der Chip des Datenflugschreibers nach dem Absturz der A 320 abgeblieben?

Warum betont Merkel die europäische Idee und Zusammenarbeit auf dieser Pressekonferenz so nachdrücklich?

Hier ein Screenshot von der Webseite Jim Stone, der ein und denselben Bericht von Daily Mail aus UK gescreenshottet hat. Da sieht man genau, wie die Kampfjets einfach rausgelöscht wurden:
http://www.jimstone.is/




Die "New York Times" berichtet, dass aus den Aufzeichnungen des Stimmenrekorders hervorgeht, dass beim Absturz nur ein Pilot im Cockpit sass. Sein Kollege versuchte vergeblich, die Tür zu öffnen, soll man anhand der aufgezeichneten Geräusche gehört haben. "Der Mann draussen klopft leicht an die Tür, aber niemand reagiert", zitiert die Zeitung einen Ermittler. "Dann klopft er stärker an die Tür, und wieder keine Antwort. Es gibt keine Antwort. Und dann kann man hören, wie er versucht, die Tür einzutreten."

Aber wie ist das mit der Fernsteuerung? Existiert sie und wenn ja wie funktioniert sie genau ?

Beispielsweise berichtet "USA today", dass es diese Fernsteuerungssysteme längst gibt. So kann man vom Boden aus eine Flieger landen und natürlich auch in ein Bergmassiv lenken. Wortwörtlich heisst es bei "USA today", dass so "Terroristen" ein Verkehrsflugzeug in eine Waffe verwandeln könnten, wenn sie ein solches System in die Hände bekämen. Der Berichts stammt aus dem Jahre 2001. Seitdem sind 14 Jahre vergangen.

Der US- Rüstungskonzern Raytheon arbeitete schon damals an diesem System und der US-Paketdienst Fed Ex zeiget damals schon großes Interesse.

There's little doubt that landing a plane from the ground — technology that could prevent hijackers turning a commercial jet into a weapon — could soon be feasible. Whether it's a good idea or not is another question. Raytheon is one of several companies looking to use new satellite technology that could someday allow jets to be landed by people on the ground, in much the same way that hobbyists bring in their model airplanes by remote control. The company announced Monday that its technology had guided a Federal Express 727 to a safe landing on a New Mexico Air Force base in August — all without the need of a pilot. Raytheon says the technology, primarily designed to help navigation, could be useful in a remote landing system .Military and civilian jets have been landing on autopilot for years, but the Raytheon test used technology that provides the extremely precise navigational instructions that would be required for remote control from a secure location.

Unmanned, ground controlled reconnaissance aircraft have been used by the military for missions over Iraq and Kosovo. The manufacturer for some of those aircraft — Thomas Cassidy, president of the Calif.-based General Atomics Aeronautical Systems — has written Secretary of Transportation Norman Mineta suggesting the system for possible commercial uses.

"It's a reliable system," Cassidy said in an interview Monday. "As a last resort, it's better than flying into the side of something you don't want to fly into."

Boeing spokesman John Dern said the company is waiting to hear from task forces assembled by Mineta before trying to integrate such technology into its commercial airliners.

"Translating that into the commercial world and certifying such a system would pose big challenges," he said. "For safety and reliability and redundancy, we'd certainly want to be sure that anything we'd do enhances safety." (AP).

http://usatoday30.usatoday.com/tech/tec ... -pilot.htm

Die US Regierungen arbeiteten schon unter George W. Bush an DARPA-Projekten.

Finanziert wurde diese Technologie von der DARPA http://en.wikipedia.org/wiki/DARPA
Die Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) untersteht dem Pentagon (US-Verteidigungsministerium).

D. Rumsfeld 9/11 war am 11. September 2001 Verteidigungsminister. Man muß hierbei erwähnen, dass der Geheimdienst des Pentagon (DIA) mit einem größeren Budget als die CIA ausgestattet war. Dies ist nachzulesen im Abschnitt DIA contra CIA .

http://www.historycommons.org/context.j ... 01autoland
Automated Landing Technology Developed for US Military Tested on Civilian Plane'
This is a scalable context timeline. It contains events related to the event August 25, 2001: Automated Landing Technology Developed for US Military Tested on Civilian Plane. You can narrow or broaden the context of this timeline by adjusting the zoom level. The lower the scale, the more relevant the items on average will be, while the higher the scale, the less relevant the items, on average, will be.
August 2000: Improvements to GPS Technology Bring Pilotless Aviation Closer to Reality
Edit event

After a successful test, the FAA makes an enhancement to the Global Positioning System (GPS) called Wide Area Augmentation System (WAAS) available to some aviation users. WAAS improves the accuracy of GPS data by correcting some known measuring errors. “The system demonstrated one to two meters horizontal accuracy and two to three meters vertical accuracy throughout the contiguous United States,” says the FAA. The system will be operated by Raytheon. [FEDERAL AVIATION ADMINISTRATION, 8/24/2000] The deployment of WAAS is only one of many technological advances that could lead to pilotless aircraft navigation, including takeoff and landing. Tests have shown that landing by autopilot is possible (see also August 25, 2001). [SPINOFF, 1998;FEDERAL AVIATION ADMINISTRATION, 8/13/1999; ROCKWELL COLLINS, 10/5/1999] WAAS also has non-aviation uses. It will be used during the rescue effort at Ground Zero. “[A]t the World Trade Center, rescue teams used WAAS to survey the site during the recovery program,” according to Avionics Magazine. [AVIONICS MAGAZINE, 2/1/2002] After 9/11 there will be some speculation that the hijackers used GPS to navigate to their targets (see (September 12-17, 2001)). Some press reports will claim that 9/11 hijacker Mohamed Atta was at the WTC the day before the attacks to gather GPS data (see September 10, 2001).



Ein Germanwings-Pilot war ausgesperrt

Einer der beiden Piloten der verunglückten Germanwings-Maschine verließ vor dem Absturz das Cockpit. Als er nicht wieder hinein konnte, habe er versucht, die Tür aufzubrechen. Vorher gab es laut Stimmenrekorder eine ruhige und entspannte Konversation zwischen den Piloten und einer der beiden Piloten verließ vor dem Sinkflug ( deszent) das Cockpit. Also hat ein Pilot den kontrollierten Sinkflug alleine eingeleitet, wenn das Flugzeug nicht ferngesteuert worden ist.

Vor dem Sinkflug hatte der Dispatcher Anweisung gegeben, die Flughöhe zu halten. Trotzdem wurde der Sinkflug entweder von einem Piloten oder durch die Technik selbständig oder ferngesteuert eingeleitet und die Flugrichtung beibehalten. Aber warum korrigierte der 2. Pilot dieses Manöver nicht, wenn es nicht gewollt war?

Das berichtet die "New York Times" unter Berufung auf einen Militärbeamten, der an der Auswertung des Voicerecorders beteiligt ist.

"Der Mann draußen klopft sachte an die Tür aber es gibt keine Antwort", berichtet der Mann der Zeitung zufolge. "Und dann schlägt er kräftiger gegen die Tür und keine Antwort. Es kommt nie eine Antwort." Dieses Szenario widerlegt auch die Vermutung, dass es einen Druckabfall gegeben habe und beide Piloten ohnmächtig und handlungsunfähig gewesen seien. Aber warum telefonierte niemand der 5 Crew-Mitglieder und der 146 weiteren Passagiere, wenn ein ausgesperrter Pilot plus Flight-Service (Stewardessen) eine Pankiaktion startet und versucht, eine Cockpit-Tür gewaltsam aufzubrechen?

Warum einer der beiden Männer das Cockpit verließ, sei noch nicht bekannt, so der Beamte weiter. "Aber fest steht, dass der andere Pilot am Ende des Fluges allein ist und die Tür nicht öffnet."

Handbuch des A320 zeigt: Tür ist mit Zahlencode von außen zu öffnen.

Eine Lufthansa-Sprecherin bestätigte Medien, dass es einen Code gibt, mit dem die Cockpit-Tür auch von außen zu öffnen sei. Dennoch müsse die Cockpit-Crew über ein Videosystem trotzdem von innen bestätigen, dass sich die Türe öffnet. Ob es ein Notfall-System gebe, wenn beispielsweise beide Piloten ohnmächtig sind, dazu wollte sie sich nicht äußern.Doch die 4- köpfige Crew hat auch dann noch Möglichkeiten die Cockpit-Tür zu öffnen. Und warum berichtete kein Crew-Mitglied oder Passagier per Telefon über diese Schwierigkeiten?

Die Cockpit-Tür im A320 ist mit drei elektrischen Riegeln abgeschlossen. Im normalen Zustand ist die Tür verriegelt. Wenn jemand von außen in den Raum treten will, kann die Crew die Türe manuell entriegeln. Sollten die Personen im Cockpit nicht reagieren, kann die Kabinen-Crew– also beispielsweise die Stewards –die Türe mit einem zwei bis siebenstelligen Code entriegeln, der von der Airline programmiert wurde.

Das geht aus einem Handbuch zu Airbus-Jets des Typs A318/319/320/321 für Flugzeug-Crews der Royal Jordanian Airline hervor. Es gibt einen mechanischen Notmechanismus, mit dem die Crew im Cockpit die Türe öffnen kann. Außerdem gibt es einen extra Riegel, der die entriegeln kann, sollte einer der elektrischen Riegel ausfallen.
Südfrankreich, Frankreich, Flugzeugabsturz, Absturz, Germanwings, Lufthansa
Manual A320Dieses Schema zeigt die A320-Cockpit-Tür

Glen Winn, ein Flugexperte der Universität Südkalifornien, sagte im Interview mit der "LA Times": "Jeder Pilot, den man fragt, wird sagen: Man lässt eine Person nicht allein im Cockpit. Das machen sie nicht. Niemand macht das."

Die Tür hat ein Guckloch, durch das die Cockpit-Besatzung nach außen sehen kann.



Südfrankreich, Frankreich, Flugzeugabsturz, Absturz, Germanwings, Lufthansa



Noch immer ist unklar, wo der Flugdatenschreiber ist. Die Hülle der zweiten Blackbox war zwar am Mittwoch gefunden worden, doch der Chip, auf dem die detaillierten Daten gespeichert sein sollten, war nicht in der Box. Um das Mysterium der Absturzursache zu klären, sind diese Daten aber essentiell.

Womöglich hat jemand den Chip über Nacht aus dem Flugschreiber am Unglücksort entfernt, damit eine genaue Rekonstruktion des Fluges unterbleibt. Das deutet auf ein staatliches Regierungs-Verbrechen hin.



.official said, by the discovery that the second black box, which was found on Wednesday, was severely damaged, and its memory card dislodged and missing.

..The official said that workers on the scene had found the casing of the second black box, the flight data recorder, which investigators had hoped would provide significant information about the flight, including its speed, altitude and direction. But he said that the crash had severely damaged the box, and that the vital memory chip inside it had been dislodged.

http://www.nytimes.com/2015/03/26/world ... crash.html

Aber hier verstricken sich Merkel und Hollande schon wieder in Widersprüche und möglichen Lügen.

Während der Stimmenrekorder gefunden wurde, hatten die BAE - Luftfahrtuntersuchungsexperten auf ihrer Pressekonferenz den Fund des 2. Flugdatenschreibers bestritten und den Fund geleugnet. Während der Voicerekorder schon am Absturztag um 17 Uhr durch die BEA gefunden wurde, gab es auch in der Nacht noch kein Auffinden des 2. Flugschreibers.

Hollande hatte auf der Pressekonferenz eine dritte Version, wonach die Box des 2. Datenrekorders ebenfalls gefunden worden sei. Aber die Kiste sei leer gewesen und der Rekorder womöglich herausgeschleudert worden.

Der BEA Experte wollte auf der Pressekonferenz jedenfalls auch ein Attentat nicht ausschließen.

Rein spekulativ ist es möglich, dass eine Eingreiftruppe der USA oder Frankreichs in Kooperation mit dem CIA der USA oder dem französischen Geheimdienst diese Speicherkarte über Nacht im Gelände aus dem Flugschreiber entfernte. Ähnlich der Aktion der damals angeblichen Tötung von Osama bin Laden im pakistanischen Abottabat könnte hier über Nacht eine gezielte Militäroperation der Nato im Rahmen einer False Flag-Aktion stattgefunden haben, wenn die Angaben der New York Times stimmen.

Selbst NTV mußte in einem Kommentar zugeben, dass solche Meldungen die Annahme einer möglichen Konspiration von Geheimdiensten beflügeln. Zudem werden so Erinnerungen an MH 17 wach, dessen Fall des Abschußes durch Militär ebenfalls bis heute medial weitgehend verschleiert werden. Auch bei der Germanwings- Maschine waren zum Zeitpunkt des Absturzes drei Mirage-Kampfjets in der Nähe gesichtet worden.



< Zurück
Weiter >

http://www.stern.de/panorama/flugzeugab ... 82577.html
http://wallstreetbear.com/board/view.php?topic=132125
http://www.pprune.org/rumours-news/5586 ... nce-6.html

DIE LINKE Presseerklärungen

Aufwertung und Hofierung von Pegida ist falsch und gefährlich
DIE LINKE. Mar 26, 2015 | 13:15 pm

"Die Union macht sich mit einer Bewegung gemein, die gegen Menschen anderer Nationalität, Herkunft, Religion in Deutschland demonstriert und deren Anführer vor üblen Beschimpfungen von Andersdenkenden nicht zurückschreckten. Das ist ein Schlag ins Gesicht der Menschen, die sich tagtäglich um...
Read more...
Freiheit, Gleichheit und Demokratie: Erich Fromms Gedanken sind aktueller denn je
DIE LINKE. Mar 23, 2015 | 12:00 pm

Anlässlich des 115. Geburtstages von Erich Fromm erklärt die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Katja Kipping: Erich Fromm gelang es, das humanistische und demokratische Wesen des Sozialismus aufzuzeigen. Er stritt für "die Erschaffung einer Gesellschaftsordnung, in der menschliche Solidarität,...
Read more...
Aufs Ganze gehen
DIE LINKE. Mar 18, 2015 | 14:22 pm

In Deutschland verdienen Frauen für gleichwertige Arbeit im Schnitt weiterhin 22% weniger als ihre männlichen Kollegen. Der 20. März steht für 79 Tage, die Frauen im Jahr mehr arbeiten müssen, um rein rechnerisch auf das durchschnittliche Gehalt ihrer männlichen Kollegen[…]
Read more...
Blockupy - es geht nur gemeinsam
DIE LINKE. Mar 18, 2015 | 14:03 pm

Zu den Blockupy Protesten anlässlich der Eröffnung des neuen Sitzes der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:
Read more...
"Wer hat Angst vor Blockupy?"
DIE LINKE. Mar 17, 2015 | 12:47 pm

Am 18. März gehen Tausende von Menschen in Frankfurt auf die Straße, um friedlich, bunt und laut für eine andere Politik zu demonstrieren. Die Polizei nimmt dies zum Anlass, bürgerkriegsähnliche Zustände herbeizuführen. Mit Wasserwerfern, Zäunen und GSG9 Beamten werden die[…]
Read more...
Die Arbeit ändert sich. Ändern wir die Arbeit!
DIE LINKE. Mar 16, 2015 | 16:43 pm

Stress am Arbeitsplatz führt oft zu überarbeiteten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und ausgebranntem Spitzenpersonal. Immer weiter wachsende Anforderungen beeinträchtigen nicht nur das Wohlbefinden der Beschäftigten, sondern fördern auch selbstgefährdendes Verhalten.Zu diesem Ergebnis kommt...
Read more...
Priorität für Kampf gegen Kinderarmut
DIE LINKE. Mar 13, 2015 | 12:31 pm

Kinder aus finanzschwachen Familien sind von Anfang an benachteiligt, haben Mängel bei Bildung und Gesundheit. Das ist beschämend, so Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE. Sie erklärt:
Read more...
Rot-Rot-Grün tut Thüringen gut
DIE LINKE. Mar 13, 2015 | 12:21 pm

Die rot-rot-grüne Regierung unter Ministerpräsident Bodo Ramelow wird in Thüringen am Sonntag 100 Tage im Amt sein. Dazu erklärt der Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, Gregor Gysi:
Read more...
Erben ist keine Leistung
DIE LINKE. Mar 12, 2015 | 13:15 pm

Rot-grün überholt rechts – zur Diskussion über die Reform der Erbschaftssteuer äußert sich Bernd Riexinger, der Vorsitzende der Partei DIE LINKE. Er meint:
Read more...
Das Sterben wird weitergehen, wenn…
DIE LINKE. Mar 12, 2015 | 13:01 pm

Heute beraten die EU-Innenminister in Brüssel wiederholt über Flüchtlingspolitik. Entscheidungen sind nicht geplant, wären aber zwingend notwendig, so Katina Schubert, Mitglied im Geschäftsführenden Parteivorstand der LINKEN. Sie erklärt:
Read more...
"Das Geld ist da."
DIE LINKE. Mar 11, 2015 | 13:42 pm

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt heute die Führungseliten der drei Buchstaben: IWF, WTO, ILO, um über die Lage der Weltwirtschaft zu beraten. Die OECD ging bereits einen Schritt vor und fordert ein europaweites Konjunkturpaket. Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE[…]
Read more...
Hätte, hätte, Brilli-Kette - Steinbrück verkauft sich an ukrainische Oligarchen
DIE LINKE. Mar 6, 2015 | 14:17 pm

Der ehemalige Finanzminister und Vizekanzlerkandidat Peer Steinbrück wird Leiter des Finanzressorts der so genannten "Agentur zur Modernisierung der Ukraine".Finanziert wird das Vorhaben von den drei wohl reichsten und mächtigsten Oligarchen der Ukraine. Hierzu erklärt Bernd Riexinger,...
Read more...

Mitteilungen KPF der DIE LINKE

Keine Zustimmung zur anhaltenden Erpressung Griechenlands
DIE LINKE. Mar 23, 2015 | 23:47 pm

Gemeinsame Persönliche Erklärung nach §31 der Geschäftsordnung zur Namentlichen Abstimmung im Deutschen Bundestag
Read more...
Keine Zustimmung zu gescheiterter Griechenlandpolitik
DIE LINKE. Mar 23, 2015 | 22:48 pm

Dr. Sahra Wagenknecht, MdB, Pressemitteilung
Read more...
»Wie der Kanarienvogel in der Kohlegrube«
DIE LINKE. Mar 23, 2015 | 21:50 pm

Yanis Varoufakis in ARD-Interview (Auszug)
Read more...
Gemeinschaftlicher Sozialismus des »Lebens in Würde«
DIE LINKE. Mar 23, 2015 | 20:53 pm

Alvaro García Linera, Bolivien
Read more...
Gruppe »Internationale« - Revolutionäre marxistische Initiative 1915
DIE LINKE. Mar 23, 2015 | 19:57 pm

Prof. Dr. sc. Heinz Karl, Berlin
Read more...
Dienstreise – Leben und Leiden meiner Eltern in der Sowjetunion 1935 bis 1955
DIE LINKE. Mar 23, 2015 | 18:59 pm

Dr. Andrej Reder, Berlin
Read more...
Kriegsmission
DIE LINKE. Mar 23, 2015 | 18:02 pm

Marko Ferst, Gosen
Read more...
»Generalplan Ost« zur Versklavung osteuropäischer Völker (Auszug)
DIE LINKE. Mar 23, 2015 | 17:04 pm

Prof. Dr. Dietrich Eichholtz, Borkheide
Read more...
Der Gedanke des Friedens gehört einer Welt an, die Nazigehirnen unzugänglich ist
DIE LINKE. Mar 23, 2015 | 16:08 pm

Thomas Mann, März 1945
Read more...
Hier auf Erden ...
DIE LINKE. Mar 23, 2015 | 15:09 pm

Werner Wüste, Wandlitz
Read more...
Praktizierte Solidarität und Menschlichkeit
DIE LINKE. Mar 23, 2015 | 14:17 pm

Dr. Regina Girod, Berlin
Read more...
Öffentlich und privat: Kalter Krieg
DIE LINKE. Mar 23, 2015 | 13:18 pm

Wolfgang Harich (3. Dezember 1923 – 21. März 1995)
Read more...

News DIE LINKE

Allianz gegen Austeritätspolitik - Das "Triple A" des Widerstandes und der Alternative
DIE LINKE. Mar 23, 2015 | 15:06 pm

Die Internationalen Rating-Agenturen verwenden das Symbol "AAA", um die Kreditwürdigkeit von Ländern, Banken und anderen Institutionen zu beurteilen. Unsere Idee ist es, die Bedeutung des "AAA" umzukehren, in dem wir unsere eigene "Allianz gegen Austeritätspolitik" (Englisch: "Alliance Against...
Read more...
EL Rat der Vorsitzenden - Erklärung
DIE LINKE. Mar 23, 2015 | 15:01 pm

Der Rat der Vorsitzenden der EL traf sich am 14. März 2015 in Athen, um über die aktuelle Situation in Griechenland zu reden und weitere politische Initiativen zur Verstärkung unseres gemeinsamen europäischen Kampfes gegen die neoliberale Austeritätsstrategie zu diskutieren.
Read more...
Austeritätspolitik beenden – für ein europäisches Investitionsprogramm
DIE LINKE. Mar 19, 2015 | 10:48 am

Von Axel Troost, stellvertretender Vorsitzender der Partei DIE LINKE undFinanzpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion DIE LINKE
Read more...
Schäuble beharrt auf Unterwerfung
DIE LINKE. Mar 16, 2015 | 12:49 pm

Von Michael Schlecht, MdB, wirtschaftspolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion DIE LINKE
Read more...
Tröglitz: Resultat falscher Politik
DIE LINKE. Mar 10, 2015 | 16:05 pm

Was wir in Tröglitz erleben, ist das Scheitern einer Politik, die soziale Probleme missachtet und auf dem rechten Auge blind ist.
Read more...
EU-Armee: Militärische Blockbildung statt notwendiger Entspannungspolitik
DIE LINKE. Mar 9, 2015 | 11:54 am

Statement von Bernd Riexinger, Parteivorsitzender der LINKEN, auf der Pressekonferenz am 9. März 2015 im Berliner Karl-Liebknecht-Haus
Read more...
Mit Investitionen aus der Stagnation
DIE LINKE. Mar 6, 2015 | 09:25 am

Von Axel Troost, stellvertretender Vorsitzender der Partei DIE LINKE und finanzpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion DIE LINKE
Read more...
Unsere Aufgabe als deutsche LINKE
DIE LINKE. Feb 27, 2015 | 13:02 pm

Der Kampf für einen Kurswechsel in Europa geht weiter! - von Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE
Read more...
Die griechische Regierung hat eine Chance erkämpft
DIE LINKE. Feb 25, 2015 | 13:18 pm

Von Axel Troost, stellvertretender Vorsitzender der Partei DIE LINKE und finanzpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion DIE LINKE
Read more...
Griechenland: Zeit gewonnen
DIE LINKE. Feb 24, 2015 | 15:06 pm

"Griechenland bekommt für vier Monate eine Übergangsfinanzierung. Die Staatspleite ist damit erst einmal abgewendet. Soweit die gute Nachricht. ..." - Von Michael Schlecht, MdB, wirtschaftspolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion DIE LINKE
Read more...
Junckers Investitionsoffensive schon gescheitert?
DIE LINKE. Feb 23, 2015 | 09:59 am

Von Axel Troost, stellvertretender Vorsitzender der Partei DIE LINKE und finanzpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion DIE LINKE
Read more...
Ein entscheidendes und erfolgreiches Ergebnis
DIE LINKE. Feb 21, 2015 | 10:01 am

Erklärung des griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras zu den Ergebnissen der Verhandlungen in Brüssel
Read more...

Putin: "Die US Regierung hat 9/11 und Sprengung des WTC selber inszeniert"
Snowdon: Der Chef von ISIS Bagdadi wurde vom Mossad ausgebildet
ISIS Waffen stammen überwiegend aus den USA
Ukrainischer Kampfjet schoss wohl MH 17 ab
Als OSZE Beobachter getarnter deutsche Spionage-Offizier von ukrainischen Rebellen verhaftet

http://www.jungewelt.de/index.php
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6094
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Andreas L. hätte nicht fliegen dürfen: Todes-Pilot war am Absturztag krank

Beitragvon Weltbookadmin47 » 27. Mär 2015 15:19

http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/ ... 59442.html

Andreas L. hätte nicht fliegen dürfen: Todes-Pilot war am Absturztag krankgeschrieben
27.03.15 13:49
Todes-Pilot war am Absturztag krankgeschrieben149 Menschen verloren beim Absturz des Airbus in den französischen Alpen neben Andreas L. ihr Leben.
Foto: dpa bildfunk
Ermittler finden zerrissenes Attest in L.'s Wohnung
Der Todes-Pilot hätte gar nicht fliegen dürfen – dies hat er aber niemandem gesagt. Andreas L. hat nach Erkenntnissen der Ermittler eine Erkrankung verheimlicht. Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf fand in der Wohnung des 27-Jährigen eine zerrissene Krankschreibung für den Absturztag. Weder sei ein Abschiedsbrief noch ein Bekennerschreiben gefunden worden.

Wörtlich heißt es in der Erklärung, in L.'s Wohnung seien "Dokumente medizinischen Inhalts sichergestellt" worden, die auf eine bestehende Erkrankung und entsprechende ärztliche Behandlungen hinwiesen. "Der Umstand, dass dabei u.a. zerrissene, aktuelle und auch den Tattag umfassende Krankschreibungen gefunden wurden, stützt nach vorläufiger Bewertung die Annahme, dass der Verstorbene seine Erkrankung gegenüber dem Arbeitgeber und dem beruflichen Umfeld verheimlicht hat."

Die Ermittlungsbehörden hatten die Wohnungen des Mannes in Düsseldorf und in Montabaur durchsucht. Anhaltspunkte für einen politischen oder religiösen Hintergrund des Geschehens seien dabei nicht gefunden worden.

Die Düsseldorfer Wohnung war am Donnerstag etwa vier Stunden lang durchsucht worden. Danach verließen Beamte mit Umzugkartons das Haus am Düsseldorfer Stadtrand. Grundlage der Durchsuchung war ein Ersuchen der französischen Justiz. Auch das Elternhaus des Piloten im rheinland-pfälzischen Montabaur wurde von Polizisten durchsucht.

Der Copilot hat nach Erkenntnisse der französischen Staatsanwaltschaft, basierend auf der Auswertung des Stimmrekorders, die Germanwings-Maschine mit weiteren 149 Menschen an Bord vorsätzlich zum Absturz gebracht.


Lies mehr über Andreas L. hätte nicht fliegen dürfen: Todes-Pilot war am Absturztag krankgeschrieben - RTL.de bei www.rtl.de
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6094
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Illner-Talk zum Germanwings-Absturz: Schatten des Zweifels an der Suizidth

Beitragvon Weltbookadmin47 » 27. Mär 2015 15:29

http://www.spiegel.de/kultur/tv/germanw ... 25823.html

Illner-Talk zum Germanwings-Absturz: Schatten des Zweifels an der Suizidtheorie

Von Mathias Zschaler
Talk zu Germanwings-Absturz: Irritation ganz anderer Art Fotos
ZDF

War doch alles ganz anders? In der Talkshow von Maybrit Illner wurden nach einem aufwühlenden Tag eben gewonnene Erkenntnisse zum Absturz des Germanwings-Airbus wieder in Frage gestellt.

Es war ein verstörender Tag, der aus dem schrecklichen Germanwings-Flugzeugunglück eine monströse Tat von Menschenhand werden ließ. Doch so paradox es auch anmuten mag, er brachte bei aller Fassungslosigkeit auch Entlastung von der Ungewissheit, weil man nun wenigstens eine Antwort hatte. Dann aber, nach dieser dramatischen Wende für Beteiligte und Betroffene wie Medienkonsumenten, gab es am Abend die Talkshow von Maybrit Illner, und unversehens war da eine Irritation ganz anderer Art im Raum.

Es begann etwa so, wie es zu erwarten gewesen war: mit Bekundungen des Entsetzens über "149-fachen Mord und Suizid" (die Moderatorin). "Unfassbar" nannte das Matthias von Randow vom Bundesverband der Luftverkehrswirtschaft. Andreas Spaeth, Luftfahrtexperte und Journalist, erinnerte daran, dass Selbstmorde dieser Art so selten gar nicht seien und es schon mehrere ähnliche Fälle gegeben habe.

Die Psychotraumatologin Maggie Schauer antwortete auf die Frage, ob durch die Erkenntnis des bewusst herbeigeführten Absturzes alles noch schlimmer werde: "Für die Angehörigen ja - für uns nein." Spaeth pflichtete bei und sprach von Erleichterung insofern, als dass nun niemand mehr gesteigerte Flugangst aufgrund fehlerhafter Technik haben müsse.

Ramsauer lobte sich selbst

Doch alsbald nahm die Sendung einen Verlauf, der vieles von dem, was in puncto neuer Sicherheitsüberlegungen besprochen wurde, sozusagen unter Vorbehalt stellte, wenn nicht sogar unter Aktionismusverdacht. Den Ruf nach häufigeren psychologischen Untersuchungen der Piloten etwa mochte sich zwar Flugexperte Spaeth zu eigen machen, aber die Forderung nach dem sogenannten Vier-Augen-Prinzip im Cockpit - in den USA gängig und jetzt auch hierzulande prompt von mehreren Airlines angekündigt - stieß auf Ablehnung.

Randow warnte vor "Schnellschüssen" und sprach von "sehr komplexen Fragen", die nun selbstverständlich erörtert würden. Und der frühere Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer, der die Gelegenheit nutzte, eigene Verdienste um die Luftfahrtsicherheit ein bisschen penetrant ins rechte Licht zu rücken, echauffierte sich über aktuell grassierende "Besserwisserei", in der ja wohl auch ein ungebührlicher Unterlassungsvorwurf mitschwinge.

Dass es so kam mit dieser Talkshow, die sich die bisweilen verunsichert wirkende Gastgeberin offenbar anders vorgestellt hatte, dafür gab es einen Grund. Sehr früh nämlich schon war die Diskussion in eine Richtung geraten, die auf all das, was den Tag über unentwegt zu sehen, zu hören und zu lesen gewesen war, einen Schatten des Zweifels fallen ließ.

Markus Wahl von der Pilotenvereinigung Cockpit war es, der gleich Frau Illners Eingangsstatement mit der Gegenfrage konterte, ob denn das Bild, das jetzt vom Hergang der Katastrophe gezeichnet werde, überhaupt schon komplett sei. Man solle doch bitte erst einmal die weiteren Untersuchungen abwarten. Es gebe auch ganz andere Erklärungsmöglichkeiten.

Deutlicher wurde Ex-Minister Ramsauer. Es sei doch gar nicht gesagt, dass die Darstellung des französischen Staatsanwalts vom erweiterten Suizid des Co-Piloten tatsächlich zutreffe. Wenn ein Staatsanwalt etwas behaupte, müsse das schließlich keineswegs stimmen. Oft genug fielen die Urteile später anders aus. Und ausgesprochen kritisch und mit unverhohlener Skepsis äußerte sich Fachjournalist Spaeth.

Will Frankreich Airbus schützen?

Es sei doch sehr verwunderlich, dass der Staatsanwalt so rasch zu derart weitreichenden Schlussfolgerungen gelangt sei - und das allein anhand einer ersten Auswertung der Stimmenaufzeichnung. Klarheit über das, was sich während des Todesflugs abgespielt habe, könne schlichtweg noch gar nicht vorhanden sein. Andernfalls, so Spaeth leicht sarkastisch, bräuchte man nach der viel wichtigeren Datenbox ja gar nicht mehr zu suchen.

Im Übrigen habe es in der Vergangenheit einige Beispiele gegeben, wie französische Behörden sich sehr bemüht hätten, Schaden vom Ruf des Airbus fernzuhalten. Damit wolle er aber nun nicht unterstellen, dass entsprechende Beweggründe auch diesmal bei der Präsentation der Selbstmordtheorie im Spiel seien.

Die Moderatorin versuchte noch, die möglichen Motive des Co-Piloten durch Befragung der Psychologin zu thematisieren, aber das wirkte nach Lage der Dinge eher halbherzig. Und am Ende blieb ihr nur noch die Frage, wieso denn die Vorsitzenden von Lufthansa und Germanwings die Selbstmordtheorie sofort akzeptiert hätten. "Die waren irgendwie froh, ein Faktum zu haben", lautete die Antwort Spaeths.

Sie passte zum Tenor dieses Abends, der nicht nur die Gastgeberin etwas ratlos zurückließ und bei dem man nicht wirklich sicher sein konnte, inwieweit er zur Mehrung der Erkenntnisse beitrug.

Kreisen Ihre Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Sprechen Sie mit anderen Menschen darüber. Hier finden Sie - auch anonyme - Hilfsangebote in vermeintlich ausweglosen Lebenslagen. Per Telefon, Chat, E-Mail oder im persönlichen Gespräch.
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6094
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Carnegie Europe sendet eine finale Warnung an die EU und Deutschland

Beitragvon Weltbookadmin47 » 27. Mär 2015 18:55

http://www.contra-magazin.com/2015/03/c ... utschland/
Carnegie Europe sendet eine finale Warnung an die EU und Deutschland

in Politik, Politik Welt 7 Stunden ago 7 Kommentare

Die Propaganda-Webseite der USA, respektive des Außenministeriums, 'Carnegie Europe' mit den zwei Hardlinern Dempsey und Techau ist ein übles Stimmungsblatt, aber es spiegelt wider, was in den USA, speziell bei den Executives des State-Department vor sich geht. Techau hat seine Warnung an der "neuen Strategie Deutschlands" Frank-Walter Steinmeiers festgemacht und diese Strategie formvollendet zerrissen. Dempsey legt jetzt nach mit einer kurzen aber hoch-prägnanten Warnung an Deutschland und die EU. (Ich verkneife mir hier einen Zusammenhang zwischen der false-flag-Aktion Germanwings, obwohl das für mich eindeutig in diesem Kontext-Zusammenhang steht!)

Von Henry Paul

Die Zeichen in Europa, in der EU, in den Assoziierungsstaaten und in Deutschland stehen nicht mehr in 'Spine-Alignment', nein, sie sind in gravierender Unordnung, sozusagen gammeln alle auf irgendwelchen Kontra-Parties umher und versuchen Lösungen zu finden für ein tief-strategisches Problem, das ihnen allen erst jetzt bewusst wird: die jahrelange Freund- und Partnerschaft zu den Leuten drüben über dem Atlantik und deren jahrelang geschickt gebastelte totalitäre Abhängigkeit von den USA, der NATO und den damit verknüpften Repressalien.

Erst der Ukraine-Krieg hat den europäischen Politikern (den meisten zumindest) die Augen geöffnet über die wahren Strategien der USA. Die Augen über Zustände geöffnet über die wahren Mechanismen der USA-Außenpolitik, die wahren Brutalitäten und Rücksichtslosigkeiten der USA im Hinblick auf Partner, wenn es um strategische Maßnahmen geht, die wahren Skrupellosigkeiten im Hinblick auf Menschen, Menschenrechte, territoriale und staatspolitische Integrität fremder Länder, die wahre Liste der politischen Erpressungen nach allen Seiten, die wahre Mentalität zur Kriegslüsternheit, die wahre ethische und geistige Verkommenheit der Regierung und der gesamten Administration – wenn es um die Welt-Führungsmacht und Hegemonie der USA geht.

Dieses Bewusstsein hat manche durcheinander geschüttelt, manche in Trotzhaltungen versetzt, manche in zaghaften verbalen Widerstand, andere wieder in hysterischen Applaudierungen. Manche wiederum in intriganten Manövern mit "false statement" in alle Richtungen. Extern halten fast alle noch an den USA und deren Zielen fest, sprechen zwar etwas verhaltener von Nicht-Krieg und Diplomatie-Primat, aber intern fliegen mittlerweile die Fetzen und Angstszenarien machen die Runde. Bis auf die Balten und Polen wollen die anderen EU-Länder nichts vom Krieg wissen. Uns Angela hat Alpträume und Schweißausbrüche, weil sie erkannt hat, dass alles darauf hinausläuft, sie zum Sündenbock des Ukraine-Krieges zu stempeln und sie und Deutschland als die unfähigen Diplomaten hinstellen zu können; als Weltkrieg III-Verursacher.

Denn (Satire!): offiziell sind die USA ja gar nicht am Ukraine-Konflikt beteiligt; haben schon immer etwas gegen Länder-Invasionen oder Infiltrationen gehabt. Haben sie nicht oft davon gesprochen, dass man nicht in fremde Länder einmarschiert? Und war es nicht Merkels 'good-boy' Putin, der in der Ukraine invasiert hat? Die USA sind doch immer für Demokratie, für Menschenrechte und Entwicklung der Märkte unterwegs gewesen – wohingegen Merkel eine unglückliche und nicht immer loyale Politik gegenüber den USA – speziell wegen Russland – gepflegt hatte. (Satire Ende) Nun hat sie den Salat!

Deswegen hat Judy Dempsey von Carnegie Europe eine glasklare Warnung an Angie und die EU gesendet.

(…ich mache hier den Zwischenschritt: zur Verdeutlichung habe ich den im Anhang befindlichen Original-Text in einen eher legeren Übersetzungs-Modus gebracht, um es zu verdeutlichen, denn im englischen Text kommt die Bedrohungs-Warnung nur zwischen den Zeilen zur Geltung….)

Und die geht so: Europa durchlebt derzeit zwei starke Bedrohungen: die eine ist der 'Islamische Staat', die andere Bedrohung ist 'Russland'. Beide Bedrohungen weisen Parallelen auf. Weder der Islamische Saat noch Russland schätzen ein offenes Europa mit liberalen Rechten und freien Regeln über Presse, Sex und Politik. Diese Bedrohungen sind real und Europa sollte sich sehr wohl überlegen, ob sie nicht besser mit den Atlantik-Freunden kooperieren statt ihr eigen Ding machen zu wollen.

Man hat doch gesehen, was aus den Liberalisierungsaspekten in Ägypten geworden ist und man hat doch gesehen, in Aserbaidschan, wie schnell es zu Konflikten kommen kann – der Druck auf die Demokratien in Europa seitens des Islam ist gravierend. Libyen, Syrien und jetzt auch noch der Jemen sind doch Beweise für den Druck des ISIL/IS/ISIS gegen Demokratie und Liberalismus. Die Fluten an Flüchtlingen und deren Probleme in Europa, die sozialen und politischen Ansichten dort, können doch ganz schnell zu unheimlichen Aufständen führen. Der Wahlsieg der Front National tut doch sein Übriges dazu und grenzt die Muslime gehörig aus. Also, alles zusammen sollte dies doch Signale setzen, dass man diese Bedrohung als Herausforderung betrachtet und mit den Freunden nach konstruktiven Lösungen sucht.

Warum also sich zu vereinzeln und gegeneinander zu arbeiten statt die Herausforderung anzunehmen und endlich ganz konsequent zusammen zu stehen und eine einheitliche Politik zum Beispiel auch für die Sicherheit der Flüchtlinge zu betreiben. Solche Kooperationen sind dringend gefordert. Die kürzlichen Terrorakte in Belgien und Frankreich zeigen doch, dass die EU-Länder viel geschlossener zusammen arbeiten müssen als bisher. (…könnte man nach dem Germanwings-Unglück verstärkt sehen…) Alles in Allem, muss die EU eine verstärkte Radikalisierung der Jugendlichen, der Arbeitslosen, der Flüchtlinge in Betracht ziehen und sich dagegen wappnen. Wenn wir zu Russland kommen, müssen wir feststellen, dass Russland kein vereintes Europa haben will, sondern gerne die Länder gegeneinander ausspielt (hic! Gerade die USA sagen das!). Und wenn man dann Griechenland noch betrachtet und die Gefahr des Auseinanderbrechens der EU ins Auge fasst, dann muss man sehen, dass Russland darauf nur darauf gewartet hat. In Kurzfassung: die zwei Bedrohungen sollten jetzt endlich durch engere Zusammenarbeit vermieden werden.

Also liebe Leut: was hier in einem angeblich harmlosen Pressetext der Chefredakteurin des Propaganda-Blattes Carnegie Europe leger daherkommt, ist eine hochbrisante politische Drohung und Warnung an die EU.

Meine Kurzfassung dazu heißt: Wenn die EU jetzt nicht zu 100 Prozent mit den USA kooperiert, wird sie mit einer orangenen Revolution nach Variante AF (Arabischer Frühling) überrascht werden. Die Terrorakte in Boston (Marathon) und Charly (Mord an freier Presse) in Paris waren False-Flag-Operationen als Warnschuss. Der Atomunfall (Ölleck) in Belgien aller Voraussicht nach ebenso. Und bei Germanwings riecht es nach einem solchen False-Flag-Akt. Wer ganz schnell das als abstrus abtut, hat immer noch nicht begriffen, in was für einer Freundschaft wir mit den USA leben. Das ist moderner Geld-Feudalismus gepaart mit totalitären, staatszerstörenden Strukturen, also US-amerikanische Neu-Demokratie zum Wohle ihrer Weltherrschaft. (Der Original-Text folgt auf Seite 2)

image_pdfimage_print
Pages: 1 2
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6094
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Enthüllt: Die perversen Pläne der »Weltelite« – und wie sie wahr werden

Beitragvon Weltbookadmin47 » 30. Mär 2015 10:55

http://info.kopp-verlag.de/hintergruend ... erden.html

Enthüllt: Die perversen Pläne der »Weltelite« – und wie sie wahr werden
Gerhard Wisnewski

Förderung der Homosexualität, Zerstörung der Familie, totale Kontrolle der Bevölkerung, Sabotage der Krebsbehandlung und des Gesundheitssystems sowie heimliche und offene Euthanasie: All das hat ein Insider der Weltelite schon 1969 vor einem kleinen Kreis von Auserwählten angekündigt – in einem Vortrag, der nie an die Öffentlichkeit kommen sollte. 20 Jahre später jedoch zeichnete einer der Zuhörer das Referat aus dem Gedächtnis auf. Heraus kam »The New World Order of the Barbarians« – die Neue Weltordnung (NWO) der Barbaren. Und heute sind nochmal über 20 Jahre vergangen – und wir sind mitten drin...



Es war einmal ein führender Medizinprofessor in den USA, der konnte seinen Mund nicht halten: 1969 hielt er einen internen Vortrag über die innersten Geheimnisse und Pläne der »Welteliten«. Sein Name: Dr. Richard Day, Medizinkoryphäe an der Mount Sinai School of Medicine in New York. Und es gab noch einen Dr. Lawrence Dunegan, der seinem Vortrag aufmerksam gelauscht hatte und dem 20 Jahre später auffiel, dass alles eintraf, was Day 1969 vorausgesagt hatte. Im Lichte dieser Erkenntnis sprach Dunegan seine Erinnerungen über den Vortrag auf Band. Die Abschrift kursiert heute unter dem Titel: »The New World Order of the Barbarians« im Internet. Alle paar Jahre wird sie mal von einer Website aufgegriffen, um anschließend wieder in der Versenkung zu verschwinden.

Dabei werden ihre Echtheit und ihr Wahrheitsgehalt Jahr für Jahr aufs Neue bestätigt. Der Pädiatrieprofessor Dr. Richard L. Day war nicht nur eine Kapazität auf dem Gebiet der Kinderheilkunde (Pädiatrie) und vor allem der Fortpflanzungsmedizin – sondern Day war auch ein echter Insider. Von 1965 bis 1968 war er Medizinischer Direktor der von Rockefeller gesponserten Organisation für geplante Elternschaft (Planned Parenthood, früher American Birth Control League), war also ganz nah an den führenden Welteliten dran.



Später arbeitete er als Dozent an der Mount Sinai School of Medicine in Manhattan, einer Speerspitze der Medizin. Und das Gute: Der Mann konnte seinen Mund nicht halten. Am 20. März 1969 packte er vor der Pädiatrischen Gesellschaft von Pittsburgh aus und hielt einen Vortrag, der niemals an die Öffentlichkeit kommen sollte. Seinen Zuhörern verbot Day deshalb den Einsatz von Tonbändern und sogar Stift und Papier.



Aber ein Vortrag schafft ja nun mal trotzdem Öffentlichkeit, wenn auch nur eine begrenzte. Etwa zwei Jahrzehnte lang schlummerten Days Enthüllungen also in den Köpfen seiner Zuhörer, bis einer von ihnen mitbekam, dass alles, was der Rockefeller-Freund Day 1969 vorausgesagt hatte, in den seitdem vergangenen zwei Jahrzehnten mehr und mehr eingetroffen war.



So plauderte im Jahr 1988 einer seiner Zuhörer aus dem Nähkästchen. Ein gewisser Dr. Lawrence Dunegan ging zu der amerikanischen Anti-Abtreibungs-Gruppe Coalition of Life und sprach dort seine Erinnerungen an den Day-Vortrag aufs Band. »Das Erschreckende ist«, heißt es in der deutschen Einführung zu Dunegans Tonbandabschriften, »dass so vieles, worüber Dr. Day 1969 schon gesprochen hat und was Dr. Dunegan 1988 schließlich auf Tonband aussagte, zu den damaligen Zeitpunkten noch gar nicht existierte und heute vieles davon bereits auf unsere jetzige Gesellschaft zutrifft«.



Die scheinbare und die wahre Absicht



Day – so Dunegan – habe seinen Zuhörern 1969 gesagt, »dass es seine Absicht war, uns von Veränderungen zu berichten, die uns in den ungefähr nächsten 30 Jahren erwarten würden«. »Einige von Ihnen werden denken, ich spreche hier von Kommunismus«, sagte Day laut Dunegan: »Nun, worüber ich spreche ist weitaus größer als Kommunismus!« Day redete demnach über eine Gesellschaft, in der »Leute keine Wurzeln bzw. keinen Halt haben, aber passiv Veränderungen akzeptieren würden...«



Dunegan zufolge sagte Day, und diesen Satz sollte sich wirklich jeder hinter die Ohren schreiben: »Die Leute sind zu vertrauensselig. Die Leute stellen nicht die richtigen Fragen.« Manchmal habe er das »Zu-vertrauensselig-Sein« auch mit »Zu-blöd-Sein« gleichgesetzt, erinnerte sich Dunegan.



Und noch etwas Wichtiges, das inzwischen immer mehr Medien- und Politikkonsumenten aufgefallen ist: Laut Day habe alles »zwei Absichten. Das eine ist die angebliche Absicht, welche es für die Leute akzeptabel macht, und das andere ist die wahre Absicht, welche die Etablierung des neuen Systems weiterverfolgt.«



Die totale Kontrolle der Bevölkerung



Ganz oben über dem Vortrag habe der Gedanke der »Bevölkerungskontrolle« gestanden, erinnerte sich Dunegan, womit aber keineswegs nur die Geburtenkontrolle gemeint gewesen sei, sondern eben die totale Kontrolle der Bevölkerung. Am meisten Sorgen machten den Eliten demnach die menschliche Sexualität und der Fortpflanzungstrieb. Da deren Unterdrückung als nicht realistisch betrachtet wurde, verfiel man demnach darauf, ungezügelte Sexualität zu propagieren, aber so, »dass die Leute keine Kinder mehr bekämen«. Nämlich durch Förderung von »kinderlosem Spaß-Sex«, der völlig unverbindlich sein und eher an eine Sportart erinnern würde.



Sex und Fortpflanzung sollten dabei voneinander getrennt werden: »Es würde Sex ohne Fortpflanzung geben und anschließend Technologien, die Fortpflanzung ohne Sex bewerkstelligen. Man würde dafür Labore nutzen. Er deutete an, dass bereits sehr sehr viele Untersuchungen dazu stattfanden, Babys in Laboratorien ›herzustellen‹«, sagte Day demzufolge vor fast 50 Jahren.



Zu kinderlosem Sex gehört natürlich auch die Homosexualität: »Den Leuten wird die Erlaubnis zur Homosexualität gegeben werden«, sagte Dr. Day 1969 laut Dunegan, aber »Homosexualität würde auch gefördert werden. So wurde es formuliert: Sie würden es nicht verstecken müssen.«



Eine glückliche Nicht-Mutter auf der Planned Parenthood-Website





»Verhütung würde stark gefördert werden, und sie würde so stark unterbewusst mit Sex verknüpft, dass die Leute automatisch auch an Verhütung denken würden, wenn sie an Sex denken oder sich auf diesen vorbereiteten.« Also so wie jemand, der beim Autofahren sofort ans Anschnallen denkt.



»Verhütung würde auch weltweit erhältlich sein. ... Verhütungsmittel würden sehr viel offenkundiger in den Läden ausgestellt sein – vergleichbar mit Zigaretten und Kaugummis [wie man heute in jedem Drogeriemarkt sehen kann]. … Außerdem würden Verhütungsmittel auch an Schulen in Zusammenhang mit dem Aufklärungsunterricht verteilt werden!«, habe Day gesagt. »Die Sexualaufklärung müsse dafür genutzt werden, die Kinder früh Sex auch mit Verhütung verknüpfen zu lassen, und zwar noch bevor sie selbst wirklich aktiv würden.« Wie gesagt stammen diese Zitate aus dem Jahr 1969.



Day »sagte, dass neue Krankheiten auftauchen würden, welche nie zuvor gesehen wurden. Es würde schwierig sein, diese zu diagnostizieren, und sie würden nicht behandelbar sein – zumindest für eine lange Zeit.« Aids lässt grüßen – eine »neue Krankheit«, die dazu führt, dass jeder Angst vor »ungeschütztem« Geschlechtsverkehr hat und im Bett automatisch ein Kondom anlegt. Inzwischen gehören zu diesem Geburtenkontrollprogramm:

Verhütung

Abtreibung

»Pille danach«

Förderung der Homosexualität

Erfindung neuer »Geschlechtskrankheiten« wie Aids.



Und natürlich die:



Zerstörung der Familie



Zur »sozialen Sterilisierung« der Menschheit gehört natürlich auch die Zerstörung der Familie: »Familien werden in der Größe beschränkt werden«, zitierte Dr. Dunegan weiter aus Days Vortrag aus dem Jahr 1969:

»Scheidungen würden einfacher gemacht werden und häufiger stattfinden. Die meisten Leute, die heiraten, würden öfter als einmal heiraten. Mehr Leute würden gar nicht heiraten. Unverheiratete Leute würden sich in Hotels treffen oder sogar zusammenleben. Das wird sehr alltäglich werden – niemand wird Fragen darüber stellen. Es wird weitestgehend akzeptiert und kein Unterschied zu verheirateten Leuten bestehen. Mehr Frauen werden außer Haus arbeiten. Mehr Männer werden in andere Städte versetzt werden und mehr Männer würden auf Dienstreise gehen.

Deswegen würde es schwieriger für Familien werden, zusammenzubleiben. Das wird die Ehe instabiler machen und dies wiederum wird die Leute weniger willens machen, Kinder zu bekommen. Und die bestehenden Familien würden kleiner und abgeschiedener sein. Reisen würde einfacher und auch weniger teuer, für eine Weile, sodass Leute, die reisen, das Gefühl haben, sie könnten jederzeit zurück zu ihren Familien... nicht dass sie sich mit einem Mal ihren Familien entrissen fühlen. Aber einer der reinen Effekte von vereinfachenden Scheidungsgesetzen kombiniert mit der Förderung von Reisen und der Versetzung von Familien von einer Stadt in die andere wäre die Instabilisierung der Familie.«

Kommt Ihnen das bekannt vor? Und ob: Denn genau das ist unsere heutige Realität. Das Bevölkerungswachstum sollte aber nicht nur am Lebensanfang reguliert werden, sondern auch am Lebensende: Wie bereits verdeutlicht worden sei, so Dunegan, »ist eines der Hauptanliegen der Neuen Weltordnung bzw. der Leute, die dahinter stehen, die größtmögliche Bevölkerungsreduktion, angeblich, um Überbevölkerung zu vermeiden, aber meiner Ansicht nach auch, weil einige sich weitaus besser kontrollieren und beherrschen lassen als viele«.



»Wie die Bevölkerung nachhaltig über die subtile Zerstörung der Familie dezimiert werden kann«, habe man ja schon erfahren. Nun solle es darum gehen, »wie man das Bevölkerungswachstum und die Lebenserwartung mithilfe von Krankheiten und dem medizinischen Versorgungssystem erfolgreich einschränken kann. Auch werden ›Lösungsmöglichkeiten‹ zur Beseitigung der Menschen dargestellt, die einfach zu lange leben.«



Euthanasie und »Todespille«



Jeder habe nur das Recht, »eine bestimmte Zeit zu leben«, zitierte Dunegan aus Days Vortrag von 1969. »Die Alten sind nicht länger nützlich. Sie werden zu einer Belastung. Man sollte bereit sein, den Tod zu akzeptieren ... Was für eine Belastung für die Jungen, die Alten zu unterhalten!«, so Day laut Dunegan.



Die Jungen könnten sich doch damit einverstanden erklären, »Mutter und Vater auf diese Weise zu helfen, vorausgesetzt, es geschehe human und mit Würde. Und dann kam ein richtiges Beispiel: Es könnte eine nette Abschiedsparty geben, eine richtige Feier. Mutter und Vater haben gute Arbeit geleistet.



Und dann, nachdem die Party vorüber ist, nehmen sie einfach die ›Sterbepille‹.« Zu diesem Euthanasieprogramm gehörten laut Day bzw. Dunegan auch die

»Unterdrückung der Krebsheilung als Mittel zur Bevölkerungsreduktion«

»Auslösung von Herzattacken, um Leute zu ermorden«.



Krebs ist eine gute Sache



Glaubt man Day beziehungsweise Dunegan, ist es eine gute Sache, wenn Millionen Menschen jedes Jahr buchstäblich an Krebs »verrecken«:

»Wir können jetzt schon jede Krebsart behandeln. Die Informationen dazu befinden sich im Rockefeller-Institut, falls jemals entschieden werden sollte, dass man sie bekannt geben sollte. Aber bedenken Sie – wenn die Leute aufhören, an Krebs zu sterben, wie schnell wir überbevölkert würden. Man kann genauso gut an Krebs sterben wie an etwas anderem. … Die Anstrengungen in der Krebsbehandlung würden sich mehr auf die Linderung konzentrieren als auf die Heilung. Letztendlich gab es ein paar Bemerkungen, dass die Krebsbehandlungsmöglichkeiten, welche im Rockefeller-Institut versteckt sind, möglicherweise ans Licht kommen durch unabhängige Forscher, trotz der Anstrengungen, diese zu unterdrücken. Aber letzten Endes, bis zu diesem Zeitpunkt, wäre es eine gute Sache, die Leute an Krebs sterben zu lassen, weil es das Problem der Überbevölkerung verlangsamen würde.«

Nur die Eliten selber nehmen sich natürlich von dieser Art »Bevölkerungskontrolle« aus. David Rockefeller, der Bilderberger-Chef und Sponsor der Planned Parenthood-Ideen zum Beispiel, wird am 12. Juni 2015 100 Jahre alt...





P.S.:



Hier eine kleine (wahrscheinlich unvollständige)



Anti-NWO-Checkliste:

Heiraten

Familie gründen

möglichst viele Kinder kriegen

Zusammenhalten

traditionelle Arbeitsteilung zwischen Mann und Frau wieder herstellen

Kinder nicht dem Staat ausliefern (Ganztagsschule, Kinderkrippe)

Kindern bis zum 18. Lebensjahr keine NWO-Geräte erlauben (»Smartphones«), Computernutzung strikt kontingentieren

gegen schulische Indoktrination eintreten

Ärzten und dem Gesundheitssystem misstrauen (siehe auch hier)

für die natürlichen Unterschiede der Geschlechter eintreten

lokale statt globale Zusammenhänge bilden

keinen »internationalen Organisationen« Geld spenden (z.B. UNO, UNESCO etc.)!

wenn, dann in nationalen und lokalen Zusammenhängen spenden

die herrschenden Medien bekämpfen und nicht mehr bezahlen

die herrschenden Politiker bekämpfen (mit friedlichen Mitteln jeweils, versteht sich)

gegen Euro und EU kämpfen

Ergänzungen willkommen...



Lesen Sie hier die deutsche Übersetzung der Dunegan-Erinnerungen an den Vortrag von Dr. Richard Day



Hören Sie hier die Tonbandprotokolle im Original:























.

Copyright © 2015 Das Copyright für die Artikel von Gerhard Wisnewski liegt beim Autor.

Bildnachweis: picture-alliance, Screenshot PP

Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.
Leser-Kommentare (67) zu diesem Artikel
30.03.2015 | 09:57
Peter

@ Werner B Würden die satanischen Antichristen nicht überall ihre Zeichen hinterlassen, würde ich es für eine Verschwörungstheorie halten. Aber ihr Zeichen ist sogar auf unserem (alten) Personalausweis, wenn man dort die Linien genau betrachtet! und auf der 1-Dollar-Note. Gruselig, dass diese schwer Geisteskranken, die ihre Seele dem Teufel verkauft haben, von der Weltherrschaft träumen und derzeit alles darauf anlegen, dies auch zu erreichen. Leider weiß nur ein sehr geringer...

Aufklappen

30.03.2015 | 06:57
Alexander Leibitz

@Peter Plaff: Es ist aus zuverlässigen Quellen (Schule) folgendes bekannt: Das Dingens, welches spaltbar ist und mitunter auch Spaltmaterial genannt wird, nennt der Atomphysiker "Unspaltbares" (Atomos). Besagte Spaltung soll darüberhinaus erstmalig 1879 Otto Hahn gelungen sein, allerdings auch schon lange zuvor dem Weltraum, was aber trotzdem "logisch" und / oder bewiesen und wahr genannt wird. Ferner soll zukünftig gerade das "Homos Sapiens" heißen,...

Aufklappen

30.03.2015 | 05:44
Alexander Leibitz

@ronin: Dass Satan nicht als real oder existent (sie meinten vermutlich als eine "Entität", denn "Realität" ist Satan freilich nicht) anerkannt wird, kann man keineswegs verallgemeinern. Werner B. und ich halten Ihn offenbar für "real", und einige Popen, Imame und Satanisten dürften das ebenfalls tun. Das sagt nur noch nichts darüber aus, was sich die genannten (Sprach-) Genossenschaften unter "Satan" vorstellen. Rein etymologisch gesehen...

Aufklappen

30.03.2015 | 05:30
ronin

Das 1969 zu sagen ist nun keine sonderliche Kunst, war die Ideologie zu dem Zeitpunkt schon ausgedacht und die Folgen absehbar. Die allgemeine Heilbarkeit von Krebs halte ich für Mumpits - es forschen ja nun mal nicht zur zentral gesteuerte Wissenschaftler überall. So etwas könnte man nicht kontrollieren. Wenn man schon das Böse analysiert finde ich es erstaunlich, dass man Satan nicht als Realität anerkennen will.

30.03.2015 | 04:31
Deus ex Machina

The most Brave New World we are living in. Aber Huxley ist erst das Präludium. Danach wird auf ewig das Jahr 1984 herrschen (die Anfänge davon sehen wir ja spätestens seit 9/11). Und gerade in dieser Zeit - natürlich aus erfindlichen Gründen, zumindest erfindlich für diejenigen, welche sich eine kritische Auffassungsgabe haben bewahren können - werden die Leute auf schamloseste Art und Weise kriegsreif gelogen. Es würde mich nicht wundern, wenn ... aber nein, völlig undenkbar....

Aufklappen

29.03.2015 | 23:38
Alexander Leibitz

@Werner B.: Jepp! Aufgrund der Tatsache, dass der geistige Treffer hierzulande auch "Schatten" genannt wird, paßt der Vergleich sehr gut, denn der nhd. Ausdruck kann samt (arab.) "Shaitan" bis auf (hebr.) s-t-n (bzw. sin-teth-nun; Vokallautung nicht überliefert) zurückgeführt werden. Von daher kommen auch die Nomen "Satan", Schotte(n), Schütze und Süden (> Sud; Scheitelpunkt) - allerdings auch die Nomen "Scheitel" , Sattel und Schüssel -...

Aufklappen
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6094
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Vor kurzem sagte eine 20-Jährige im NSU-Ausschuss aus, schon damals fühlte

Beitragvon Weltbookadmin47 » 30. Mär 2015 11:20

http://www.focus.de/politik/deutschland ... 78535.html

NSU-MordeNSU-Zeugin starb an Lungenembolie
Montag, 30.03.2015, 11:11

Michèle Kiesewetter, Tot, Zeugin, Untersuchungsausschuss, NSU
dpa Eine junge Frau ist kurz nach ihrer Aussage vor dem NSU-Ausschuss in Stuttgart gestorben

Vor kurzem sagte eine 20-Jährige im NSU-Ausschuss aus, schon damals fühlte sie sich bedroht. Jetzt ist die Frau tot. So wie ihr Exfreund: Der Neonazi hatte behauptet, er kenne den Mörder der Polizistin Kiesewetter. 2013 verbrannte er in einem Auto.

20-jährige Zeugin stirbt kurz nach Aussage bei NSU-Untersuchungsausschuss
Frau war eine Ex-Freundin des Neonazis Florian H.
H. hatte behauptet, die wahren Täter des Mordes an Michèle Kiesewetter zu kennen
Am Tag seiner Vernehmung verbrannte er in seinem Auto

Eine 20-jährige Frau, die Anfang des Monats als Zeugin im NSU-Untersuchungsausschuss des Stuttgarter Landtags ausgesagt hatte, ist gestorben. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Karlsruhe am Sonntag mitteilten, fand sie der Lebensgefährte am Samstagabend mit einem Krampfanfall in ihrer Wohnung. Die Ärzte hätten das Leben der jungen Frau nicht mehr retten können.

Die Obduktion hat nach Angaben der Polizei keine Hinweise auf ein Fremdverschulden ergeben. Die junge Frau Frau aus Kraichtal sei an den Folgen einer Lungenembolie gestorben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag in Karlsruhe mit. Das sei das vorläufige Ergebnis der Untersuchung in der Universität Heidelberg.

Die Behörden teilten weiter mit, die junge Frau habe am vergangenen Dienstag einen leichten Motorradunfall gehabt und sich eine Prellung im Knie zugezogen. Zwar sei die Frau mehrfach ärztlich behandelt worden, trotzdem habe diese Verletzung letztlich eine Verstopfung eines Blutgefäßes der Lunge ausgelöst. "Anzeichen für eine wie auch immer geartete Fremdeinwirkung haben sich bei der Obduktion nicht ergeben", hieß es in der Mitteilung.
Florian H. sollte bei der Polizei aussagen - am selben Tag starb er

Bei der Toten handelt es sich um eine Ex-Freundin von Florian H., einem ehemaligen Neonazi, der im Herbst 2013 in einem Wagen in Stuttgart verbrannt war. Florian H. soll gewusst haben, wer die Polizistin Michèle Kiesewetter 2007 in Heilbronn getötet hatte. Der Mord wird den Rechtsterroristen des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU) zugerechnet. Am Tag seines Todes hatte H. noch einmal von der Polizei befragt werden sollen.
Michèle Kiesewetter, Tot, Zeugin, Untersuchungsausschuss, NSU
dpa/Andreas Rosar In diesem Auto fand man die Leiche des Neonazis Florian H.


Die 20-Jährige hatte Anfang März als Zeugin im NSU-Ausschuss in Stuttgart in nicht-öffentlicher Sitzung ausgesagt, weil sie erklärt hatte, sie fühle sich bedroht. Der Ausschuss soll die Verbindungen der rechten Terrorzelle in den Südwesten Deutschlands und mögliches Behördenversagen genauer betrachten.
Extremismusexperte: Obduktion und "intensivste Aufklärung" nötig

Der Ausschussvorsitzende Wolfgang Drexler sagte der Deutschen Presse-Agentur, es wäre fahrlässig, nun irgendwelche Spekulationen zum möglichen Hintergrund des Todes der Frau zu äußern. Der Tod könne vielerlei Gründe haben.

Der Extremismusexperte und Berliner Politikprofessor Hajo Funke, der den NSU-Untersuchungsausschuss verfolgt und Vertrauensperson der Familie von Florian H. ist, zeigte sich schockiert über den Tod der 20-Jährigen. „Die Sicherheitsbehörden sind gut beraten, wenn sie diesem Tod durch Obduktion und intensivster Aufklärung nachgehen“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur am Sonntagabend. Ansonsten wäre dies unter Umständen ein weiterer ungeklärter Todesfall.
Der neue Disco­very Sport. Ab € 34.400,- Erleben Sie Viel­sei­tig­keit in kompakter Form. Ab € 34.400,- bei Ihrem Land Rover Partner. » Essen Sie sich gesund Fisch vs. Fleisch, Obst vs. Gemüse - was wirk­lich gesund ist »
Recommendations plista Anzeigen
Video: Skandal um NSU-Angeklagte - Frau durfte bei Zschäpe in der Zelle übernachten

[Frau durfte mit Zschäpe in der Zelle übernachten]
FOCUS Online/Wochit Frau durfte mit Zschäpe in der Zelle übernachten

akw/dpa

Zum Thema
NSU-Fahndungsbilder
SMS nicht beachtet Thüringer LKA ignorierte 1998 wichtige Hinweise zum NSU-Versteck
Ku Klux Klan
Vom NSU getötete Polizistin Mordfall Kiesewetter: NSU-Ermittler soll Kontakt zum Ku-Klux-Klan gehabt haben
Pistole und Machete in Auto von Ex-Neonazi gefunden.
Landtag Pistole und Machete in Auto von Ex-Neonazi gefunden
Prozesse - Chronologie: Der Mordfall Buback und der Prozess
Ermordung Siegfried Bubacks Michael Buback über Parallelen zum NSU-Prozess
Der Name Halit Yozgat auf einem Gedenkstein
Landtag NSU-Ausschuss startet mit Vernehmung von Sachverständigen
Bodo Ramelow
Nach NSU-Skandal Thüringen schaltet seine V-Leute ab
Nadja Lüders
Vertrat einst Rechtsextremen SPD-Frau Lüders tritt von Vorsitz im NSU-Ausschuss zurück

Michèle Kiesewetter
NSU
Tot
Untersuchungsausschuss
Zeugin
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6094
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

Co-Pilot der Germanwings 4U9252 Andreas Lubitz laut CBS tot im PKW in Barc

Beitragvon Weltbookadmin47 » 30. Mär 2015 20:03

http://internetz-zeitung.eu/index.php/3 ... ufgefunden
Powered by mod LCA

Co-Pilot der Germanwings 4U9252 Andreas Lubitz laut CBS tot im PKW in Barcelona aufgefunden
Wargame: Obama war über Nato-Abschuß der Germanwings 4U9252 angeblich sehr erbost
Nächste 20 jährige NSU- Zeugin wird tot aufgefunden
Mehr „frisches“ Geld für die Kommunen – R2G legt beim Unterstützungspaket nach

Drucken
E-Mail

Zuletzt aktualisiert: Montag, 30. März 2015 17:24
Veröffentlicht: Montag, 30. März 2015 16:09
Geschrieben von Jürgen Meyer

Eilmeldung:

Unter Vorbehalt der Echtheit dieses bei Liveleak verlinkten CBS-US-TV Videos

Co-Pilot der Germanwings 4U9252 Andreas Lubitz laut CBS tot im PKW in Barcelona aufgefunden

Der angebliche Todespilot und Selbstmörder Andreas Lubitz war nicht an Bord von Germanwings Flug 4U9252.



Der Co-Pilot wurde jetzt in Barcelona am Flughafen tot in einem PKW aufgefunden.


Das berichtet der US TV Sender CBS aktuell.

Der Mörder von Andreas Lubitz sei demnach derselbe, der den Flieger runtergeholt habe - was immer das auch heissen soll.

http://www.liveleak.com/view?i=cd8_1427666034

N

Bildergebnis für Tina Kraus CBS



Co-Pilot framed, not on plane





Tina Kraus von CBS ist als Reporterin auch real

image: http://edge.liveleak.com/80281E/u/u/ll2 ... o_icon.jpg



Read more at http://www.liveleak.com/view?i=cd8_1427 ... A5ZOBFm.99

<iframe width="640" height="360" src="http://www.liveleak.com/ll_embed?f=efd2eae63b69" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>
Benutzeravatar
Weltbookadmin47
Forum Admin
 
Beiträge: 6094
Registriert: 10.2014
Geschlecht:

VorherigeNächste

Zurück zu "1. Forum"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron